wutzeschnubbe in realiter

ich: „na, was hat ihre tochter?“
papa: „ei, nix.“
ich: „aha. und warum sind sie dann da?“
papa: „na, wegen schweinegrippe.“
ich: „…?“
papa: „kinderhort hat gesagt, es gibt schweinegrippe in nachbargruppe, sollen jetzt kinderarzt.“ (btw: es gibt es einen verdacht in besagtem kindergarten)
ich: „hat ihr kind husten?“
papa: „nein.“
ich: „fieber?“
papa: „nein.“
ich: „gehts ihr denn gut?“
papa: „ja. weischt, sie soll zu kinderarzt kommen, wegen schweinegrippe kindergarten.“
ich: „ok. schauen sie: ihre tochter hat keinen husten, kein fieber, ihr gehts gut, ihr fehlt nichts. hat sie schweinegrippe?“
papa: „nein.“
ich: „genau. alles gute.“
hat irgendwie schon etwas surreales, diese gespräche. sind aber beinahe an der tagesordnung inzwischen. so entsteht panik unter den eltern. ganz abgesehen davon, dass sich die kleine wahrscheinlich bei uns im wartezimmer schnell noch ein/zwei gratisviren abgeholt hat.

19 Antworten auf „wutzeschnubbe in realiter“

  1. Immer wieder schön, die sprechende Medizin … Na bald gibts ja die Schweinegrippe-Impfung, dann wird alles wieder gut. Aber wer macht die eigentlich? Und wer lässt sich impfen?

  2. oh weia. Ich kann mir ja vorstellen, dass die Kindergärten da Panik machen, aber die Eltern müssten doch genug Verstand haben, dass sie ein gesundes Kind nicht zum Arzt schleppen deswegen sondern vielleicht eher mal die Merkzettel, die es in den KiGa und Co gibt, lesen.

    chefarzt: hier keiner.
    Werden eigentlich bestimmte Berufsgruppen gezwungen, sich impfen zu lassen? zB Pflegepersonal und/oder Ärzte etc?
    Bei Pflegepersonal gibts ja (je nach AG?) Vorschriften über die Impfungen die man braucht.

    1. Meines Wissens kann niemand gezwungen werden, sich impfen zu lassen.
      Zu den Berufsgruppen: Ich bin Angehöriger einer großen deutschen Hilfsorganisation, die neben einigen Krankenhäusern in Deutschland auch relativ flächendeckend den Rettungsdienst und Krankentransport stemmt. Bei uns gab es vor inzwischen 2 Wochen eine erste Abfrage, wer sich impfen lassen möchte, da die ersten Impfdosen an „Angehörige des Gesundheitswesens“ ausgegeben werden sollen. In der E-mail an uns stand freundlicherweise übrigens auch, dass wir uns bei allen Nebenwirkungen, die wir beobachten, vertrauensvoll und vor allem zügig an einen Arzt wenden sollen…

      Drei Viertel der Mitarbeiter in meiner Stadtgeschäftsstelle wollen sich NICHT impfen lassen.

  3. das schlimme ist das die schulen und kitas die eltern zum arzt schicken bei verdacht und ne bestätigung haben wollen das das kind gesund ist, ich denk mal sowas in der art war das sicher auch bei dem vater
    die wollen das schwarz auf weiß das das kind nix hat, als ob das den virus interessieren würde das das steht das kind ist gesund wenn es nach dem arztbesuch mal bei dem kind vorbeischaut

    die panik machen in meinen augen die kitas und schulen

  4. Tja, bei uns im Dorf und örtlicher Grundschule gibt es auch einen Fall und in Folge dessen klebt an der KiGa-Tür ein Brief des Bürgermeisters, daß bei Verdachtmomenten (wozu auch schon ein Schnupfen gehört!) ein Arzt aufgesucht werden soll, um die Schweinegrippe auszuschließen.

    Meine Tochter hat seit knapp 1 Woche Schnupfen, heute morgen dann 38°, langsam auch Husten, also bin auch ich heute dann mal zum Kinderarzt gefahren. Der ist Gott sei Dank sehr bodenständig und sieht die Sache mit Schweinegrippe-Hysterie sehr realistisch. Einen Abstrich gab es bei uns nicht und wenn die Kleine wieder fit ist, darf sie wieder in den KiGa.

  5. Bei uns im Kindergarten dürfen die Kinder nicht mehr Zähne putzen, wegen der Infektionsgefahr.
    Kommentar meines Sohnes:“ Mama, vom Zähneputzen kriegt man Schweinegrippe“.

    Liebe Grüße

    Anette

    1. Soweit ich weiß, ist das in vielen Kindergärten sowieso schon seit langem abgeschafft…eben weil die Kinder das mit dem meine-Bürste-deine-Bürste so gar nicht genau genommen haben und das daher eine ziemlich unhygienische Sache war.

      1. meim kind ist, weil ich dummerweise Vollzeitbeschäftigt bin, den ganzen Tag im Kindergarten. Wenn mal wieder Stau auf der Autobahn ist auch locker 12 Stunden, und da ohne die Zähne zu putzen?? Ich kann da grad überhaupt keinen Hygienevorsprung erkennen. Und bin echt froh das unsere Kita auch auf Mundhygiene achtet.

  6. Die Panik steigert, das ist ja natürlich, besonders wenn es um Kinder geht! Manche Leute kennen eigentlich die Symptome sogar nicht, aber sie sind natürlich um die Kinder in Sorge!

  7. Wieso muß ich jedesmal beim Wort Schweinegrippe an „Element of Crime“ denken:

    „Finger weg von meiner Paranoia,
    die war mir immer lieb und teuer“

  8. Und hast du die Dame auch gleich nochmal in den Kindergarten zum Deutschkurs geschickt? 🙂

    Hm irgendwie seltsam – sobald man zu den Leuten sagt: „Schnell geht mal zum Arzt“ – setzt wohl der gesunde Menschenverstand aus…

    1. Dame? Unter „papa“ stell ich mir normalerweise was männliches vor.

      Geht doch nix über ein gut gepflegtes Vorurteil… 😉

  9. Oftmals sind es nicht die „Kindergärten“ die Panik machen, sondern die Eltern die das ganze einfach nicht raffen, Sätze ohne Sinn und Verstand lesen, noch nie etwas von sensibler Sprachwahl gehört haben und dann schnurstracks zum Arzt laufen. Da muss ich die Kitas jetzt mal ein wenig in Schutz nehmen! Und wenn ein Verdacht besteht, dass in einer Gruppe eine ansteckende Krankheit ‚ausgebrochen‘ ist, dann ist das die Pflicht, diese Information an die Eltern weiter zu geben. Ganz einfach.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: