Neulich in Augsburg

[Irgendwie Werbung], aber eigentlich eine nette Geschichte. Ich befinde mich gerade in Augsburg und habe an der diesjährigen SkepKon, der Konferenz der Gesellschaft für wissenschaftliche Untersuchung von Parawissenschaften GWUP e.V. teilgenommen. Wie stets: Spannende skeptische Vorträge, nette aufgeklärte Personen, schönes Wetter. Passend dazu erwischte mich gestern der Heuschnupfen, pünktlich zum Juni, ich kann den Kalender danach stellen. Also zum Apotheker. Ich möchte gar nicht darüber berichten, dass ich mein Standardmedikament Azelastin als Nasen- und Augentropfen kaufen wollte, und der Herr Apotheker mir tatsächlich Livo.cab anbot (was das nicht beinhaltet), auch nicht, dass ich mal wieder eine Packung Taschentücher bekam (Danke … Neulich in Augsburg weiterlesen

Die Prinzessin mit dem Bart [irgendwie Werbung]

Heute lest Ihr einen Gastbeitrag von Elisabeth, sie hat mir geschrieben und mich auf ein Crowdfundingprojekt hingewiesen, das ich hiermit gerne unterstützen möchte: „Lieber Kinderdok, es geht um ein Crowdfunding-Projekt des Kinderbuchautors Martin Auer, in das ich nicht involviert bin (wiewohl ich den Autor von ein paar Lesungen kenne und auch Freunde habe, die ihn wirklich gut kennen und entsprechend schätzen), das ich aber für ein sehr wichtiges und unterstützenswertes halte. Dieses Buch WÄRE sein dreißigstes, seine bisherigen sind in renommierten Verlagen erschienen und er hat auch bereits einige Preise dafür bekommen, dieses Buch aber wollen die Verlage nicht herausbringen, … Die Prinzessin mit dem Bart [irgendwie Werbung] weiterlesen

Hilfe! Mein Kind glüht!

Ein ganz häufiges Gespräch: Mutter: „Ich habe jetzt keinen Termin, weil, das ist ganz dringend, meine Tochter hat soo hohes Fieber.“ Ich: „Und wie hoch ist die Temperatur? Wie haben Sie denn gemessen?“ Mutter: „Achtunddreißigkommazwo! An der Stirn!“ Mmh, nun ja. Die Angst vor oder bei Fieber ist sicher eine der stärksten, die Eltern bei ihren Kindern durchleben, vor allem, wenn das Kind noch klein ist oder das erste Mal Temperatur entwickelt. Da gibt’s viele Fehlinformationen, wieder einmal viele irrationale Befürchtungen und Behandlungsvorschläge. Wie die obige Mutter verhalten sich viele, auch die Väter, na klar – die sind manchmal noch … Hilfe! Mein Kind glüht! weiterlesen

Da geht die Sonne auf

Das einzige, was ich in unten angehängtem Video nachvollziehen kann, sind die blau-grau gefärbten Anfangssequenzen. Träume darf man ja haben. Geht es wirklich darum, den Hausarztberuf (und ich zähle mal den Kinderarzt dazu) im schönsten Licht zu färben, um ihn zu bewerben, anlehnend an die aktuellen Bundeswehrbe-Clips? Oder soll über einen perfiden Weg der Satire billige Aufmerksamkeit erzeugt werden? Kann ich das nicht besser? Mal nachdenken: —– Story-Board Kinder- und Jugendarzt: Erste Sequenz – eine junge Ärztin in Schlabberlook und Bärchen-Stethoskop um den Hals versucht, einem schreienden Säugling Blut aus dem Handrücken zu quetschen. – Überblende – die gleiche Ärztin … Da geht die Sonne auf weiterlesen

Ab dem ersten Husten??

Was fällt bei diesem Bild auf (übrigens als Anzeige in einem so genannten „Fachblatt“ für Kinderärzte)? Das Kindchenschema wird fett bedient. Dazu ein Quatsche-Doktor-Entchen zur Unterstreichung der Harmlosigkeit des Medikamentes. Achja, „frei von Menthol und Campher“, denn da hat sich inzwischen herumgesprochen, dass das böse böse böse ist. Und dann noch „Ab dem ersten Husten.“ Aber Achtung: hier gibt es ein Sternchen (hätten Sie’s gesehen?). Und da steht „*für Kinder ab 6 Monate (nur Rückeneinreibung)“. Oh, interessant. Aber ab dem ersten Husten. Als ob nicht ein zwei oder drei monatiges nicht schon mal Husten würde. Kommen wir zum Kleingedruckten. Das … Ab dem ersten Husten?? weiterlesen

Das kenne ich auch nicht

Aus der beliebten Reihe „Was die Pharmawerbung manchmal für einen Mist produziert“ hier ein Bild aus einer Werbeseite für hypoallergene Säuglingsnahrung. Ich habe schon einiges an Exanthemen gesehen, die Eltern kommen mit den wildesten Pünktchen und Pickelchen, die man teils erkennt, teil suchen muss, häufig als harmlos identifizieren und gelegentlich als Kinderkrankheit einordnen kann. Aber da da auf dem Bild: Das kenne ich auch nicht. Was sind das – Schmetterlinge? Fledermäuse? Ein fliegenförmiges Exanthem?  Verteilung grob disseminiert ohne Anzeichen von Konfluierung? Zumindest erscheint der Säugling nicht sonderlich beeinträchtigt. Jucken wirds wohl nicht. Nebenbefundlich sehen wir einen Doktor im weißen Kittel … Das kenne ich auch nicht weiterlesen

was soll denn das nun wieder heissen, liebe aok?

das habe ich letztens in ba-wü gesehen: wie darf ich das denn jetzt verstehen? philosophisch? provozierend? nachdenklich für den leser? was habe ich denn jetzt nicht? eine hotline? brauche ich die? da gibts doch einen arzt, den ich anrufen kann? eigentlich auch am abend und am wochenende. da gibt es nämlich einen bereitschaftsdienst. vielleicht habe ich auch keine gesundheit. auch eine idee. da wird es dann wirklich philosophisch. ich habe keine gesundheit, also bin ich krank, also greif ich zum telefon, um meine gesundheit wiederzufinden? aha. vielleicht habe ich auch keine eltern? ach doch, dass da links wird wohl meine … was soll denn das nun wieder heissen, liebe aok? weiterlesen

großes preisausschreiben!

großes preisausschreiben wir verlosen einen check up von kopf bis fuß im wert von 60 euro! machen sie mit! das einzige, was sie tun müssen: zeigen sie uns ihren impfausweis. ist er vollständig oder schaffen wir es, die empfohlenen impfungen in einem monat nachzuholen, nehmen sie an der großen verlosung teil! trostpreise: komplett-flat-occupiance für ihr kind für nur 12 euro im monat! einfach so, auf versichertenkarte. eine sitzung akupunktur, durch unsere reinemachefrau unter supervision des chefs persönlich – denn: egal wo man sticht, helfen tuts trotzdem. eine flasche hahnenmannwasser, garantiert mit wichtigen noxen in ausreichender verdünnung versetzt – so macht … großes preisausschreiben! weiterlesen

liebe product placer

… ich weiß, dass ihr nichts dafür könnt, und es sind die bösen internet-robots, die euch diese arbeit abnehmen, aber: könnt ihr bitte diese nervigen emails und spam-kommentare im gästebuch unterlassen, die mich stetig auffordern, irgendwelche produkte zu begutachten, um diese dann zu besprechen. tatsächlich geht es euch verständlicherweise nur um werbung. und die mache ich nun mal in meinem blog nicht, außer, ich persönlich finde irgendetwas richtig gut. aber die hundertfünfzige version eines hustensaftes oder die x-te variante eines autokindersitzes gehört sicher nicht dazu. dann schickt mir lieber rezensionsexemplare von büchern 😉 gerne auch belletristik. oder das neueste smartphone … liebe product placer weiterlesen

werbung II

und noch so ein geniale werbung – sehr perfide als eintrag in ein arztverzeichnis verpackt – schön auch das kleingedruckte auf der rückseite: „die registrierung der beantragten daten kostet 43 euro im monat, zzgl der gesetzlichen umsatzsteuer, … die laufzeit beträgt einen zeitraum von drei jahren … gerichtsstand sind die gerichte und tribunale von madrid.“ wohl dem, der schlaue fmfa´s hat, die so einen schrott nicht einfach mit stempel und unterschrift versehen und zurückfaxen. um den chef zu entlasten. kostenpunkt 1842,12 euro. werbung II weiterlesen