Blogger schenken Lesefreude

Ich bin dieses Jahr endlich wieder dabei, wenn Blogger Lesefreude schenken. Auch wenn es m.W. die offizielle Aktion seit 2017 nicht mehr gibt, möchte ich trotzdem Freude unters Volk geben.

Ich verschenke also zum heutigen Welttag des Buches folgende Lektüren*:

Die Kindheit ist unantastbar von Herbert Renz-Polster

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist von Heidemarie Brosche

Alles halb so schlimm von Stephan Nolte

Ab ins Netz?! von Katja Reim

Was tun?

Diese Regeln gab es schon einmal für ein paar Jahren, aber vielleicht haben sich ja neue Leser eingefunden, außerdem lässt sich eine solche Aktion beliebig wiederholen., also denn:

– Teilnehmen darf jeder, der mindestens 18 ist (oder jemanden beauftragen kann ).
– Es gibt eine kleine Aufgabe: Schreibe in die Kommentare den ersten Satz des Buches, welches Du gerade liest (keine Vorworte oder Motti oder Widmungen oder so, das ist wohl klar) und wie das Buch heisst.
– Wer mag, darf auch noch das One-and-only-favorite-Buch nennen, das sie/er wirklich jedem empfiehlt, mit auf eine einsame Insel nehmen würde, das beste der besten eben, usw. Schließlich schenken wir hier Lesensfreude, da sind Tipps immer gut.
– Du musst ansonsten nur Deine E-mail-Adresse und Nickname im entsprechenden Feld und den Buchwunsch (gerne auch „egal“, gewinnen kann jeder aber nur eins…) in der Kommentarzeile hinterlassen. Die E-mail-Adresse ist nur für mich sichtbar und wird – wie auch die postalische Adresse bei Gewinn – später wieder gelöscht. Bitte keine Namensangaben, Adressen oder e-mail-Adressen direkt im Kommentarfeld (= für alle sichtbar) posten. Was Nettes schreiben ist aber immer drin.
– Wer keinen Buchwunsch postet, kriegt irgendein Buch der Liste.
– Es werden nur die Einsendungen berücksichtigt, die unter diesem heutigen Posting stehen. Das könnt Ihr aber bis zum 30.4.2019/23.59 Uhr machen.
– Ein paar Tage danach (sobald ich dazu komme) verlose ich die Bücher mittels random.org.
– Ich benachrichtige Euch per e-mail, eine Erwähnung mit Nickname gibts hier auf dem Blog natürlich auch. And the winner is…
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Spaß, und… lest mal wieder!

*Alle diese Bücher wurden mir als Rezensionsexemplare zugeschickt, ich gebe sie hiermit an meine Leser weiter, um mich nicht an ihnen zu bereichern. Vielen Dank für die Spende.

71 Kommentare zu „Blogger schenken Lesefreude

  1. »Der Sonderausschuss des Repräsentantenhauses eröffnet die erste Anhörung …«

    Aus „The president is missing“ von Bill Clinton und James Patterson.
    Man kann von der Politik halten was man will, das Buch ist fantastisch!

    Gefällt 1 Person

    1. „Über eines sind sich alle einig: Jeder Körper braucht Energie, um zu existieren.“

      Aus „Fettlogik überwinden“ von Nadja Hermann

      Ich würde mich über jedes der Bücher sehr freuen!
      Wobei ich mich, wenn ich wählen dürfte, für „Mein Kind ist genau richtig, wie es ist“ entscheiden würde.

      Liken

  2. Du hast es so gewollt 😉
    „Det var när min mor skulle dö.“ (Aus „Modet att ingenting göra“ von Lars Björklund) Ein Buch um die schwere Begegnung mit Sterbenden und ihren Angehörigen. Bin noch nicht weit und weiß noch nicht, wie ich es finde.

    Bücher, ohne die ich nicht mehr leben will: Herr der Ringe, Harry Potter und die Trilogie von Jonas Gardell „Tårka aldrig tårar utan handskar“ (gibt’s leider nicht auf deutsch, was man dringend ändern sollte!).

    Haben hätte ich gerne das Kinderarztbuch. Falls ich gewinne und falls du nach Schweden schickst.

    Liken

    1. „Mr. und Mrs. Dursley im Ligusterweg Nummer 4 waren stolz darauf, ganz und gar normal zu sein, sehr stolz sogar.“

      Gerade fange ich mal
      wieder mit Harry Potter von vorne an, ich hab sie lange nicht mehr alle hintereinander verschlungen.
      Auf der einsamen Insel wäre HP auf jeden Fall dabei, aber unbedingt auch „Der Fänger im Roggen“ von J.D. Salinger!
      Falls ich gewinne – egal, die Bücher klingen alle interessant.

      Liken

  3. Als ich die Anzeige zum erstenmal las,blieb mir die Luft weg,und ich spuckte und fluchte und schleuderte die Zeitung auf den Boden.
    Daniel Quinn–Ismael

    Meine Einsame Insel Bücher
    Motel der Mysterien von David Macaulay
    „In Deutschland angekommen“Einwanderer erzählen ihre Geschichte von Sefa Inci Suvak

    Mein Wunschbuch so ich zu den Glücklichen gehören sollte wäre Mein Kind ist genau richtig, wie es ist von Heidemarie Brosche

    Liken

  4. Und… wer kennts?
    Einmal saß Kasperls Großmutter auf der Bank vor ihrem Häuschen in der Sonne und mahlte Kaffee.
    Genau – Der Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler

    Ich komm grad nicht viel selbst zum Lesen. Abends fallen mir einfach die Augen zu. Immerhin lese ich vor und die vierjährige Tochter mag endlich mehr als nur Bilderbücher hören.

    Als Buchwunsch gebe ich trotzdem „Mein Kind ist genau richtig, wie es ist“ von Heidemarie Brosche an.

    Liken

  5. Liebe Leser, hier soll niemand beleidigt werden.

    … der erste Satz aus „Verschieben Sie die Deutscharbeit – mein Sohn hat Geburtstag!“ von Lena Greiner und Carola Padtberg.
    Ich freue mich über jedes neue Buch – daher: egal! 🙂

    Liken

    1. The villagers of Little Hangleton still called it „the Riddle House,“ even though it has been many years since the Riddle family had lived there.

      Kennt man glaube ich – es handelt sich um Harry Potter Band 4.

      Ein one and only Buch könnte ich nicht wirklich nennen, dazu mag ich zu viele gerne. Im Falle eines Gewinns wäre mir das Buch egal.

      Liken

    2. Mein momentanes Buch hat zwei Anfänge:

      „Alles, was wir seh‘n und schau‘n, ist nur ein Traum in einem Traum ..“
      ist der Beginn der Rahmenhandlung (Comic).

      „Erzähl einfach, was du wirklich erlebt hast!“ forderte ich ihn auf.
      So beginnt der eigentliche Roman.

      Walter Moers:
      Der Bücherdrache

      Für die einsame Insel fällt mir nichts ein – meine Vorlieben wechseln dafür zu oft. Entsprechend wäre mir das Gewinner-Buch auch egal.

      Schöne Idee!

      Liken

  6. „Oha, jetzt hat sie ihren Willen aber durchgesetzt!“, sagte ich augenzwinkernd zu meinem Vater.
    Das gewünscheste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn von Danielle Graf und Katja Seide.

    Hat mir eine Freundin empfohlen und kann ich gut bei meiner 3 jährigen Tochter gebrauchen…. 😉 Ich finde schon den Titel toll, weil er so liebevoll und gleichzeitig ehrlich ist!

    Eins meiner Lieblingsbücher ist von Khaled Hosseini Drachenläufer. Zur Entspannung lese ich gerne Joy Fielding und Charlotte Link.

    Ich würde mich über das Buch von Herbert Renz-Polster freuen.

    Liken

  7. Hallo Doc,
    der erste Satz meines aktuellen Buches:
    Mein erster Toter war ein Rentner.
    aus: „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“ von Joachim Meyerhoff. Dieses Buch ist das Buch für „Waldenbuch liest ein Buch“- dazu gibts übers Jahr weg versch. Veranstaltungen, worauf ich sehr gespannt bin.
    Auf eine Insel würde ich die Bibel und Pellwormkrimis mitnehmen. Ich mag Geschichten über Gegenden, die ich schon besucht und liebgewonnen habe.
    So, nun zu meinem Wunschbuch: Mein Kind ist genau richtig wie es ist. Alles Gute und herzlichen Dank für die vielen Familienkrankheitserlebnisgeschichten 😉 Karin

    Liken

  8. „Wie sagt der Löwe Gute Nacht?“ aus „Wie kleine Tiere schlafen gehen“, vorhin den Kindern vorgelesen. Neben 3 anderen Büchern, die wir passend heute in der Bücherei ausgeliehen haben. Aber das war Zufall, heute nachmittag war Zeit und die anderen Bücher mussten eh diese Woche zurückgegeben werden.

    „Ich sterbe.“ aus „Engelsschlaf“ von Catherine Shepherd, das fange ich gleich an zu lesen.

    Ich würde mich über alle Bücher freuen, am meisten aber über das von Renz-Polster.

    Liken

  9. Salman Rushdie „The Golden House“
    On the day of the new president‘s inauguration, when we worried that he might be murdered as he walked hand in hand with his exceptional wife among the cheering crowds, and when so many of us were close to economic ruin in the aftermath of the bursting of the mortgage bubble, and when Isis was still an Egyptian mother -goddess,…. (1. Satz zu lang…)

    Toller, informativer und amüsantes Blog, danke!

    Liken

  10. Schöne Aktion – danke 🙂
    „Ein junger Mann, Paul Effinger, siebzehn Jahre alt, schrieb 1878 einen Brief.“ Aus Effingers von Gabriele Tergit. Wiederentdeckter Roman über zwei jüdische Familien in Berlin 1878-1942 – themengemäß keine sehr leichte Kost aber lesenswert (besonders die Entwicklung der Frauenfiguren)
    Ich hab zu viele All-time-favourites. Meine Top3 2018: Ishiguro, Was vom Tage übrig blieb – Der Besucher von Sarah Waters – Die Schlange von Essex von Sarah Perry.
    Keinen speziellen Buchwunsch 🙂

    Liken

  11. „Ich kann nicht, sagte Eva Fleischmannova während des ersten Treffens in der Wohnung ihrer Tochter Marika im slowakischen Dunajska Streda.“

    Titel: Geboren im KZ: Sieben Mütter, sieben Kinder und das Wunder von Kaufering I

    Buchempfehlung:
    Alfie Kohn „Liebe und Eigenständigkeit“
    Markus Zusak „die Bücherdiebin“
    Livia Bitton-Jackson „1000 Jahre habe ich gelebt: Eine Jugend im Holocaust“

    „Die Kindheit ist unantastbar“ von Herbert Renz-Polster würde ich gern neben „Menschenkinder“ und Alfie Kohn in meinem Bücherregal wissen.

    Vielen Dank für diese Möglichkeit und die Leseempfehlungen in den weiteren Kommentaren.

    Liken

    1. Auf einer einsamen Insel empfehle ich „Der Schwarm“ von Frank Schätzing. Ich würde mich über das Buch von Renz-Polster freuen.

      Liken

  12. 《Meine erste Bekanntschaft mit Jesus machte ich als Kind.》
    aus dem Buch •Der unbekannte Jesus• von Philip Yancey.

    Eine klare Buchempfehlung gibt es nicht. Da sind die Interessen zu breit gestreut. Deshalb würde ich mich auch über jedes Buch freuen, so ich gewinnen sollte.

    Herzliche Grüße!

    Liken

  13. Schon Monate vorher träume ich nachts immer wieder von der Abfahrt, wenn die Kinder in aller Frühe von ihren Eltern im Bahnhofsgebäude abgegeben werden.

    Ich würde mich freuen über „Mein Kind ist genau richtig, wie es ist“

    Danke!

    Liken

    1. „Mehr Begeisterung, mehr Ehrgeiz, mehr Lebensfreude.“
      aus: So viel Freude, so viel Wut – gefühlsstarke Kinder verstehen und begleiten von Nora Ich

      Ich würde mich besonders freuen über die Bücher von Heidemarie Brosche oder Herbert Renz-Polster :-).

      Danke fürs Verlosen!

      Liken

  14. „Spät an demselben Donnerstagnachmittag saß Kitty an ihrem Schreibtisch im Museum und dachte nach.“
    Aus: „Admiral Lord Mizius und die vergessenen Gewölbe Teil 2“ von Lea Catthofen

    Das ist ein Fantasieroman um Katzen, die die Menschheit beschützen. Nicht sehr tiefgründig, aber wunderbar zu lesen, wenn abends im Bett mal wieder das Kleinkind Mamas Nähe braucht. Und das Beste: Die Großen (fast 9 und 12) lesen das auch (Altersempfehlung der Autorin: 10-99). Die Kinder sind mit dem Teil schon fertig.

    Ganz super fand ich auch „Die 13. Geschichte“ von Diane Setterfield (liest sich am Anfang zäh, aber dann sehr spannend)

    Ich hätte am liebsten „Mein Kind ist genau richtig, wie es ist“
    LG von TAC

    Liken

  15. „Ich fühlte mich schläfrig.“ aus Die Frauen vom Löwenhof – Mathildas Geheimnis.

    Aber meine absolutes Favourite ist die Trilogie von Carmen Korn, beginnend mit „Töchter einer neuen Zeit“. Meiner Meinung sehr lesenwert.

    Liken

  16. „Maravan! Siphon!“ aus „Der Koch“ von Martin Suter.

    Ich würde mich besonders über das Buch „Mein Kind ist genau richtig wie es ist“ freuen!

    Danke für die schöne Aktion! Ich bin vor einiger Zeit über Umwege auf Ihrem Blog gelandet und lese seither mit Interesse mit. Diese Einblicke in den Praxisalltag und Ihre Herangehensweise sind für mich (ich bin gerade in der Assistenzarztzeit) sehr spannend.

    Liken

  17. „Als ich dem Mann, der die Welt retten würde, zum ersten Mal begegnete, saß er am großen Brunnen in Nazareth, und eine Eidechse hing aus seinem Mund.“ – Die Bibel nach Biff, von Christopher Moore.

    Herbert Renz-Polsters „Die Kindheit ist unantastbar“ wäre mein Favourit, aber ich freue mich auch über eins der anderen Bücher.

    Liken

  18. „My father’s face could stop the clock“ The Eyre Affair von Jasper Fforde.
    Wenn ich auf die berühmte Insel ziehen müsste, hätte ich Mühe mich zwischen dem Gesamtwerk von Lois MacMaster Bujold, Terry Pratchett und Jasper Fforde zu entscheiden.
    „Alles halb so schlimm“ klingt wie ein praktisches Buch.

    Liken

  19. Die Eltern von Sara sind überglücklich: Sie haben ein Kind.

    Babyjahre – Remo H. Largo

    Auf eine einsame Insel würde ich nie ohne „Naiv. Super“ von Erlend Loe reisen.

    Liken

  20. „Ich will damit beginnen, daß ich die drei Principien angebe, die mir für die meisten Ausdrucksformen und Gebärden bestimmend zu sein scheinen, welche unter dem Einfluß verschiedener Erregungen und Empfindungen beim Menschen und den niedriger stehenden Tieren unfreiwillig zur Erscheinung kommen.“
    Charles Darwin – Der Ausdruck der Gemütsbewegungen
    Das Buch ist ziemlich alt, leider ohne Jahresangabe, alles noch in Fraktur und natürlich uralter Rechtschreibung gedruckt. Das Buch ist ungemein hilfreich, ähnlich denen von Paul Ekman, wenn man mit Kleinstkindern arbeitet (oder eins hat) und anhand des Gesichtsausdrucks erkennen kann, ob das Kind aus Wut oder Trauer oder oder oder weint.

    Ich würde mich über „Die Kindheit ist unantastbar“ freuen.

    Vielen Dank und bitte noch lange so weitermachen!!!

    Liken

  21. Erster Satz des Buches, welches ich gerade lese:“The eleventh apartment had only one closet, but it did have a sliding glass door that opened onto a small balcony, from which he could see a man sitting across the way, outdoors in only a T-shirt and shorts even though it was October, smoking“. – A Little Life von Hanya Yanagihara (Deutsch: Ein wenig Leben).

    Standard-Empfehlungsbuch: „Pnin“ von Vladimir Nabokov

    Ich würde mich besonders freuen über: Alles halb so schlimm von Stephan Nolte

    Liken

  22. „Auf der Suche nach Wundern hat der Mensch den Blick immer nach vorne oder nach oben gerichtet und das Fantastische im Außen gesucht.“
    Es existiert- Johannes Huber.

    Habe keinen speziellen Buchwunsch- sind bestimmt alle toll!

    Liken

  23. „Der 16. Juli 2017 war ein unverschämt schöner Tag.“
    Lost in Fuseta von Gil Ribeiro

    Die Bücher klingen alle toll 🙂

    Vielen Dank für diese schöne Aktion!

    Liken

  24. „Als Kind hatte ich einfache Ziele.“
    Michelle Obama – Becoming. Meine Geschichte

    Empfehlen kann ich die Waringham-Saga von Rebecca Gablé.

    Ich würde mich über jedes Buch freuen.

    Vielen Dank für die schöne Verlosung und das ganze Blog. Durch die kleinen Geschichten aus dem Alltagswahnsinn weiß ich unsere wunderbare Kinderärztin noch mehr zu schätzen.

    Liken

  25. Philipp Perlmann war es gewohnt, dass die Dinge keine Gegenwart für ihn hatten.
    Perlmanns Schweigen von Pascal Mercier.

    Ich würde mich über die unantastbare Kindheit oder Alles halb so schlimm freuen.

    Liken

  26. Ich lese gerade 2 Bücher.
    „Als Kind hatte ich einfache Ziele.“
    Michelle Obama – Becoming

    „Hier fängt die Geschichte an. Sie erzählt, wie ich in den Besitz des
    Blutigen Buches kam und das Orm erwarb. Es ist keine Geschichte
    für Leute mit dünner Haut und schwachen Nerven ‐ welchen ich
    auch gleich empfehlen möchte, dieses Buch wieder zurück auf den
    Stapel zu legen und sich in die Kinderbuch‐Abteilung zu verkrümeln.“
    Walter Moers – Die Stadt der träumenden Bücher

    Ich finde es immer beneidenswert, wenn Menschen dieses eine Buch haben, dass ihnen vielleicht in einer bestimmten Situation viel gegeben hat. Ein Buch, dass sie ihr Leben lang nicht vergessen werden und jedem empfehlen. Ich habe zwar viele Bücher gelesen, aber wirklich „das Eine“ bisher noch nicht gefunden.

    Ich würde alle der Bücher gerne lesen, von daher ist es mir egal.

    Liken

  27. My first sight of England was on a foggy March night in 1973 when I arrived on the midnight ferry from Calais. – Bill Bryson „Notes from a Small Island“
    Das ist definitiv kein Buch für die einsame Insel. Aber es ist spannend, ein Buch aus den 1990ern zu lesen. Ich denke, vieles würde heute so nicht mehr geschrieben werden können.
    Am meisten interessiert mich das Buch von Remo Largo.
    Danke für den Blog!

    Liken

  28. Momentan: „The stars belong to everyone.“ aus Mason Elliott, ‚Naero’s run‘

    DAS Buch wäre für mich „Hyperion“. Für eine einsame Insel allerdings gemein, falls man nicht gleich den Omnibus, am besten zusammen mit „Endymion“ mitnimmt. Das beginnt großartig:
    „The Hegemony Consul sat on the balcony of his ebony spaceship and played Rachmaninoff’s Prelude in C-sharp Minor on an ancient but well-maintained Steinway while great, green, saurian things surged and bellowed in the swamps below.“

    Liken

    1. PS: Im Mosaik des Abendvorlesens sind wir gerade mit dem Circus Spontifex minus Abrax in Athen auf dem Weg nach Rom zu Trajan. Der Trajan, dessen Statue die Kinder letzte Woche in London an der Tower Hill Station gesehen haben …

      Liken

  29. „Why is my evil lecturer forcing me to learn statistics?“ – Andy Field, Jeremy Miles, Zoe Field: Discovering Statistics Using R.
    Ich würde mich über jedes der Bücher freuen, klingen alle super interessant.
    Was jeder lesen sollte: „Blackout“ von Marc Elsberg.

    Liken

  30. „Ich möchte damit anfangen, von Miss Frost zu erzählen“ aus „In einer Person“ von John Irving.

    Auf eine einsame Insel mitnehmen würde ich „Gottes Werk und Teufels Beitrag“, auch von John Irving.

    Und falls ich gewinnen sollte, würde einer der beiden Titel interessieren: „Die Kindheit ist unantastbar“ von Herbert Renz-Polster oder „Mein Kind ist genau richtig, wie es ist“ von Heidemarie Brosche

    Liken

  31. „Alles was wir seh’n und schau’n, ist nur ein Traum in einem Traum…“

    Der Bücherdrache von Walter Moers.

    Von ihm auch mein Favorit Die 13-einhalb Leben des Käptn Blaubär.

    Gewinnen würde ich gern Mein Kind ist genau richtig….

    Liken

  32. Dana wischte sich den Schweiß von der Stirn.
    Von Marc Elsberg das Buch „Gier“ .
    Und parallel lese ich das Sachbuch von Marie Kondo „Magic Cleaning „, da wäre der erste Satz: Aufräumen – ein Wort, das für viele von uns mit den übelsten Kindheitserinnerungen verbunden ist.

    Ich lese viel und gerne, muss aber gerade einige Bücher abgeben. Da fiel mir ein Buch in die Hände, das gerade jetzt wieder sehr aktuell ist und gebe es gerne als Leseempfehlung weiter:
    Das Tahiti-Projekt: Roman von Dirk C. Fleck

    Falls ich ein Buch Gewinne, dann bitte von Heidemarie Brosche. Die anderen kenne ich schon.

    Liebe Grüße Dani

    Liken

  33. „Ich bin Tersa die Weberin, Tersa die Lügnerin, Tersa die Närrin.“

    Die Schwarzen Juwelen: Dunkelheit von Anne Bishop – eine meiner absoluten Lieblingsbücher und ja, Band 1. Ist allerdings für Kinder nun wirklich nicht geeignet.

    Ich möchte allerdings gar keines der Bücher. Würde sie maximal weiter verschenken und das wäre doch gemein. 🙂

    Liken

  34. „Tran, Tran und Hok brachen durch die letzten schweren Wolken der Regenzeit.“ aus Dt. Siri und seine Toten von Colin Cotterill (Mal wieder angefangen)

    Ich würde mich über „Die Kindheit ist unantastbar“ freuen, da ich „Kindheit ist keine Krankheit“ auch schon sehr erhellend fand.

    Mein „one and only“-Buch: Pippi Langstrumpf. Das geht immer! Ansonsten kann ich die Dr. Siri-Reihe nur wärmstens empfehlen. Für mich genau die richtige Mischung aus phantasievoller und bunter Geschichte, Spannung und ernsten Themen.

    Liken

  35. „Altea Proserpine zieht ihre Tochter mit Märchen groß.“
    von Melissa Albert, wo alles beginnt Hazel Wood
    Hat mich vor kurzem auf einem Wellnesstag begleitet, spannend zu lesen.

    Einsame Insel? Keine Ahnung.

    Gewinn: egal

    Liken

  36. „Mein Vater ist vor elf Jahren gestorben.“
    Das Orangenmädchen von Jostein Gaarder. Ich lese es nicht zum ersten und bestimmt auch nicht zum letzten Mal.

    Gewinnen würde ich an liebsten „Die Kindheit ist unantastbar“.

    Liken

  37. „Der erste Sommer ohne Störche war ein Zeichen, und als im Herbst die Stichlinge mit weißen Bäuchen in der Mergelkuhle trieben, war auch das ein Zeichen.“
    Dörte Hansen, Mittagsstunde – sehr empfehlenswert.

    Habe kein exklusives Lieblingsbuch, aber was von Terry Pratchett wäre wohl auf jeden Fall auf meiner einsamen Insel mit dabei.

    Mir ist es egal, wenn ich gewinne, was ich gewinne 🙂

    Liken

  38. Ich muss gar nichts gewinnen, aber meinen Senf, bzw. Zitat will ich trotzdem dazugeben:

    „Wir haben damals nicht immer gleich alles aufgeschrieben.“
    ‚Freddie Mercury – Die Biografie‘ von Lesley-Ann Jones

    Für die einsame Insel: „The Hunger Games“. Hat man zwar nach einem Tag durch, aber es ist mordsmäßig spannend.

    Liken

  39. „meridias nackter Arsch!“ Krona kam mühsam vom Boden hoch.

    Feuerjäger – das Schwert der Königin von Susanne Pavlovic. Ist Band 3, die ganze Reihe ist sehr zu empfehlen, wenn man klassische Fantasy mit sympathischen Charakteren mag. Und Krona ist über 50, Soldatin, und einfach klasse. Ich fand die Reihe eine sehr schöne Abwechslung zu den gefühlt immer jungen Kriegerinnen, die aus dem nicht heraus besser sind als alle anderen.

    Lieblingsbuch dagegen ist sehr schwierig, gibt so viele hervorragende Geschichten. Letztens erst wieder Harry Potter gelesen. Die Witcher-Romane von Sapkowski. Das meiste von Lukianenko. Die Metro-Reihe von glukhowski. Allgemein osteuropäische/russische Fantasy…

    Ich würde mich jedenfalls sehr über das Buch von Herrn Renz-Polster freuen. Er hat mich schon des öfteren beruhigt, dass ich es so falsch nicht machen kann 🙂

    Liken

  40. Bei Ebbe, auf dem Weg zur schottischen Gezeiteninsel Erraid, stieß ich in der trockengefallenen Bucht auf eine riesige Alge.
    Algen – Miek Zwamborn

    „Alles halb so schlimm“ fände ich interessant.

    Liken

  41. Ulla wusste, sobald die Partitur den Einsatz der Bratsche verlangte, würde ihr Schwester aus dem Takt geraten.

    „Unsere wunderbaren Jahre“ von Peter Prange….
    Für die einsame Insel… Die Harry Potter Reihe und die Dr. Siri Reihe von Colin Cotterill!!!

    Ich würde mich besonders über „mein Kind ist genau richtig, wie es ist“ freuen.
    Vielen Dank für die tolle Aktion!

    Liken

    1. „Am 13. Oktober 1991 brachten meine Großeltern sich um.“
      Johanna Adorján, Eine exklusive Liebe
      Freuen würde ich mich über jedes der vier vorgestellten Bücher.
      Vielen Dank für die schöne Aktion zum Welttag des Buches.

      Liken

  42. Ich werde nicht enden zu sagen
    Meine Gedichte sind schlecht.

    Die schönsten Gedichte von Joachim Ringelnatz

    Ich würde mich über Die Kindheit ist unantastbar oder Alles halb so schlimm am meisten freuen.

    Liken

  43. „Es war an einem verregneten Sonntag in Zürich vor zwölf Jahren.“
    Remo H. Largo und Monika Czernin:
    Glückliche Scheidungskinder
    Was Kinder nach der Trennung brauchen

    Ich würde mich sehr über „Mein Kind ist genau richtig, wie es ist“ freuen!
    Vielen Dank für die tolle Aktion!
    Liebe Grüße, Svenja

    Liken

  44. Die Weltgesundheitsorganisation definiert Gesundheit als einen „Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens“ und nicht nur als „das Fehlen von Krankheit“.
    aus Jesper Juul: Aggression. Warum sie für uns und unsere Kinder notwendig ist.

    ….ein Buch, was ich sehr empfehlen kann:-) und bei Blinkist entdeckt habe, eine App, die ich hiermit für die einsame Insel empfehlen möchte …WLAN/Handynetz-Empfang einfach mal vorausgesetzt;-), weil die App einen wahren Fachbücherschatz als Zusammenfassungen bietet, liebevoll und sicher auch mühevoll angerichtet in 10-15minütige Hör- oder Lesehäppchen. Wunderbare Erfindung!!!

    Ich wünsche mir „Die Kindheit ist unantastbar“ von Herbert Renz-Polster, weil ich das Buch von Heidemarie Brosche schon habe und übrigens als Kinder-, Jugend-, und Elterncoach eigentlich gerne jedem Elternteil als Pflicht-Grundlagenlektüre mitgeben würde.

    Lieben Gruß und Danke für die tolle Aktion!
    Annette

    Liken

  45. „Als ich ein Kind war, hatte fast jeder bei uns im Dorf noch seinen Gemüsegarten.“ (Karen Meyer-Rebentisch, Das Gemüsebuch. Sorten, Anbau, Küchentipps.)

    Mein Lieblingsbuch aller Zeiten ist „Der Geliebte der großen Bärin“ von Sergiusz Piasecki.

    Gewinnen würde ich gerne das Buch von Herbert Renz-Polster.

    Liken

  46. „Schon bevor ich Kinder hatte, wusste ich, dass es nicht nur eine Freude, sondern auch eine Herausforderung sein würde, Eltern zu sein.“
    aus Liebe und Eigenständigkeit von Alfie Kohn

    Mein Lieblingsbuch ist Der Medicus von Noah Gordon.

    Falls ich gewinne, hätte ich gern das Buch von Herrn Renz -Polster. Das von Herrn Nolte befindet sich schon in meinem Bücherregal und ist auch sehr empfehlenswert!

    Liken

  47. „Dieses Buch gibt eine kurze Einführung in die Philosophie für Leser, die noch wenig Ahnung von ihr haben.“
    Nagel, Thomas: Was bedeutet das alles?

    Liken

  48. Da der ‚Bücherdrache‘ von Walter Moers schon mehrfach genannt wurde, zitiere ich aus dem zweiten Buch, dass ich parallel lese:
    „Wer sich für den Ehrenwohnsitz der Carlsberg-Stiftung in Valby interessiert, 850 Quadratmeter, voll unterkellert, mit Park, mietfrei und auf Lebenszeit, tut gut daran, sich beizeiten den Nobelpreis für Physik zu besorgen.“
    Peter Høeg: Der Susan Effekt

    Welches Buch ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde? Das wäre wahrscheinlich eine Bibliothek, denn schließlich ist es auf der Insel einsam. 😉

    Als Wunschgewinn gebe ich ‚egal‘ an, da alle Bücher des Lesens wert sind.

    Danke an der Stelle auch generell für den informativen Blog.

    Liken

  49. „Jetzt will ich von meinem Bruder erzählen. Von ihm, Jonathan Löwenherz, will ich erzählen.“
    Astrid Lindgren: Die Brüder Löwenherz

    Das wollte ich jetzt unbedingt einmal lesen, nachdem ich den Film „Astrid“ im Kino gesehen und selber als viertes Kind einen Jonathan habe. Sehr berührend… wenn meine Jungs so miteinander umgehen würden…!

    Falls ich gewinne, würde ich mich über das Buch von Herbert Renz-Polster, Heidemarie Brosche oder Katja Reim freuen.

    Liken

  50. „Na, kein Wunder, Ihre Festplatte ist ja total voll!“
    aus: Martin Grabe, Lebenskunst Vergebung.Befreiender Umgang mit Verletzungen

    Danke für die die Aktion! Falls ich gewinne, freue ich mich besonders über „Mein Kind ist genau richtig“ oder „Ab ins Netz“.

    Liken

  51. „White people in North America live in a society that is deeply separate and unequal by race, and white people are the beneficiaries of that separation and inequality.“ – Robin DiAngelo: White fragility: why it’s so hard to talk to white people about racism

    Ein für alle empfehlenswertes „One-and-only-favorite“ gibt’s wohl nicht, aber immer wieder gern lese ich „Lust auf ein Morgen“ von Caeia March. (Muss ich unbedingt auch endlich mal auf Englisch lesen, fällt mir dabei auf …)

    Liken

  52. „Es ist eine traurige Tatsache des modernen Lebens, dass man, wenn man lange genug fährt, früher oder später London hinter sich lassen muss. Wenn man die A12 nach Nordosten nimmt, landet man irgendwann in Colchester, der ersten römischen Hauptstadt Britanniens und ersten Stadt, die von dieser rothaarigen Kelten-Tusse aus Norfolk namens Boudicca niedergebrannt wurde.“

    Erster (und auch zweiter) Satz aus „Schwarzer Mond über Soho“ von Ben Aaronovitch. Dies ist der zweite Band aus einer Buchserie über Constable Peter Grant, Englands erster Zauberlehrling seit ungefähr fünfzig Jahren. Aus der Fantasy-Ecke, witzig geschrieben mit einem Hauch Zynismus.

    Ich würde mich über jedes Buch freuen, falls ich ausgelost werde.

    Liken

    1. „Man hatte uns von Haustieren abgeraten, desgleichen von Ehemännern oder festen Freunden, und dasselbe galt natürlich für die Männer, von denen, soviel man wusste, keiner verheiratet war.“ T.C. Boyle, Die Terranauten. Ich würde gerne Herrn Renz-Polster lesen.

      Liken

  53. “Die Krankheit von Prinzessin Dylia war die seltenste von ganz Zamonien.“

    Aus: Prinzessin Insomnia und der alptraumhafte Nachtmahr von Walter Moers

    Ich liebe die Zamonien-Romane und kann fast alle empfehlen.
    Die Verlosung finde ich toll und würde mich als passionierter Bücherwurm über jedes der Bücher freuen.

    Liken

  54. Etwas spät, aber ohnehin nur als eine Empfehlung gedacht, mein erster Satz:

    “Wenn er im Dunkel und in der Kälte der Nacht im Wald erwachte, streckte er den Arm aus, um das Kind zu berühren, das neben ihm schlief.“

    Von Cormac McCarthy “Die Strasse“

    Ein tief berührendes Buch, das ich atemlos verschlungen habe. Die Geschichte einer Wanderung ohne Hoffnung in einem vernichteten Land. Voll Grauen, Traurigkeit und großer Liebe. Wie der Autor es schafft, die Spannung zu halten, mich als Leserin emotional so zu fesseln, ist ganz große Kunst.
    Ich brauchte anschließend Zeit, mich wieder zu lösen.

    Früher hätte ich auf die Insel immer Lexika mitgenommen.

    Lieblingsbücher habe ich als Vielleserin viele, davon eines zu bevorzugen empfände ich als ungerecht, da ich “meine“ Autoren zu sehr verehre. Auf jeden Fall lese ich von diesen alles, was sie je geschrieben haben. Auch wenn mir dann nicht alle Bücher in gleicher Weise zusagen müssen.

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Julie Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.