Elternabend

Elternabend. Die Lehrerin der 2.Klasse zeigt sich erfreut, dass auch drei Väter anwesend sind. Beifälliges Geklöppel der restlichen Frauen. Blickwechsel unter uns Jungs. Meine Nachbarin klopft mir auf die Schulter und murmelt: „Na, deine Frau hatte wohl keine Zeit?“ – „Nein. Die sitzt ihre Zeit bei der Großen im Elternabend ab.“ – „Ohje, die Arme.“ Hallo? Und ich?

Betretenes Schweigen bei der Vergabe der üblichen Pöstchen. Glücklicherweise opfert sich die eine der Elternvetreteterinnen vom letzten Mal. Eine andere wird dazu gewürfelt. „Will nicht vielleicht auch ein Vater mal?“, animiert die Lehrerin. – „Ach nein. Zu wenig Zeit.“ – „Schade. Aber heute sind sie doch auch hier?“ – „Schon, aber das muß reichen.“ Soviel Chauvinismus muß sein.

Irgendwo in der Tiefe des Raumes lauert dann die erste Klassenfahrt. „Nachdem der Herr Wiesel“, (einziger männlicher Lehrer der Grundschule), „nächstes Jahr nicht mitfahren kann, wäre es toll, wenn vielleicht einer der Väter?“ – Blickwechsel unter den Jungs. – „Dürfen wir noch überlegen?“ – Aber sicher. Frau Kinderdok später zuhause: „Schatz, die anderen Frauen würden dich lieben, wenn du als Doc mitfahren könntest. Dann kann so gar nichts passieren, weißt du?“ – ich: „Da soll lieber einer mitfahren, der auch ein Lagerfeuer mit den Fingernägeln und einem Feuerstein anbekommt.“ – „Stimmt, Schatz… jetzt wo du es sagst.“

Aber vielleicht mache ich einen Erste-Hilfe-Kurs für Grundschüler. So richtig fett mit Theaterblut und falschen Narben. Ich sammle in der Praxis schon hübsche Bilder von Platzwunden, Zecken und Bügelperlen. Jeder kann seinen Beitrag leisten.

38 Gedanken zu “Elternabend

  1. Aber pass auf was du denen zeigst, ich glaube ein Bild einer „richtigen“ KoPlaWu sorgt für eine lange Nacht…
    Was sind den Bügelperlen?
    Generell kann ein bisschen Basis 1. Hilfe nie schaden, Hilfe holen, Puls fühlen, Seitenlage, Schocklage, das sollte ein 2. Klässler hin bekommen, Pflaster, Abdrücken bzw Abbinden sorgt für mehrere lange Nächte.

    Für die gegenseitige Mund zu Mund Beatmung eventuell etwas zu jung 😉

    Liken

  2. coole idee! als ich in der dritten war, gab der vater einer schulfreundin uns auch einen erste-hilfe-kurs. er ist rettungsassistent. wir fanden vorallem das gegenseitige verbinden von köpfen,armen und knien toll. 😉 – wird also sicher super ankommen!

    Liken

  3. Mein Viertklässler macht auch gerade einen Wahlpflicht-Erste-Hilfekurs in der Schule! Dort hat er schon den Rautekgriff, die stabile Seitenlage und Verhalten im Notfall gelernt. Ich finde das ziemlich cool. Allerdings: Viele Kursmitglieder sehen das Ganze wohl eher als Spaßveranstaltung und grölen jedesmal: „Darf ich die Leiche sein?“ 🙄 Bei putzigen Zweitklässlern kann das aber auch ganz anders aussehen als bei rauhen Viertklässlern ;-).

    Liken

  4. Die Bügelperlen kann ich in diesem Kontext nicht wirklich einordnen, was hat es hiermit auf sich? Verschluckte Kleinteile? Anschauungsmaterial zur Demonstration von was?

    Liken

  5. „Betretenes Schweigen bei der Vergabe der üblichen Pöstchen.“

    Bei uns hat es dieses Jahr geschlagene 15 Minuten gedauert, bis jemand unter dem Schweigen zusammenbrach und sich als Elternvertreter geopfert hat… 😉 Ich war immerhin so standhaft mir nur „5er-Gremium“ unterjubeln zu lassen…

    Liken

  6. Also Bügelperle musste ich erst mal googeln. Jetzt bin ich etwas schlauer, auch wenn ich noch nicht ganz weiss, wie die in den Erste Hilfe-Kurs passen?
    Und auf die Elternabende … freue ich mich auch nicht so. Anfangsweise habe ich das schon im Tagesheim von Junior kennengelernt … wobei das mit 1x jährlich noch vergleichsweise angenehm ist. Nehme ich an.

    Liken

  7. In welcher Gegend bitte wohnen Sie (rhetorisch gemeint), in der Väter auf Elternabenden „auffallen“ oder gar extra erwähnt werden? Bei uns ist das absoluter Alltag, dass Väter an Elternabenden teilnehmen und sich selbstverständlich am Kindergarten- bzw. Schulleben beteiligen, sei es mit „Pöstchen“ oder eben bei Einzelaktionen (Zimmer streichen, bei Festen helfen usw.). Erst heute Nachmittag habe ich mit 3 Vätern am Gruppentisch Laterne gebastelt… Diesbezüglich haben die Herren hier sympathischerweise jeglichen Chauvinismus abgelegt und übernehmen schlicht ihren Anteil an der Brutpflege.

    Liken

    1. bei uns sind elternabende fast ausschliesslich frauensache, wie so vieles andere auch…. und damit eruebrigt sich dann auch das thema qualifizierte! nachmittagsbetreuung in der grundschule, warum auch, mutti bliebt ja eh zu hause…. soifz…

      Liken

    2. und ich hab mich schon gefragt ob ich die Einzige bin die sich glücklich schätzen darf in der modernen Zeit angekommen zu sein in der Väter ebenso present sind wie Mütter. und zwar ohne, dass sie sich selber dafür loben und gelobt werden. Gott sei Dank!

      Liken

      1. und was mir gerade auffällt: bei uns sind die Elternvertreter… Männer! Ich glaube das ist in unserem Umfeld noch gar keinem aufgefallen… sowas.

        Liken

    3. Doch doch tiefste Provinz. Macht doch sonst auch keinen Spass das hier zu berichten. Im Ernst: so hinter der Welt sind wir nicht, aber immerhin so, dass es von der Lehrerin und eben den Muttis herausgestellt wird

      Liken

      1. es ist ja leider immer noch meistens so, dass sobald vati sich in irgendeiner weise um die brut kuemmert, er den vaterverdienstorden am bande kriegt und standing ovations. aber wehe mutti macht auch nur irgendwas falsch…. soifz….

        Liken

        1. um nicht falsch verstanden zu werden, ich rede von der aussensicht. nicht von der arbeitsteilung innerhalb der familie. vati bekommt ganz anders unterstuetzung, sollte er mal fuer ein paar tage alleinerziehend sein. bei mutti ist sowas keine fussnote wert…. und solange mich jedesmal irgendwer abends beim job termin fragt, wie denn mein kind versorgt sei (im keller eingesperrt, wie sonst) und vati so etwas noch niemals nicht gefragt wurde, tja, da klemmt’s doch irgendwie…. oder?

          Liken

  8. Freue mich schon auf die ersten Elternabende bei meinen Kids in der Schule.
    Zum Glück hab ich da noch etwas Zeit.
    Aber die Kindergarten-Abende sind auch schon recht lustig g*

    Liken

    1. so wahnwitzige veranstaltungen wie kindergartenelternabende muss man geniessen, sie kommen nicht wieder. in der grundschule zumindest nicht, alles relativ kurz, knapp nuechtern. zum glueck.

      Liken

    1. Federstahlpinzetten sind da super. Ich hab die eigentlich für meine Ameisen, aber zur Bügelperlenentferung sind sie echt gut geeignet. Inzwischen sind meine Kinder zum Glück aus dem Alter raus 🙂

      Liken

  9. Beim letzten KIGA-Elternabend gab es bei uns gleich 8 (!) Meldungen als es daran ging den Beirat zu wählen.
    Jetzt in der Schule hat sich auch SOFORT eine Mutter (eines sehr auffälligen Jungen) gemeldet.
    Also es geht weiter: es melden sich immer die falschen!

    Liken

  10. Bei uns ist es so, dass wir uns bei den Elternabenden abwechseln. Und bei den meisten anderen Eltern ist das anscheinend auch so, so dass mein Mann immer auf die gleiche eine Hälfte der Eltern trifft und ich immer auf die andere.

    Liken

  11. Ja, ja, zwei Kinder an der gleichen Schule *örks* das Problem kenne ich. Dass die aber auch nie das Timing anders hinbekommen… Zum ersten Hilfekurs: Die Kinder würden es lieben. Bei meinem Großen blieb mir fast das Herz stehen als er mit verbundenem Arm nach Hause kam, war er gerade erst einen Gips (allerdings den zweiten in Folge) los geworden… lol

    Liken

  12. Ich hätte als Kind einiges dafür gegeben, wenn mein Vater sich etwas bedeckt gehalten hätte bei solchen Veranstaltungen. Er fand es selbstverständlich, an Elternabenden teilzunehmen, präzise Protokolle zu schreiben und sich in diverse Ämter zu werfen.
    Besonders beliebt waren Anordnungen wie „Sprich doch heute in der Schule mal mit XYZ und gib ihm diesen Zettel für seine Mutter, es geht um blablabla, Elternbeiratssitzung, bla…“ Schön, wenn XYZ zu den Personen gehört, die besonders viel Spaß daran haben, mich zu mobben.
    Danke Papa.

    Liken

  13. Ein Kinderdoc als männliche Begleitperson?! Genial. Das ist doch der Traum aller Eltern! Also zumindest mir gefällt die Idee richtig gut. 🙂

    Wäre das nicht eine tolle Idee für einen netten Nebenerwerb? Falls Sie im Mai 2013 noch eine Woche Zeit hätte… da reisen ein dreißig 13-14jährige an die Ostsee und der Mann an Bord ist „nur“ ein alter Geschichtslehrer… 😛

    Liken

      1. Oha… eine so schnelle Zusage? Dann ist Ihre Preisgestaltung bestimmt nicht klassenkassenfreundlich. 😳

        Abreise ist in Berlin und ich frage dann im Frühjahr 2013 noch mal nach, ob Sie das zeitlich einrichten können. 😉

        Liken

  14. Bringt denn ein 1.-Hilfe-Kurs in dem zarten Alter überhaupt schon was? Mein Großer hat letztes Jahr einen gemacht (2. Klasse) und mir kam das etwas absurd vor angesichts der Tatsache, dass die Kinder ja ohnehin nie ohne aufsichtsführende Erwachsene sind. Ich fand es, ehrlich gesagt, schade um die Mathe- und Deutschstunden, die dafür ausgefallen sind.

    Liken

    1. Hier sind die Zweitklässler sehr wohl alleine unterwegs auf dem Spielplatz oder der Straße oder dem Schulweg. Ein bisschen Ahnung von Rettungskette oder Blutstillung kann da nicht schaden. Und sie haben alles schon mal gehört, das erleichtert spaetere erste Hilfe Kurse.
      Unsere Erstklaessler sprechen hier auch selten Englisch.

      Liken

Gib Deinen Senf dazu. (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.