Hätten Sie es gewusst?

Antibiotika gibt man seit den neuesten Empfehlungen in aller Regel nur noch fünf Tage, oder längstens, bis die Patient:innen symptomfrei sind.Bei einem Wurmbefall eines Kindes muss nicht die ganze Familie behandelt werden, eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist eher unwahrscheinlich.Diclofenac als Salbe (z.B. "Vol.ta.ren") hilft allenfalls bei oberflächlichen Prellungen, in tiefen Gelenke (Knie, Sprunggelenk) …

Ungeklärte Hepatitis-Fälle bei Kindern

Die Leber = Hepar Die ersten Fälle wurden aus dem Vereinigten Königreich gemeldet, bereits vor zehn Tagen berichtete der "Guardian" von einer ungeklärten Häufung von Leberentzündungen (= Hepatitis) im Kindesalter, beginnend mit einer Serie von Infektionen in Schottland am 5. April. Reflexartig wurde das Corona-Virus damit in Verbindung gebracht, journalistisch verständlich, epidemiologisch aber nicht nachvollziehbar …

Ohrenschmerzen – kurz und knapp

(c) Bild bei DominicRh/Pixabay (freie Lizenz) Ohrenweh im Kindesalter. Au weia. Vergeht überhaupt ein Halbtag in der Praxis ohne eine Vorstellung eines Kindes mit Ohrenschmerzen? Glücklicherweise sind nicht immer die Ohren gleich schlimm entzündet. Ursachen Die meisten Ohrenentzündungen sind - wie die begleitenden Erkältungen - viral bedingt, aber mitunter bakteriell mitinfiziert.Einseitige Ohrenschmerzen zeigen meist bakterielle …

Über Bindehautentzündungen im Kindesalter

(c) Bild bei levaion/pixabay (freie Lizenz) Sprechen wir über Bindehautentzündung, also einer Konjunktivitis, neben Husten und Bauchweh sicher der häufigste Vorstellungsgrund in einer Kinder- und Jugendarztpraxis. Warum? Weil ungemein viel Panik und Unwissen darum existiert. Bindehautentzündung sei unglaublich infektiös, jedes nur wenig rote oder verschwollene Auge oder etwas mehr Tränenflüssigkeit ist gleich eine solche, und …

Studien zur Osteopathie

Studies by Nick Youngson CC BY-SA 3.0 Pix4free Im Rahmen des Podcasts von Natalie Grams-Nobmann, in dem wir uns über die Osteopathie unterhalten hatten (hier hörbar), habe ich mich mit Studien auseinandergesetzt, die zur Osteopathie erschienen sind. Ich gebe zu, ich ging den einfachen Weg: Freundlicherweise listet die Akademie für Osteopathie auf ihrer Website alle von ihr gefundenen …

Ein (neuer) Podcast zur Kinderheilkunde

consilium - der Pädiatrie-Podcast Naja, "neu" ist der natürlich nicht, lediglich von mir neu entdeckt, aber als klein und fein und unglaublich lehrreich erkannt. Ich stelle den Podcast "consilium - der Pädiatrie-Podcast" vor: Gesponsert wird das ganze von der Firma infectopharm, ja, damit ist das ganze irgendwie auch Werbung. Aber die KinderärztInnen unter uns Lesern …

Wenns Säuglingsköpfle flach liegt

Babykopf Wir empfehlen seit Jahren zur Vorbeugung des Plötzlichen Kindstodes, kleine Säuglinge im Schlaf vor allem auf den Rücken zu legen. Neben der Vermeidung von Nikotinexposition (Passivrauchen) und der Überwärmung im Schlaf (z.B. durch "Nestchen" im Kinderbett) ist die Rückenlage die wichtigste Promaßnahme. Wer sich zu diesem Thema weiter informieren möchte, verweise ich hier gerne …

Journal Club

Es ist gute Tradition im Krankenhaus, im Labor und bei der Ausbildung, wenn regelmäßig während der Teambesprechungen berichtet wird aus aktuellen Veröffentlichungen, der letzten Fortbildung oder einfach nur "ich habe da mal was gelesen". Nicht alle können alle lesen, deshalb geben alle etwas an alle weiter. Frühkindliche Reflexe zeigen keine Entwicklungsstörung an Im neuesten GWUP-Magazin …

Winterhoff erlebt sein Waterloo

Dr. Michael Winterhoff Triggerwarnung: Kinder- und Jugendpsyche, Erziehung, Sexueller Mißbrauch In der ARD gibt es eine neue Dokumentation über Dr. Michael Winterhoff, den Bonner Kinder- und Jugendpsychiater, der vor Jahren bekannt wurde mit dem Buch "Warum unsere Kinder Tyrannen werden". In den folgenden Büchern variierte er seine Hauptthese immer wieder, ohne unbedingt die Prämisse zu …

Kariesprophylaxe in der ersten sechs Lebensjahren – neue Empfehlungen

Die verschiedenen Empfehlungen zur Kariesprophylaxe im Säuglings- und Vorschulalter sind seit jeher ein Streitthema zwischen Kinder- und ZahnärztInnen, grundsätzlich ging es stets darum, ob eine Tablettengabe zur Unterstützung der Fluoridierung der Zähne notwendig sei (Empfehlung der KinderärztInnen) oder die Gabe von geputztem Fluorid über die Zahnpasta ausreicht (Empfehlung der ZahnärztInnen). Die letzte Empfehlung liegt nun …