1:0 für dich

ich: „schau mal, was ist das für eine farbe?“ ich zeige auf den gelben würfel.
du: „weiß nicht.“
ich: „überleg mal, was sieht denn noch so aus?“
du: „weiß nicht.“
ich: „… welche farbe hat denn die sonne?“
du: „na, wie die da.“ zeigt auf den gelben würfel.
danke. 1:0 für dich.

11 Antworten auf „1:0 für dich“

  1. Wie alt war das Bobbele/Bobbelinchen denn?

    Klingt auf jeden Fall süß! Ich hätte mich sicher kringelig gelacht und hätte gar nicht mehr weiter untersuchen können… Oder waren die übrigen Untersuchungsergebnisse auch eher ernüchternd und das Kind bräuchte Förderung zum Nachholen von Defiziten?

  2. Pah Kinderdoc, da könnte ja jeder kommen! Du glaubst doch nicht, dass meine Kinder Text abgeliefert haben in den ersten entsprechenden Us. Er hat uns aber geglaubt, dass sie uns zuhause die Ohren voll texten. Beim den nächsten Malen war dann die Schüchternheit überwunden. Es hat alles seine Zeit 🙂

    1. dabei ist das die erste Farbe, die ein kleines Mädchen erkennen und aussprechen kann
      .. is‘ halt ein Mädchen (unsere kleine Enkelin) 😀

  3. Hihi, könnte auch in einer meiner Therapiestunden (Logopädie) gewesen sein. 🙂
    Saß ein Spross vor mir und sollte ein /W/ produzieren. Als Referenzbild diente der Staubsauger. Ich mache ihm vor: „/W/“. Er macht etwas völlig anderes.
    Erneut gebe ich ihm das /W/ vor und sage ihm:“Wie der Staubsauger hier auf dem Bild!“
    Er produziert wieder einen undefinierbaren Laut und meint: „Mein Staubsauger macht aber anders!“

    Immer wieder nehme ich mir vor diese Dinge aufzuschreiben, im Laufe der Zeit vergisst man sie doch wieder.

    ..grüßt syntaxia

  4. Klassischer Fall von OWNED würde ich mal sagen. 🙂

    Erinnert mich an den Dialog im Kindergarten:

    Erzieherin liest ein Buch vor und fragt am Ende der Seite: „Na, wie geht es jetzt wohl weitergehen?“

    3-jähriges Kind: „Blätter halt um.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: