War wohl nichts

Bei uns in der Praxis dürfen regelmäßig PraktikantInnen aus den Schulen reinschnuppern, müssen die ja im Rahmen ihrer Schulbildung. Meine Kollegin hält davon gar nichts – lernt man nix, sieht man nix, darf man nix – , ich denke, das ist ein gutes Vehikel, mal in verschiedene Arbeitswelten reinzuschauen. Gab´s bei uns früher ™ ja nicht. Ich: „Und, jetzt sind Sie ja schon ein paar Tage bei uns, gefällt Ihnen der Job? Können Sie sich Arzthelferin als Beruf vorstellen?“ Praktikantin (gedehnt): „Ja…“ Ich: „Oder nicht so?“ Praktikantin: „Also im Medizinischen finde ich mich so gar nicht wieder…“ Ich: „Aha. War … War wohl nichts weiterlesen

ich mach´n praktikum

neben den azubis lassen wir gerne auch ab und an mal praktikanten, meist -innen, in der praxis mitlaufen. zur berufsfindung, als zusatzquali für die sommerferien, zum reinschnuppern in den arzt- oder mfa-beruf. wenn die auszubildenden bei uns die küken sind, dann sind die praktikantinnen meist eierschale. das ist auch klar. oft gerade fünfzehn oder sechzehn, völlig im schulalltag eingebunden, dann katapultiert in die berufswelt, die für eine knappe woche an ihnen vorbeisegelt. trotzdem ist das wichtig. niemals sollte man als jugendliche/r einen berufsweg einschlagen, den man nicht wenigstens für kurze tage live erlebt hat. wir hatten schon praktikantinnen, die bei … ich mach´n praktikum weiterlesen