Bitte, liebe Privatversicherung

Ich habe meinen neuen Beitragsbescheid für die Private Krankenversicherung bekommen – es gab eine Erhöhung des Beitrags. Hatte ich erwartet. Na klar, alles wird teurer. Ich würde mich ja auch gesetzlich versichern lassen, aber das steht mir als Selbständigem nicht offen. Freundlich weist eine beiliegende Broschüre auf „Hintergründe und Einflussfaktoren der aktuellen Beitragsanpassung“ hin. Es fehlt auch nicht der Hinweis, dass die Gesetzliche Krankenversicherung 1980 noch durchschnittlich 189,22 Euro verlangte, heuer 746,63 Euro. Die anderen machens schließlich auch. Geschenkt. Dann folgen die Gründe. Ich zitiere: „Der medizinische Fortschritt ermöglicht heute Behandlungserfolge, die noch vor wenigen Jahren nicht denkbar waren. So … Bitte, liebe Privatversicherung weiterlesen

privatpatienten gehen bewußter zum arzt

mit privatpatienten habe ich keine probleme. klar, werden jetzt alle sagen, die bringen auch genug geld in die praxis. das ist aber nicht der grund. privatpatienten bringen sicheres geld in die praxis, das ist der unterschied. bei den gesetzlich versicherten weiß ich immer erst nach zwei quartalen, ob ich auch alles bezahlt bekomme (stichwort deckelung) – und bei gesetzlich versicherten sind die abrechnungsziffern inzwischen zum großteil pauschaliert, d.h. ob ein kind zehnmal kommt oder nur einmal, man erhält immer das gleiche geld (übrigens momentan ca. 12 euro pro monat …). nein, ich habe mit privatpatienten, in meinem fall eher privateltern, … privatpatienten gehen bewußter zum arzt weiterlesen