mariele

wenn die eltern von mariele durch die tür kommen, denke ich immer nur an tapferkeit. sie haben die ersten drei monate ihres familienlebens im krankenhaus verbracht, beinahe hundert tage gependelt zwischen einem noch leeren kinderzimmer, das auf seine besitzerin wartet, und der verkabelten welt der intensivstation, einer besonderen intensiven, nämlich der kardiologischen, in der sie kinder retten, deren lebensorgan schlechthin nicht funktioniert, wie die natur das ursprünglich vorsah. mariele hat ein hypoplastisches linksherz, das bedeutet, ihr herz bestand nur aus einer kammer statt gedachten zwei. dabei fehlt vor allem die entscheidende kammer, die das sauerstoffreiche blut in den körper lenkt. … mariele weiterlesen