aus dem alltag einer epidemie

mittwoch abend. mutter: "dann habe ich gestern da diese laus gesehen. bei meiner tochter. da vorne im haar." ich: "ok." mutter: "die habe ich weggemacht." ich: "ok, und dann?" mutter: "naja und auch ein paar eier." ich: "ok. und mit denen?" mutter: "naja, die kriecht man ja so schlecht ab." ich: "ok, und dann?" mutter: …

rückruf

"chef, könnten sie heute abend frau xyz zurückrufen - es sei sehr dringend?" "um was geht´s?" "wollte sie nicht sagen. das wolle sie nur mit ihnen persönlich besprechen." .... "hallo?" "hier kinderdok. hallo. spreche ich mit frau xyz?" "ja. was gibt´s?" "äh. ich sollte sie zurückrufen. was gibt´s?" "achso... ahja... äh, danke. eigentlich wollte ich …

vorbereitung

das thema ist für mich ein sehr wichtiges, deswegen hatte ichs hier auch schon ein paar mal zum besten gegeben: dass man sein kind zu hause auf den kinderarztbesuch vorbereiten muss. ganz entscheidender zeitpunkt: die u7 mit zwei jahren. die kinder erinnern den dokter meist als den mit den impfungen, in der regel ist der …

kevin allein zu hause

ich: "oh, da hat sich aber jemand nicht richtig den popo abgeputzt. geht der denn schon alleine aufs klo?" ich bin gerade bei der untersuchung. kevin-levin-marvin ist knappe vier jahre alt. über den weiteren befund am gesäss schweige ich hier lieber. vater: "jaja. das macht er schon, aber normalerweise gehen wir zum abwischen nochmal dazu. …

verarscht

ich komme in das zimmer, und ´s bobele sitzt auf der untersuchungsliege, etwas bedröppelt, schmollend, die mutter mit verschränkten armen auf dem stuhl daneben. ich kenne den jungen - irgendwie knapp sechs jahre alt - als echt lustigen kerl. ich: "so, na, hallo, alles klar?" bobele: schmoll ich: "he, was´n los, bist doch sonst so …

verhandlungen

ok, da haben wir diese viereinhalbjährige, die einen enormen offenen überbiss hat. ich: "hat sie denn noch einen schnuller?" mutter: "wie haben sie das jetzt gesehen ... äh, ja?" ich: "den müssen sie dringend loswerden." mutter: "ja, ich wollte auch noch wegen des lispelns fragen." ich: "naja, ein isoliertes lispeln ist nicht so schlimm und …

erwartungen

u5, kind sechs monate, quietschfidel, alles prima, imho ein normales kind. so denkt aber nicht die mutter. mutter: "der kann aber noch nicht sitzen." ich: "muss er nicht, kommt erst mit sieben bis acht monaten." mutter: "aber krabbeln tut er auch noch nicht." ich: "ähnliche zeit. dauert noch." mutter: "laufen? - ich habe da mal …

sonnenbrand

ich: "wow, die kleine hat aber ordentlichen sonnenbrand." zur innerlichen visualisierung: der rücken bestand aus einer knallroten fläche, kleine bläschen an den schultern, unterbrochen nur durch die weissen streifen des kleinkindbikinis. mutter: "achso. jaja. naja. wie die kinder eben sind, lässt sich nicht gerne eincremen." ich: "mh. ja. versteh schon. aber das ist natürlich schon …

gelbe kinder am fenster

neugeborenes, klassische gelbsucht nach geburt, beratung der mutter über mögliche therapie-maßnahmen. ich: "wenn die gelbsucht zuviel wird, muß man vielleicht nochmals die blutwerte kontrollieren, eventuell muss ihre tochter dann unter die spezielle bilirubinlampe." mutter: "ei, dann stell ich die kleine eben vor die fensterscheibe, dann geht die gelbsucht doch auch weg." ich: "das bringt nicht …

%d Bloggern gefällt das: