Vom Umgang mit Hunden Teil 2) – 10 beste Tipps für Hundebesitzer*innen

Dies ist der zweite Teil des Themas "Kinder und Hunde" - während der erste Teil sich mit Tipps für Eltern beschäftigte, soll es heute um die Hundebesitzer*innen gehen: Was können sie tun, damit eine Begegnung mit Kindern nicht in einem Desaster endet? Welche Aufgaben haben Hundebesitzer*innen, was sollten sie vielleicht anders oder besser machen?

Vom Umgang mit Hunden Teil 1) – 10 beste Tipps für Eltern

Das beschäftigte mich schon, seitdem ich selbst Kinder habe, und umso mehr, als wir uns einen eigenen Hund angeschafft haben: Wie mit Kinder und Hunden umgehen, also, wie soll man sich Hunden nähern, was den Kindern beibringen. Denn, na klar: Auch in der Praxis müssen wir immer wieder Hundebisse versorgen (Quetschungen, Risse, Bisse). Dafür gibt es immer zwei Gründe: Die Eltern haben nicht aufgepasst oder aber die Hundehalter*innen. Kinder sind Kinder. Man kann ihnen aber viel beibringen. Hier die besten Tipps, was Eltern beachten sollten:

fMFA rulez

Ich bewundere meine Mitarbeiter*innen an der Anmeldung, am Telefon, bei der Organisation der Praxis. Sogar in den Pausen sind sie entspannt und freundlich, scherzen und lachen und bleiben freundlich, auch wenn sie den ganzen Tag unter Druck stehen und von den Eltern angemacht werden.

Bildschirmfrei bis 3

Bildschirm bis drei Drüben bei Twitter ergießt sich bereits die Häme über eine neue Aktion des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzt:innen (diese Bezeichnung ist inoffiziell, denn der Verband gendert immer noch nicht, anderes Thema...) und der Universität Witten/Herdecke (ja, die Anthroposophen...) und anderer Organisationen: "Bildschirmfrei bis 3". Grundsätzlich geht es natürlich nicht darum, dass die …

Hätten Sie es gewusst?

Antibiotika gibt man seit den neuesten Empfehlungen in aller Regel nur noch fünf Tage, oder längstens, bis die Patient:innen symptomfrei sind.Bei einem Wurmbefall eines Kindes muss nicht die ganze Familie behandelt werden, eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist eher unwahrscheinlich.Diclofenac als Salbe (z.B. "Vol.ta.ren") hilft allenfalls bei oberflächlichen Prellungen, in tiefen Gelenke (Knie, Sprunggelenk) …

Denn sie wissen immer besser, was sie tun

(c) Tumisu/Pixabay Es gibt drei Typen von Eltern, die ihre Kinder wegen einer Erkrankung vorstellen: Die Abwiegler, die Verunsicherten und die Aufbauscher. Den vierten Typus, die Normalen, lassen wir aus Gründen des Spasses und der Dramaturgie einmal unter den Tisch fallen. Die Abwiegler sind die, welche nicht glauben, was Du als Ärzt:in ihnen diagnostiziert hast. …

Studien zur Osteopathie

Studies by Nick Youngson CC BY-SA 3.0 Pix4free Im Rahmen des Podcasts von Natalie Grams-Nobmann, in dem wir uns über die Osteopathie unterhalten hatten (hier hörbar), habe ich mich mit Studien auseinandergesetzt, die zur Osteopathie erschienen sind. Ich gebe zu, ich ging den einfachen Weg: Freundlicherweise listet die Akademie für Osteopathie auf ihrer Website alle von ihr gefundenen …

Was ich heute anders mache

Changes by Nick Youngson CC BY-SA 3.0 Alpha Stock Images Nach beinahe zwei Jahrzehnten als Kinder- und Jugendarzt in eigener Praxis (und 15 Jahren Blog :-), fallen mir im Rückblick einige Dinge auf, die ich heute anders mache als am Anfang der Niederlassung. Da noch unbedarft, noch bestrebt, alles richtig zu machen, viel näher dran an der Facharztprüfung …

Kranke Kinder dürfen (nicht) in den Kindergarten?

Maske und Muster 21 Der folgende Tweet hat mich in den letzten Stunden umgetrieben, direkt antworten ist schwierig, weil das schon hart an der (unseriösen) medizinischen Beratung entlangrutscht, aber interessant ist das Thema schon. Das Kind ist krank, die Eltern gehen zum Kinderarzt, eventuell auf Anraten der KiTa, nun mal endlich zum Arzt zu gehen. …

%d Bloggern gefällt das: