Zehn wichtigste Dinge, die Du über den Nabel bei Neugeborenen wissen solltest

Die Nabelklemme kann am dritten Tag entfernt werden. Sie wird gesetzt, damit der Nabel nicht nach dem Durchschneiden im Kreißsaal weiter blutet. Die Blutzufuhr ist unterbrochen, die Gefäße darunter veröden. Je nachdem, wie weit vom Hautniveau die Klemme sitzt, bleibt der Nabelrest entsprechend lang. Dies spielt aber keine Rolle für die frühe oder späte Abheilung. Keine Sorge: Eine Nabelklemme kann sich nicht von alleine lösen, man braucht eine spezielle Zange, um sie aufzuschneiden. Ein Seitenschneider tuts im Zweifel aber auch. 2. Der Nabelrest besteht aus drei Gefäßen, hat aber keine Nerven. In aller Regel fließen in der Nabelschnur drei Gefäße: … Zehn wichtigste Dinge, die Du über den Nabel bei Neugeborenen wissen solltest weiterlesen

Der Nabel und seine Schnur

Die Nabelschnur … ist die direkte Verbindung von Gebärmutter und Fötus. … führt in aller Regel drei Gefäße: Zwei Arterien mit sauerstoffarmen Blut und eine Vene, die das frische Blut zum Embryo führt. (Anders als im Körperkreislauf, dort ist sauerstoffreiches Blut in den Arterien. Die Bezeichnung folgt vom Fetus aus.) … wird bei Geburt durchschnitten, das tut dem Säugling nicht weh, weil sie keine Schmerzfasern führt. Man setzt dabei zwei Nabelklemmen, die die Blutversorgung kappen, dazwischen wird der Schnitt gesetzt. Die Nabel „am Kind“ wird noch 48 Stunden belassen. … kann in der Neonatologie als Zugangsweg zum Neugeborenen genutzt werden, … Der Nabel und seine Schnur weiterlesen