Emil dricker kaffe*

Wir waren in diesem netten Café, ganz in Weiß und Blau, ganz skandinavisch, ganz angenehm. Nur im Vorbeigehen entdeckt, aber der Kaffeedurst lässt einen so manches erschnuppern. Und damit es nicht die zigste Café latte macchiato mit Shot oder ohne beim Sternendollar wird – hier hinein. „Ohje, Papa, das ist was für Dich“, ruft die Große, als sie als Vorhut die Treppen wieder runtergesprungen kommt. „Achja?“, sage ich und ahne Schlimmes. Soviel Ironie ist sonst selten. Drinnen wiederholt sich das Weiß und Blau und vermischt sich mit dem Pastell der Schlabberlätzchen, Fleecemützchen und Tragetüchern, der … geschätzt … zehn Müttern … Emil dricker kaffe* weiterlesen