Überfüttern von Säuglingen führt zu Fettleibigkeit bei Erwachsenen

Ein neues Buch weist unmissverständlich daraufhin, dass das Überfüttern von Säuglingen während der ersten Monaten nach Geburt bereits den Stoffwechsel so negativ verändern kann, dass dies in späteren (erwachsenen) Jahren kaum noch zu korrigieren ist. Mulchand Patel, Biochemie-Prof an der Universität von Buffalo and Jens Høiriis Nielsen von der Universität Kopenhagen versammeln ihrem Buch die aktuellsten Erkenntnisse zum so genannten Priming, dem Einfluss der Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft und der Ernährung des Säuglings auf das genetische Potential des Stoffwechsels, der Entwicklung von Übergewicht, des Metabolischen Syndroms und Diabetes beim Erwachsenen. Dabei sind sie recht klar in ihren Erkenntnissen … Überfüttern von Säuglingen führt zu Fettleibigkeit bei Erwachsenen weiterlesen

Don Massimo und die Geflüchteten

Massimiliano ist reichlich dick. Seine Gewichtsperzentile sprengt den Rahmen des Computermonitors (nach oben), ich muss scrollen. Ganz abgesehen davon, dass ich den Eltern das seit dem vierten Lebensjahr unter die Nase halte, bewegt sich sonst nichts in der Familie. Inzwischen geht Don Massi in die fünfte Klasse. Ich mache mal wieder einen Anlauf. Ich: „Bist Du denn im Sportverein?“ Don Massi: „Hat mir nicht gefallen. Fussball war doof, Schwimmen kann ich nicht und Taekwondo war Papa zu teuer.“ Ich: „Und wie kommst Du zur Schule?“ Don Massi: „Papa.“ Papa: „Ich fahre.“ Ich: „Im Winter?“ Papa: „No. Immer. Zu kalt.“ Ich: … Don Massimo und die Geflüchteten weiterlesen

Voll fett! Was wir gegen das Dicksein unserer Kinder tun können.

Heute ist Welt-Adipositas-Tag – und er ist vor allem den dicken Kindern gewidmet, und wie wir das vermeiden können. Ich hatte das vor zwei Tagen schon geschrieben: Die Prävention der Fettsucht muß politisch gewollt sein: – Adipositas in der Schwangerschaft reduzieren und das Stillen wieder mehr zu fördern – Kinder in Bewegung bringen: Schulsport ausbauen (mind. 1 Stunde pro Tag), Elterntaxis einschränken, Schulwege sicherer machen und Fahrradwege ausbauen – Fett- und zuckerhaltige Lebensmittel reduzieren: Steuer auf entsprechende Lebensmittel erhöhen bzw. eine 30 ct -Abgabe pro Liter Süßgetränk, Werbung analog Nikotinwerbung verbieten, zumindest aus den Kinderprogrammen verbannen, Schulessen subventionieren und verbessern … Voll fett! Was wir gegen das Dicksein unserer Kinder tun können. weiterlesen

Ohje

Wer diese Kurven nicht kennt: Die X-Achse zeigt den Jahresverlauf, die Y-Achse hier den BMI, den Body-Mass-Index, also dem Gewicht bezogen auf die Körpergröße. Der Patient war übrigens jüngst zur Kur. 1 Monat vorher war das Körpergewicht 80 kg, bei Kuraufnahme 85 kg, bei Kurentlassung (nach einem Monat) wieder 80 kg. Das wurde als Erfolg gewertet. Am BMI hat das leider nichts geändert, da der junge Mann in den zwei Monaten nicht besonders gewachsen ist. Ehe jemand fragt: Die „Drüsen“ sind es nicht. Ohje weiterlesen

Schnell, hoch, weit – vor allem dabei

Soll ich auch mal was zu den Bundesjugendspielen sagen, ja? Nein? Na gut. Dann eben doch: Für mich gibts da klar zwei Ansichten: Die des Arztes und die des Vaters. Der erste wird in jedem Fall alle Initiativen begrüßen, die die Bewegung von Kindern fördert, ob das der stinknormale Schulsport ist, der Schwimmunterricht oder der Anreiz über die Bundesjugendspiele. Dazu haben wir leider – ein alter Hut – zuviele dicke Kinder und bekommen immer mehr. Geht mal über einen normalen Schulhof… Leider ist es aber immer der Sport in der Schule, der leiden muß. Schlecht ausgebildete Lehrer allerorten, der Sportunterricht … Schnell, hoch, weit – vor allem dabei weiterlesen

übersehen

ich: „doch, ihr sohn ist wirklich übergewichtig. und zwar nicht nur grenzwertig, sondern wirklich übergewichtig. man nennt das adipositas. fettleibigkeit.“ mutter: „danke, dass sie mir das sagen. ich habe das gar nicht gesehen. wissense, morgens aus dem schlafanzug direkt in die anziehsachen, abends geht der alleine ins bad, zieht sich alleine um. wissense, da sieht man das einfach nicht.“ äh. doch. einen bmi oberhalb der 99.perzentile sieht man auch so. mit klamotten. übersehen weiterlesen