Kariesprophylaxe in der ersten sechs Lebensjahren – neue Empfehlungen

Die verschiedenen Empfehlungen zur Kariesprophylaxe im Säuglings- und Vorschulalter sind seit jeher ein Streitthema zwischen Kinder- und ZahnärztInnen, grundsätzlich ging es stets darum, ob eine Tablettengabe zur Unterstützung der Fluoridierung der Zähne notwendig sei (Empfehlung der KinderärztInnen) oder die Gabe von geputztem Fluorid über die Zahnpasta ausreicht (Empfehlung der ZahnärztInnen). Die letzte Empfehlung liegt nun sechzehn Jahre zurück, eine Überarbeitung acht Jahre. Empfehlungen dieser Art haben zum Rückgang der Karies bei Kinder und Jugendlichen geführt, keine Frage, dennoch zeigen weiterhin 15% der Dreijährigen drei bis vier von Karies befallene Zähne, wenn nicht mehr. Eine Verstärkung der empfohlenen Maßnahmen sollte her, … Kariesprophylaxe in der ersten sechs Lebensjahren – neue Empfehlungen weiterlesen

Der Junge, der wie ein Hund gehalten wurde (Buchrezension)

[Werbung] Dass ein Buch tatsächlich Ansichten oder gar die Weltsicht (ein wenig übertrieben) verändert, kommt eher selten vor, aber da ich nun einmal Kinder- und Jugendarzt bin, ist mein Alltag viel geprägt davon, wie Kinder wirken, was sie tun, und warum sie es tun. Daher kann ich über das vorliegende Buch sagen: Es hat mein Leben verändert. Wir sprechen über „Der Junge, der wie ein Hund gehalten wurde“, erschienen bereits 2008 im Kösel Verlag. Bruce D. Perry ist Kinder- und Jugendpsychiater in den USA, gilt als Experte für traumatisierte Kinder und Jugendliche und wurde/wird regelmäßig als Spezialist hinzugezogen, wenn Kinder … Der Junge, der wie ein Hund gehalten wurde (Buchrezension) weiterlesen

Über Nebenwirkungen des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes bei Kindern

Die Co-Ki-Studien laufen nun seit Mitte des vergangenen Jahres und bestehen aus einem Komplex aus Studien rund um „Corona bei Kindern“, so dass Akronym. Fallzahlen werden erfasst, Einzelfälle ausgewertet, Schulen befragt. Ein Teil des Komplexes beschäftigt sich mit den Mund-Nase-Bedeckungen (im weiteren „Maske“), erste Ergebnisse liegen nun vor. (1) In der „Monatsschrift Kinderheilkunde“, Ausgabe Band 169, Heft 4, vom April diesen Jahres, veröffentlichte die Arbeitsgruppe um Silke Schwarz und David Martin von der Uni Witten/Herdecke Daten des deutschlandweiten Registers zum Tragen von Masken im Kindesalter. Hierbei wurden seit Oktober letzten Jahres über eine Online-Befragung Daten erhoben, an denen sich Eltern, … Über Nebenwirkungen des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes bei Kindern weiterlesen

„Frau Doktor, wo ich Ihr Buch gerade lese…“ (Rezension)

Liebe Ulrike Koock, Danke für Dein tolles Buch, dass Du unlängst auf den Markt gebracht hast, und das Deine treuen Blog- und TwitterleserInnen schon lange erwartet hatten. Erschienen ist es übrigens bei Knaur, aber das weißt Du selbst. Ich muss das jetzt schreiben, damit die übrigen LeserInnen das Buch auch finden. Hier ist nämlich der Link zu Knaur, hier der zu Amazon (yes, affiliate) und da der zu Deinem Blog. Ein cooles Buch, ich habe es genossen und innerhalb von vier Abendsitzungen durchgeschmökert. Weißt Du, auch zu Corona-Zeiten schaffe ich es nicht, vorher zu lesen: Stell Dir mich also mit … „Frau Doktor, wo ich Ihr Buch gerade lese…“ (Rezension) weiterlesen

Mein Corona-Senf XII – #ZeroCovid

Ich bin in einer pandemieprivilegierten Situation. Ich habe einen Beruf, der mehr als kompatibel mit der gesundheitlichen Lage ist, meine Frau ebenso, meine Kinder sind weitestgehend selbstständig in ihrer schulischen Ausbildung (vielmehr lassen sie sich sowieso da nicht reinreden), meiner Praxis geht es ausreichend gut, auch wenn die letzten drei Quartale weit unter den Zahlen des Vorjahres lagen. Meine Haare sind mittlerweile nicht mehr ansehnlich, ich vermisse Kino- und Konzertbesuche und ein leckeres Restaurantessen mit oder ohne Freunde. Vor allem fehlen mir Bummeleien in der Innenstadt, das sinnlose Schlendern durch Geschäfte und das Zeitvergessen in Buchhandlungen und/oder Bibliotheken. Wir waren … Mein Corona-Senf XII – #ZeroCovid weiterlesen

Weniger Infekte dank Corona?*

Im vergangenen Jahr hat sich so einiges verändert. Dazu zählen auch die Besuchsgewohnheiten beim Kinder- und Jugendarzt. Bereits während des ersten Lockdowns haben wir in den Praxen einen deutlichen Rückgang der Patientenzahlen gespürt. Im März und April sind wir zwar selbst aktiv geworden und haben Vorsorgeuntersuchungen und planbare Impftermine verschoben, manche Dinge wie Kontrollen der Sprach- oder Motorikentwicklung für Heilmittel gänzlich abgesagt – Logopädie und Ergotherapie fanden in den Praxen nicht mehr statt. In der Zwischenphase des Sommers, als alles so gut aussah, konnten wir die ganzen Termine abarbeiten und nachholen, der Sommer in der Kinderarztpraxis ist grundsätzlich entspannter. Aber … Weniger Infekte dank Corona?* weiterlesen

Theresa war allein zuhause – Zum Tag des brandverletzten Kindes

Die kleine Theresa ist drei Jahre alt und sollte heute zur U7a vorgestellt werden. Haben wir auch gemacht, sie ist gut drauf, spielt mit den Bauklötzen, kann schon alle Farben, zählt bis zehn („Eins, zwei, fünf, acht, ZEHN!“) und erklärt mir auf dem Sprachbogen, dass der Schmetterling besser fliege als der Fisch, der ja nur schwimmen kann. Die rechte Seite ihres Brustkorbes ist verbrüht. Eine grosse, sicherlich zwanzig mal zwanzig Zentimeter messende Wunde zieht sich vom Brustbein hinüber zur rechten Schulter. Die Ränder sind noch gerötet, der Wundgrund mit weißen Salbenresten verklebt. Die Mutter erzählt, dass sich Theresa vor einer … Theresa war allein zuhause – Zum Tag des brandverletzten Kindes weiterlesen

Lasse ich mich gegen COVID-19 impfen?

Neulich diskutierte ich mit einer Familie über die kommende Impfung gegen SARS-CoV-2, also den Corona-Virus. Der Vater war sofort dabei, die Mutter skeptisch, der vierzehnjährige Sohn zog schon den Pullover aus und hielt mir den Deltoideus hin. „Kein Bock mehr auf diesen Mist“, sagte er. Die Medien sagen, die Impfung kommt Anfang des Jahres, wahrscheinlich wird man zwei Impfungen brauchen (vermutlich mit 6 Monaten Abstand), es wird nicht genug Dosen für alle geben, das war klar. Aber dass es eine Impfung geben wird, ist sicher, die Medien sind voll von Wettbewerben um die Entwicklung, die internationale Zusammenarbeit. Viel andere Perspektiven … Lasse ich mich gegen COVID-19 impfen? weiterlesen

Vorsicht mit Tragehilfen

Es ist wichtig und modern, Kinder mit Tragehilfen zu tragen, mit Tragetüchern oder anderen entsprechenden Gurtgeschirren. Dagegen ist prinzipiell auch nichts einzuwenden, es ist praktisch, die Naturvölker machen es auch – genauso wie viele dort nackt rumlaufen und weniger Hautprobleme haben – , und auch dem Baby gefällt es. Aber. Es geht um die Beinstellung. Sitzen die Kinder mit dem Gesicht nach vorne, also mit dem Rücken am Bauch der Eltern, hängen meist die Beine nach unten. Dies behindert die Reifungshaltung des Hüftkopfes auf die Hüftpfanne, das ganze Gewicht der Beine hängt dann in der Gesässmuskulatur. Dies fördert Hüftpfannenveränderungen. Will … Vorsicht mit Tragehilfen weiterlesen

Zehn wichtigste Dinge, die Du über den Nabel bei Neugeborenen wissen solltest

Die Nabelklemme kann am dritten Tag entfernt werden. Sie wird gesetzt, damit der Nabel nicht nach dem Durchschneiden im Kreißsaal weiter blutet. Die Blutzufuhr ist unterbrochen, die Gefäße darunter veröden. Je nachdem, wie weit vom Hautniveau die Klemme sitzt, bleibt der Nabelrest entsprechend lang. Dies spielt aber keine Rolle für die frühe oder späte Abheilung. Keine Sorge: Eine Nabelklemme kann sich nicht von alleine lösen, man braucht eine spezielle Zange, um sie aufzuschneiden. Ein Seitenschneider tuts im Zweifel aber auch. 2. Der Nabelrest besteht aus drei Gefäßen, hat aber keine Nerven. In aller Regel fließen in der Nabelschnur drei Gefäße: … Zehn wichtigste Dinge, die Du über den Nabel bei Neugeborenen wissen solltest weiterlesen