einfache verbrühungsregel

auf eine verbrühung gehört kein senf, kein mehl, keine brandsalbe, kein ketchup, keine erde, keine spucke, nichts, sondern nur …
… wasser. und das ausreichend kühl und ausreichend lang (nichts unter 20 minuten).

also nochmal, ganz einfach, zum mitschreiben und merken: auf eine verbrühung gehört nur kühles wasser.

30 Einträge zu „einfache verbrühungsregel

  • Wobei die Betonung ja wirklich auf „kühl“ liegen sollte, sprich, nicht eiskalt, oder gar noch Eis drauf tun, denn das wäre ja wieder kontraproduktiv, soviel ich weiß.

    Gefällt mir

    • Die Mütter, die auch Olivenöl statt Sonnenmilch nehmen, bei MOE angedünstete Zwiebeln im säckchen an den Bettpfosten hängen, bei DAS Rosmarintee verabreichen, Fieber mit Quarkwickeln und Bronchitis mit Stampfkartoffelwickeln behandeln. Kann man alles in Elternforen lesen.

      Natürlich ganzheitliche Nahrungsmedizin. Kopf->Tisch

      Gefällt mir

  • Boah als erstes hatte ich Verhütungsregeln gelesen – und fragte mich wirklich wer dazu Senf oder Mehl nimmt. Ich brauch wohl noch mehr Kaffee zum wach werden.

    Hm ich kenne das aber (anscheinend zum Glück) nur so das man Wasser drüber laufen lässt.

    Gefällt mir

  • Also ganz ehrlich? auf Sonnenbrände packe ich Quark, und das funktioniert! Bilde ich mir zumindest ein.
    Da liegt zumindest bei einer nicht offenen Verbrennung der griff in den Kühlschrank nahe.
    Wie ich nun gelernt habe: nur Wasser. Warum kein Quark? Wie gesagt, ich meine es wirkt, wenn auch ein Sonnenbrand wahrscheinlich nicht mit einer Verbrühung zu vergleichen ist…

    Gefällt mir

    • Bei Quark funktioniert doch auch nur der Kühlungseffekt. Also, du nimmst ja den Quark aus dem Kühlschrank. Nimm nächstes mal Quark, der ein paar Stunden auf der sonnigen Fensterbank gestanden hat, und berichte… 😉

      Gefällt mir

  • Das mit den Zwiebeln bei MOE würde mich jetzt mal wirklich interessieren. Ich habe die als Kind nämlich immer warm und in einem Waschlappen auf’s Ohr gebunden bekommen. Ist das jetzt

    a) hilfreich
    b) sinnfrei
    c) kontraproduktiv

    ????

    Gefällt mir

    • Ich denke, es ist Antwort b.
      Kontraproduktiv ist es indirekt, weil keine Luft mehr ins Ohr kommt. (Bitte berichtigen, wenn falsch. Ist nur ’ne Überlegung.)

      Gefällt mir

      • zudem kann man eine Entzündung mit Wärme noch gut anheizen.
        Die Komplikationen sind nicht ohne. So weit ich weiss, enthält die Zwiebel senfölartige Verbindungen, di eine leichte antibiotische Wirkung haben. Die Verbindungen gehen nur leider weder durch den Waschlappen noch durch das Trommelfell durch.
        Die Tablette aufs Ohr legen hilft ja auch nicht.
        MOE tut normalerweise ziemlich weh, dem Kind den Arzt und die Antibiose vorzuenthalten ist grausam, aber normal unter den Esomutties. Die haben die Schmerzen, das taube Ohr und die Mastoiditis ja nicht.

        Gefällt mir

    • Der Zwiebeldunst wirkt meines Wissens sekretlösend und abschwellend. Und die Ausdünstung wird durch das Erwärmen (! – nicht erhitzen!!!) der Zwiebeln unterstützt.

      Das Zwiebelsäcken am Bett hängt nicht bei MOE da (obwohl es auch da hilft), sondern beim Schnupfen. Da bei Kindern viele MOEs mit Schnupfen einhergehen, hängt es dann auch nicht vergebens. Auch da gilt: sekretlösend, abschwellend. Wer’s nicht glaubt, schneide sich ne Zwiebel auf – da rollen Rotz und Tränen.

      Olivenöl gehört übrigens auch nicht auf Verbrennungen, sondern a) auf die Brust hustender Kinder und b) auf wunde Stellen im Intimbereich. Daß weniger mehr ist, sollte klar sein, die Kinder sollen ja danach nicht in den Bräter. Aber ich hab schon hartnäckige Hustenreize damit in den Griff bekommen, und wunde Popos, die fast nur noch aus rohem Fleisch bestanden (und man staunt, wie schnell das gehen kann), waren am nächsten Morgen wieder heil und blass.

      Witzigerweise bin ich übrigens keine Esomutter. Aber dem AB hat es bislang noch nicht geschadet, Unterstützung von diesen Dingen zu bekommen.

      Salat

      Gefällt mir

    • sobald es so Geschichten sind wie Kind zieht heißes Getränk, heißen Topf etc vm Tisch/Herd, dann würde ich eh zum Arzt gehen, besonders wenn Bereiche wie Hände, Hals oder Gesicht betroffen sind… da können auch „kleinere“ Stellen hinterher Narben bilden, die dann Schrumpfen und z.B. die Funktion einer Hand einschränken

      Gefällt mir

    • Vorallem letzteres ist das Schlimme daran, meiner Meinung nach. Natürlich ist es sicherlich auch nicht schön für die Kinder der Esomütter, aber wenn sie damit auch noch gutgläubige oder unerfahrene Eltern „bekehren“ finde ich das ziemlich verwerflich.
      Habe es von Oma, Papa und Mama auch nur mit kühlem Wasser gelernt bekommen. Nur die vollen 20 Minuten hat bei uns noch nie jemand eingehalten. Wobei ich auch gestehen muss, dass mir weniger bisher immer gereicht hat. Meist habe ich aufgehört zu kühlen, als ich gespürt habe, dass das Brennen deutlich nachgelassen hat und die Haut sich nicht mehr so zum zerreisen gespannt anfühlt.

      Gefällt mir

  • kann ich toppen, und zwar mit dem mann, der mal gehört hatte, daß nikotin die gefäße verengt und der sich daraufhin bei der nächsten schnittwunde eine zigarette in die wunde gebröselt hat … 😛

    Gefällt mir

  • Hmmm… Mein KiA – bzw. natürlich der meines Sohnes *lol* – rät lauwarmes Wasser drüber laufen zu lassen. Das habe ich so auch im Erste Hilfe Kurs gelernt. Warum ist kühles Wasser besser? Bzw. wo liegt der Unterschied?

    Gefällt mir

  • Das haben wir beim letzten Nothelferkurs in der Feuerwehr auch so gesagt bekommen. Ich denke, das ist v.a. darum, weil sehr kaltes Wasser erstens unangenehm ist – dann bleibt man auch nicht so lange drunter oder drin, wie man sollte – und zweitens bei grossen Flächen, wo man die Person grad unter die Dusche stellt- man tatsächlich auskühlen könnte – also die Körpertemperatur senken … und eine Person mit Verbrühungen oder Verbrennungen die am ganzen Körper zittert … das ist auch nicht ideal.
    aber ob kühl oder etwas warm – Hauptsache lange genug.

    Gefällt mir

  • Bei nem richtig starken Brand, wie es in diesem Sommer öfters mal vorkommen kann, hilft mir ein kühles Pilz oder ein gutes Hefeweizen.

    Hilft dem Kind mit Verbrennung natürlich nicht die Bohne (Bohnen sollen auch nicht helfen hat man mir gesagt) aber ich habe den unvermeidlichen Kalauer zu diesem Thema rausgehauen. Suppi. Prosit :)))

    Gefällt mir

  • Ich saß im Krankenhaus mal neben einem Vater, der seinem am Rücken verbrühten Kind Zahnpasta(!) draufgeschmiert hatte. „Weil die doch kühlt“. Was die Ärzte in der Ambulanz von ihm gedacht haben, weiß ich nicht. Es wäre vermutlich aber auch nicht zur Wiedergabe in der Öffentlichkeit geeignet.

    Gefällt mir

Gib Deinen Senf dazu. (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.