Wascht Euch die Hände!

Die mögliche Pandemie des Coronavirus aus China bestimmt die Nachrichten der letzten Tage. Dabei spüren wir niedergelassenen ÄrztInnen, dass eher die alljährliche Grippewelle aufschwappt, Tendenz-Peak in den Faschingsferien, Abklingzeit bis Anfang März. Business as usual. Klar ist das eine Tröpfcheninfektion via Schleimhäute, Rotz, Husten und sonstigem ekligem Auswurf, aber: Die Hauptvektoren sind immer noch unsere Hände. Beim Guten-Tag-Sagen, beim Angrabschen von Kinderbäckchen, beim Festhalten an der Bushaltestange. Liebe ErzieherInnen: Ja, auch beim Wickeln, Naseabputzen, Essenzubereiten, Hände-Klatsch-Utzi-Dutzi-Spielen. Die Asiaten machen es uns vor: Mundschutz und wenig Händekontakt. Nun ist das Kulturgut der europäischen Bevölkerung ein anderes, wir händeschütteln gerne, geben Küsschen, … Wascht Euch die Hände! weiterlesen

wenn´s unten juckt

also, jetzt wirds dann etwas intim bis unangenehm, wer da empfindlich ist, bitte weglesen: der junge stellt sich vor wegen „jucken im schritt“, wohl auch brennen beim urinieren, die mutter sagt, da sei wohl „was offen“. ´s bobe ist übrigens zehn jahre alt. ich: „ok, dann muß ich dich da unten mal untersuchen, darfst dich mal hinlegen und die hose etwas runterziehen.“ bobe: „muß das sein?“ ich: „ich fürchte schon, sonst kann ich nicht viel dazu sagen. keine sorge, das geht ganz schnell. kannst du denn deine vorhaut ganz zurückschieben?“ bobe: „?“ ich: „du weißt aber schon, wie das geht?“ … wenn´s unten juckt weiterlesen

fundsache

53% der anwärter zum heilpraktiker bestehen die beliebig oft wiederholbaren tests nicht. 79% der heilpraktikerpraxen hatten bei hygienekontrollen keinen hygieneplan. 49% hielten keinen reinigungs- oder desinfektionsplan vor. 60% der praxen besaßen keine desinfektionsspender. nur 17% der heilpraktiker genießen eine ausbildung, die zwei jahre überschreitet. aus u. heudorf et al: heilpraktiker und öffentliches gesundheitswesen. gesetzliche grundlagen sowie erfahrungen aus den überprüfungen der heilpraktikeranwärter und der infektionshygienischen überwachung von heilpraktiker-praxen im rhein-main-Gebiet 2004–2007. bundesgesundheitsblatt 2010: 53: 245-57 da es keine vorgeschriebene ausbildung für den beruf des heilpraktikers in deutschland gibt, können wir doch froh sein, dass ab und an jemand nach dem … fundsache weiterlesen