STIKO reduziert die Impfempfehlungen

Huch, das wird für die Impfkritiker und -gegner aber eine traurige Nachricht sein: Die Ständige Impfkommission hat ihre Impfempfehlungen an die aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst und die Impfungen für Säuglinge in ihrer Häufigkeit reduziert. Konkret geht es um die schon immer empfohlene Sechsfach-Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Hämophilus influenzae, Hepatitis B und Kinderlähmung. Das bisherige Impfschema in Deutschland sah eine so genannte 3+1-Impfstrategie vor, d.h. die Sechsfach-Impfung wurde im ersten Halbjahr dreimal geimpft und einmal im zweiten Lebensjahr. Oder: Mit 2, 3 und 4 Monaten und ab dem 12. Lebensmonat. Dies ändert sich nun: 2+1 statt 3+1 6x fach Impfung … STIKO reduziert die Impfempfehlungen weiterlesen

Ärzte gegen Maskenpflicht lassen sich kaufen

Na prima, nachdem das ZDF-Magazin Frontal unlängst Fälle von Ärzten recherchiert hat, bei denen gegen Geldzahlung eine Befreiung von der Impfpflicht attestiert wurde (wohlgemerkt, ohne den Patienten/die Kinder zu sehen), wiederholt sich nun Ähnliches bei der Pflicht zum Tragen von Masken. Report von der ARD berichtet von einer Organisation namens „Ärzte für Aufklärung“ (sic!), die auf ihrer Homepage und in ihren Veröffentlichungen dazu aufrufen, doch bitteschön die Masken zu Hause zu lassen. Das bringe doch sowieso nichts und außerdem schränke es ja die Grundrechte ein. Das Übliche. Aber dabei blieb es nicht: Die investigativen Journalisten haben mehrere Anfragen gestartet, um … Ärzte gegen Maskenpflicht lassen sich kaufen weiterlesen

Lesepotpourri April, Mai, Juni

[Werbung i.S. von Affiliate Links] Liebe BlogleserInnen, dies sind die drei Monate des Corona-Lockdowns, für uns alle in Erinnerung für die nächste Zeit. Ich hoffe, Ihr hattet ein wenig mehr Muße zum Lesen, vielleicht zuviel davon? Ich bin überrascht, dass es bei mir eine überschaubare Menge an Büchern war, die ich gelesen habe. Aber ok: Meine Kinder musste ich nicht „homeschoolen“, und mein Job fand schließlich auch statt. There you go: Kobane Calling (Graphic Novel) von Zerocalcare Zerocalcare ist ein angesagter Zeichner aus Italien, der irgendwann auf die tolle und etwas naive Idee kam, über den Irak nach Kobane zu … Lesepotpourri April, Mai, Juni weiterlesen

Was mich aktuell an der Corona-Krise am meisten nervt

Dass es immer noch Menschen gibt, die ohne Mundschutz in unsere Praxis marschieren. Stichwort: „Ich gehe ja gleich wieder.“ oder „Ich hole nur was ab.“ (siehe auch: UPS/DHL/Hermes-Fahrer) Dass es Eltern gibt, die mir ein medizinisches Attest „wegen Asthma“ unter die Nase halten, weswegen sie keinen MNS tragen dürfen sollen können, aber trotzdem in eine Praxis gehen, wo sie sich wahrscheinlicher als Risikogruppe anstecken können als woanders. Dass Menschen stöhnen, sie könnten nicht „stundenlang“ einen MNS tragen. Da bekomme man keine Luft. Es werde einem schwindelig. Ja. Danke. Hold my beer. Dass Kleinkindern von den Eltern Masken aufgedrängt werden, obwohl … Was mich aktuell an der Corona-Krise am meisten nervt weiterlesen

ÄrztInnen unterstützen Eltern bei der Umgehung der Impfpflicht

Nun, das hatten wir erwartet nach Einführung der Masern-Impfpflicht zum 1. März diesen Jahres: Es wird KollegoidInnen (dieses Wort ist nicht im Duden zu finden) geben, die Kindern bzw. eher deren Eltern eine Bescheinigung ausfüllen, wonach das betreffende Kind nicht gegen Masern geimpft werden kann. Dies ist legitim bei sehr wenigen Fällen: Wenn z.B. eine nachgewiesene Hühnereiweiß-Allergie vorläge (wobei man meist trotzdem einen Masernimpfstoff verwenden kann, haben wir schon häufiger in der Praxis gemacht. Im Zweifelsfall impft man stationär oder überwacht die Kids ein wenig länger) Wenn ein Immundefekt vorliegt, oder das Kind unter Immunsuppressiva steht (diese Kinder dürften ganz … ÄrztInnen unterstützen Eltern bei der Umgehung der Impfpflicht weiterlesen

Warum die Notfallambulanzen so leer sind

In unseren organisierten Notdiensten für Kinder und Jugendliche am Wochenende und vielerorts am Abend, wenn die Praxen geschlossen sind, machen wir seit der Corona-Zeit eine sehr interessante Beobachtung: Es kommen kaum noch Eltern mit ihren Kindern. Und: Die Kinder, die vorgestellt werden, sind in aller Regel wirklich krank. Dies soll jetzt nicht abwertend klingen im Blick auf frühere Zeiten, aber der Notdienst wurde vielfach mißbraucht als praktische Anlaufstelle zum Wochenende, weil a) man es unter der Woche nicht geschafft hat oder b) man keinen Termin in der eigenen Praxis bekam/ausgemacht hatte. Ähnlich dürfte es in den allgemeinmedizinischen Notfallpraxen aussehen. Aber … Warum die Notfallambulanzen so leer sind weiterlesen

Babysprache hilft Babys beim Sprechen

„Eltern nehmen in fast allen Sprachen der Welt, ohne darüber nachzudenken, gegenüber ihrem kleinen Kind einen Sprechstil an, der die Aufmerksamkeit des Babys auf sich zieht: einfache Wörter, schlichte Grammatik, eine meist erhobene, insgesamt aber variantenreiche Stimmlage, eine übertriebene Aussprache, langsame Sprechweise, viele Wiederholungen und eine ausgeprägte mimische Begleitung des Gesprochenen. „Diese Art zu reden wirkt auf das Umfeld oft unsinnig, aber gerade das Gegenteil ist der Fall. Durch diese Art der Kommunikation der Eltern mit ihrem kleinen Kind fördern sie seine Sprachentwicklung und ermutigen es, auf die Äußerungen der Eltern zu reagieren und damit selbst zu üben“, erklärt Dr. … Babysprache hilft Babys beim Sprechen weiterlesen

Forderung der Pädiatrischen Fachgesellschaften: Öffnung aller Betreuungseinrichtungen für Kindern – Mein Corona-Senf IX

Die gestrige Stellungnahme der großen pädiatrischen Fachgesellschaften* ist äußerst lesenswert für alle Eltern, Fachleute und KollegInnen. Sie beleuchtet sowohl den aktuellen Wissensstand rund um die COVID-19-Infektion bei Kindern, das Ansteckungs- und Erkrankungsrisiko und vergisst auch nicht mögliche Komplikationen, wie das beobachtete „Kawasaki-like“-Syndrom. Wir lesen Vergleiche zu anderen europäischen Ländern, welche Infektionsrisiken dort beobachtet werden. Die Gesellschaften fordern folgende Sofortmaßnahmen: Öffnung aller Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche ohne Einschränkung durch Abstandsregeln oder Maskentragen „Konstanz“ der Gruppe, d.h. keine Durchmischung der einzelnen Klassen (auf dem Schulhof? durch offene Gruppenkonzepte?) Vermitteln von Grundregeln der Hygiene auch an Kinder und Ausstattung sauberer Toiletten mit … Forderung der Pädiatrischen Fachgesellschaften: Öffnung aller Betreuungseinrichtungen für Kindern – Mein Corona-Senf IX weiterlesen

Wenn´s stinkt

Herr Dokter, ja, wann isses denn nun Durchfall, eigentlich? Wessen Säugling mit Muttermilch großgezogen wurde, weiß, was ein Kleckerstuhlgang ist – dann für gewöhnlich gelb-körnig (die Lehrbücher nennens immer senfig) und normal riechend (Lehrbuch: „aromatisch“). Die mit der Flasche Gezogenen kennen schon eher die festere Variante, vielleicht auch die grün-labbrig-stinkige (bei „HA“-Milchen). Naja. Gehen wir nicht zu sehr in die Tiefen der Stuhlvisite. Aber es möge illustrieren, wie schwer es Eltern fällt, ein normales Säuglings-Kack von einem pathologischen zu unterscheiden. Wen wunderts auch, dass sich Mütter mit Vorlieben über die Ausscheidungen ihrer Kiddies austauschen. bei so schönen Farbpaletten. Aber wann … Wenn´s stinkt weiterlesen