Zwischenspiel

Es ist sehr ruhig geworden hier in den letzten Wochen, und das hat mehrere Gründe. Unglaublich, aber es liegt vor allem am RL. Die Praxis beschäftigt mich momentan sehr, es haben und werden sich einige Veränderungen bei uns ergeben. Das hat zu ein paar Gedankenspielen und Planungen geführt, die ich hier natürlich nicht weiter ausführen … Zwischenspiel weiterlesen

No Show – Wenn Patienten nicht erscheinen

Inspiriert von @Ygritte auf Twitter... https://twitter.com/jgYgritte/status/1176417695476125701 ... musste ich mich einmal selbst hinsetzen und nachsehen, wieviele Termine beispielhaft in diesem Quartal nicht wahrgenommen wurden. Bilanz der No-Show-Termine Ein erschreckendes Bild: In den Monaten Juli bis September erschienen Patienten an hundertzweiundsiebzig (172!) Terminen nicht. Davon waren 40 Vorsorgeuntersuchungen, die wir mit 20 bis 30 Minuten ansetzen, … No Show – Wenn Patienten nicht erscheinen weiterlesen

Ferientermine

Aus der Reihe "Nette Terminvergaben" diese schöne Variante: Vater: "Ich möchte einen Termin für meine zwei Kinder." fMFA: "Um was geht es denn?" Vater: "Die sind krank." fMFA: "Und was haben die genau?" Vater: "Das möchte ich ja dann von Ihnen...", usw., blablablablubb für zwei Minuten. fMFA: "Ich kann Ihnen einen Termin in einer Stunde … Ferientermine weiterlesen

Sprechen wir über Faeces* II

*Stuhlgang, Kot, Rolle, Kacki, No.2, A-a --- Heute nun also der 2. Teil unserer kleinen Möbelschau. Wie ist das mit den Stühlen in den verschiedenen Altern des Kindes, wie kackt das große Kind? Kleinkinder Wenn, so hoffentlich, mit knapp über einem Jahr die Menge an Milchmahlzeiten zurückgeht, und die Kinder vor allem, besser ausschließlich, die … Sprechen wir über Faeces* II weiterlesen

Sprechen wir über Faeces* I

Würste am Spieß *Stuhlgang, Kot, Rolle, Kacki, No.2, A-a. — Das beschäftigt viele Eltern: Wie der Stuhlgang der Kleinen (und Großen) so aussieht, wann er kommt, wie oft er gelingt und wo er hingelangt. Es beginnt mit der Geburt, es folgt die Windelphase bis zum Trockenwerden, dann die Hygienephase des selbständigen Kindes. Faszinierende Perspektiven. Neugeborene … Sprechen wir über Faeces* I weiterlesen

Weniger Urlaub, weniger kranke Kinder

"Vor dem Urlaub wollen wir nochmal gucken lassen." "Wir kommen grad aus dem Urlaub." "Die Praxis geht ja bald in Urlaub." "Sie waren ja da im Urlaub." "In (Ihrem, unserem) Urlaub war s'Bobele so krank. Und kein kinderdok weit und breit." Dazu Krankschreibungen am Tag vor den Ferien, am Tag nach den Ferien, wegen der … Weniger Urlaub, weniger kranke Kinder weiterlesen

Evolution des Kinderarztes

Wie der Kinderarzt auf weinende Kinder in der Praxis reagiert Kurz nach Niederlassung: Überrascht über soviel SkepsisNach einer Woche: Gefrustet über soviel SkepsisNach einem Monat: Die Gewöhnungsphase tritt ein, die Skills verbessern sich, die Taktiken, die Vorbereitung, die Nachbereitung, die nonverbalen Signale, die Schulung der Eltern.Zwei Jahre später: "Der weint nur bei Ihnen so, Sie … Evolution des Kinderarztes weiterlesen

Wo ist das Vögelchen?

Wir befinden uns mitten in einer U4-Vorsorgeuntersuchung, der Babybub ist 4 Monate alt, anwesend sind Vater, Mutter, Baby und ich. Nach den üblichen Einstiegsworten, Begrüßungen, Beratungen und Erklärungen beginne ich, das Bobele zu untersuchen. Der Junge, nennen wir ihn Marko, ist ganz begeistert, lautiert und lacht, reagiert und schäkert, wir haben beide so richtig Spaß. … Wo ist das Vögelchen? weiterlesen

11 beste Tipps, wenn Ihr einen Termin beim Kinderarzt braucht

Viele Eltern beschweren sich in der Praxis, dass sie kaum durchkommen am Telefon, dass ständig besetzt sei, und nachher in der Praxis sei ja gar nichts los. Liebe Eltern, das liegt am guten Terminmanagement der fMFA, die alle Hände voll zu tun haben, dass Ihr mit Euren kranken Kindern nicht so lange im Wartezimmer sitzen … 11 beste Tipps, wenn Ihr einen Termin beim Kinderarzt braucht weiterlesen

Tut mir leid

"Wissen Sie, sie hat es nicht so mit Männern." Die Vierjährige sitzt im Kuschelkreis auf dem Schoß der Mama und weint bereits, als ich durch die Tür komme. Es geht um Fieber, Halsweh, Husten, Schnupfen, das übliche Angebot derzeit. "Wer geht schon gerne zum Arzt", sage ich. "Und dann auch noch krank." Die Tochter zappelt … Tut mir leid weiterlesen