Über Nebenwirkungen des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes bei Kindern

Die Co-Ki-Studien laufen nun seit Mitte des vergangenen Jahres und bestehen aus einem Komplex aus Studien rund um „Corona bei Kindern“, so dass Akronym. Fallzahlen werden erfasst, Einzelfälle ausgewertet, Schulen befragt. Ein Teil des Komplexes beschäftigt sich mit den Mund-Nase-Bedeckungen (im weiteren „Maske“), erste Ergebnisse liegen nun vor. (1) In der „Monatsschrift Kinderheilkunde“, Ausgabe Band 169, Heft 4, vom April diesen Jahres, veröffentlichte die Arbeitsgruppe um Silke Schwarz und David Martin von der Uni Witten/Herdecke Daten des deutschlandweiten Registers zum Tragen von Masken im Kindesalter. Hierbei wurden seit Oktober letzten Jahres über eine Online-Befragung Daten erhoben, an denen sich Eltern, … Über Nebenwirkungen des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes bei Kindern weiterlesen

Wir von Anfang an

Letztes Wochenende war ich im fernen Stuttgart auf einem sehr bemerkenswerten Kongress: Es trafen sich die verschiedensten Berufsgruppen rund um Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr des Kindes. Also vor allem Hebammen, Gynäkolog*innen und Kinderärzt*innen. Als vierte Kraft der Organisation: Die Eltern. Wir von Anfang an. In mehreren Talks und Diskussionen im Plenum, aber vor allem in fünf verschiedenen Foren am Freitagnachmittag und Samstagmorgen wurde die aktuelle Situation der Mütter reflektiert und, wie man diese verbessern kann. Noch immer sind zuviele Mütter unvorbereitet, noch immer verlaufen zuviele Geburten fremdbestimmt, noch immer sind Eltern verunsichert und bestenfalls fehlinformiert. Natürlich war auch … Wir von Anfang an weiterlesen

otitis eurythmisch

mutter: „ja, ich wollte nochmal ins ohr schauen lassen, letzte woche wars wohl rot bei meiner ärztin.“ ich: „doch, ja, ganz schön entzündet. hat sie denn auch schmerzen?“ mutter: „ohja. die ganze woche. aber wir sind jetzt hier beim opa zu besuch, und da wollt ich nochmal schauen lassen.“ ich: „was hat sie denn von der kollegin bekommen?“ mutter: „ach naja, eigentlich vor allem ein schmerzmittel und globuli, weil meine ärztin ist nämlich …“ – kurze kunstpause – „…anthroposophisch.“ ich: „ja. ok. ich möchte ihnen dann aber doch empfehlen, ein antibiotikum zu geben, wenn das schon eine woche so geht. … otitis eurythmisch weiterlesen