Die Millionen und ein paar Kugelschreiber – über die Pharmagelder an die Ärzte

Spiegel Online und die Rechercheplattform Correctiv haben erstmals für Deutschland eine Landkarte und eine damit verbundene Datenbank veröffentlicht, die finanzielle Zuwendungen von Pharmafirmen an Ärzte offenlegen. So weit, so wenig aussagefähig. Natürlich bedeutet das einen Quantensprung in der Transparenz dieser bekannten Verknüpfung: Bisher gab es nur Mutmaßungen darüber, wieviel Geld in diesen Kanälen fließt, welche Pharmafirmen (vermutlich alle) und welche Ärzte (vermutlich weniger als man denkt) beteiligt sind. So finden sich in der Datenbank Spitzenzuwendungen an einen einzelnen Arzt von 200000 Euro, während das Gros nur  Kleinbeträge kassierte. Aber: Nur ein Drittel der befragten Ärzte hat sich bereit erklärt, den … Die Millionen und ein paar Kugelschreiber – über die Pharmagelder an die Ärzte weiterlesen

spendable krankenkassen

„sie, herr dokter, ich habe die krankenkasse gefragt, und die zahlen das auch!“ dieses argument kommt leider sehr oft. ob es sich um glaubuli, osteopathie oder inhalatoren handelt – die kasse zahlt immer. interessant, oder? wir reden uns den mund fusselig, warum diese oder jene medikamente oder therapien nicht sinnvoll seien, weil nicht erforscht, aus der eso-richtung oder schlicht quacksalberei, oder vielleicht auch nicht mehr stand der heutigen medizin – und trotzdem –  die eltern fragen bei der kasse nach. „natürlich übernehmen wir die kosten.“ warum sagt das die kasse? weil sie in der regel nicht über die sinnhaftigkeit bestimmter … spendable krankenkassen weiterlesen