11 beste Tipps, wenn Ihr einen Termin beim Kinderarzt braucht

Viele Eltern beschweren sich in der Praxis, dass sie kaum durchkommen am Telefon, dass ständig besetzt sei, und nachher in der Praxis sei ja gar nichts los. Liebe Eltern, das liegt am guten Terminmanagement der fMFA, die alle Hände voll zu tun haben, dass Ihr mit Euren kranken Kindern nicht so lange im Wartezimmer sitzen müsst. (Übrigens: Die fMFA am Telefon sitzt woanders, aus Datenschutz und Konzentrationsgründen außer Hörweite) Dennoch führen wir eine Kinder- und Jugendarztpraxis, es gibt immer unvorhergesehene Zwischenfälle, plötzlich wichtige Fragen der Eltern, die wir beantworten wollen, auch wenn der eigentliche Vorstellungsgrund die Warze am Fuß war. … 11 beste Tipps, wenn Ihr einen Termin beim Kinderarzt braucht weiterlesen

Multitasking auf dem Spielplatz

Er hat die ganze Zeit sein Klapphandy am Ohr und spricht in lauten Wortsalven auf sein Gegenüber ein – Sprache irgendwie Russisch Polnisch Suaheli – könnte aber auch Schwäbisch Hessisch Berlinisch sein, ist doch austauschbar. Zwischendrin macht er Pause, drückt umständlich auf den Tasten des Handys herum, um Sekunden später wieder lautstark ein Telefonat zu führen. Multitasking auf dem Spielplatz weiterlesen

Kopfstreicheln.

Mutter: „Wir waren ja auch schon mal beim Osteopathen. Die hat auch gesagt, das Kind ist völlig in Ordnung.“ Wir befinden uns bei der U3, der ersten Untersuchung in der Kinderarztpraxis, ich sehe das Kind das erste Mal, vorher hat die Hebamme das Kind bei der Geburt gecheckt, sodann der kinderärztliche Kollege in der Entbindungsklinik bei der U2. Es war eine normale Entbindung, der Apgar war wunderbar, das Gedeihen gut. Ich: „Was hat Sie da hingebracht?“ Keine Ahnung, warum das in den letzten Jahren so zunimmt. Seit Jahrtausenden kommen Kinder ja so auf die Welt. Ok, die Medizin macht Fortschritte, … Kopfstreicheln. weiterlesen

Besuche, wie sie nie stattfinden dürfen*

Mutter: „Ja, ich wollte mal diesen Ausschlag anschauen lassen.“ Ich: „Oh Gott…“ Mutter: „Wie jetzt?“ Ich: „Das sind Masern!“ Mutter: „Wirklich? Aber sie hat gar kein Fieber.“ Ich: „Ach nein? Dann sind es Windpocken!“ Mutter: „Aber sie hat gar keinen Juckreiz.“ Ich: „Achso… Dann vielleicht Scharlach?“ Mutter: „Aber sie hat gar keine Halsweh.“ Ich: „Ich habe mich geirrt! Es ist Neurodermitis! So!“ Mutter: „Oh nein! Das hatte ich befürchtet. Oh Gottogott.“ Kurze Kunstpause, um das Gesagte sich setzen zu lassen. Ich: „Ich habe doch nur Spaß gemacht. Das sind…“ Mutter: „…ja?“ Ich: „Ganz normale…“ Mutter: „…ja?“ Ich: „Hitzepickel.“ *Achtung: Satire. … Besuche, wie sie nie stattfinden dürfen* weiterlesen

Wochenendkarriere

Eltern machen sich Sorgen, wenn ihre Kinder krank sind. Niemand versteht das besser, als ein Kinderarztvater. Das Folgende erlebte dieses Kind am Wochenende: Sunja-Marie (2,5 Jahre) hat am Samstag Nachmittag zweimal erbrochen. Die Eltern fuhren mit ihr daraufhin in die nahegelegene Kinderklinik, trafen dort – schließlich war es schon 23:23 Uhr – auf den diensthabenden Arzt der Kinderklinik (Zweites Jahr Pädiatrie). Untersuchung des Kindes. Eintrag des Kollegen: „Guter AZ, Gastroenteritis. Kind weint viel bei Untersuchung. Keine spezifische Therapie.“ Die Eltern fahren nach Hause. Sunja-Marie liegt um kurz vor 1 Uhr nachts in ihrem Bett. Am nächsten Tag, Sonntag, isst sie … Wochenendkarriere weiterlesen

Ja, aber… (Achtung: Catcontent)

Mutter: „Ja, wir möchten uns gerne eine Katze anschaffen, aber die Lira-Lara reagiert bei der Freundin immer mit Hautjucken, wenn sie da die Katze auf dem Arm hat. Kann man da mal einen Allergietest machen?“ Ich: „Das ist der perfekte Test. Nochmal probieren, wenn sie weiter auf die Katze dort reagiert, können Sie auf einen Test verzichten. Dann sollten Sie sich aber auch keine anschaffen.“ Mutter: „Ja, aber die Kinder möchten so gerne…“ Ich: „Ganz schön hart für ein Haustier, wenn es die Familie wieder verlassen muss, weil jemand allergisch reagiert.“ Mutter: „Ja, aber schön sind Katzen ja schon…“ Ich: … Ja, aber… (Achtung: Catcontent) weiterlesen

Quickblogging von heute

Was hatten alle diese Kinder gemeinsam? – Dreijähriger mit eitrig laufender Mittelohrentzündung – Fünfjährige mit Ohrenschmerzen (Trommelfell nur rot, Kind aber unter Tränen) – Viereinhalbjähriger mit Bindehautentzündung – Vierzehn Monate mit 39,2 Grad Fieber (und Erkältung) – 12jährige mit Sonnenbrand, also Verbrennung I. Grades am ganzen Rücken … Na? Eine/n Mutter/Vater, die/der nach der Anamnese, Untersuchung, Therapie und Beratung die rethorische Fragen stellte: „Aber heute nachmittag ins Freibad, das geht schon?“ (c) Bild bei Flickr/Joe Loong (unter CC Lizenz BY-SA 2.0) Quickblogging von heute weiterlesen

Die Zähne und die Küsschen

Sie haben ihren drei Mädchen und zwei Jungs lustige Namen gegeben, jede/r drei davon. Immer beim Aufruf der Karteikarte frage ich mich, ob sie das gemacht haben, damit sich die Kids später einen der drei als Lieblingsnamen aussuchen können. Es gibt viel Ypsilons in den Namen, viele anglophile Anleihen und ein oder zwei französische (für die Mädchen). An den Zähnen kannst Du einiges erkennen. Nur die Mädchen, ganz Klischee, haben noch keine überkronten Milchzähne. Der älteste Sohn hatte bereits zwei Zahn-OPs hinter sich, jetzt in der Grundschulzeit wurden diese in die Ferien verlegt, damit er nicht soviel vom Unterricht verpasst. … Die Zähne und die Küsschen weiterlesen

Sprechen wir mal über Strumpfhosen

Nachdem ich Joline-Marie fertig untersucht hatte, Vier-Jahres-Check, alles in Ordnung, bis auf die wiederholten „Steuer“-Versuche der jungen Dame, setzte ich mich an den Schreibtisch, die Mutter zog ihre Tochter an. Es entwickelte sich folgender Dialog: Mutter: „Oh, Joline-Marie, jetzt haben wir die Strumpfhose vergessen. Naja, ist jetzt auch egal, oder?“ JM: „Mag keine Strumpfhose.“ Mutter: „Magst Du keine Strumpfhose?“ JM: „Mag keine Strumpfhose.“ Mutter: „Aber draußen ist es kalt. Sollen wir Dir noch die Strumpfhose anziehen?“ JM: „Nein!“ Mutter: „Wäre aber schon besser, oder?“ JM: „Keine Strumpfhose.“ Mutter: „Na komm, wir ziehen sie schnell an, ok?“ JM: „Nein.“ … Mutter: … Sprechen wir mal über Strumpfhosen weiterlesen

Sprich beim Impfen mit Deinem Kind

Was Eltern vor einer Impfung manchmal so sagen: – „Du kriegst heute keine Spritze.“ – „Der Doktor macht gar nichts.“ – „Entschuldigung, mein Kind, aber die Mama lässt Dich heute ärgern.“ – „Stell Dich nicht so an, sonst gehen wir eben wieder und müssen nochmal wiederkommen.“ – „Komm jetzt her, sonst impft der Doktor Dich in den Po/ sonst bekommst Du noch eine.“ – „Du Heulsuse/ Jammerlappen/ Weichei.“ – „Wenn Du heulst, gibts aber keine Belohnung.“ oder das Bobele wird gar nicht vorbereitet, weiß nichts vom Impfen und wird überrumpelt. Auch nicht fein. Was Eltern besser vor einer Impfung sagen … Sprich beim Impfen mit Deinem Kind weiterlesen