blüten

jugendliche, denen panisch die tränen in die augen schießen. wegen einer diagnose.
kinder, die andere kinder hänseln. wegen einer diagnose.
eltern, die stolz ihre diagnose vortragen. weil´s schon chic ist.
firmen, die auf verdacht väter und mütter nach hause schicken.
kindergärten, die jedes räuspernde kind von den eltern abholen lassen.
mütter, die jede vorstellung mit dem satz beginnen „es wird doch wohl nicht…“ und beenden mit „und gott sei dank ist keine …“
ärzte, die ihren mitarbeitern von impfungen abraten, die diese vor erkrankung und verbreitung schützen sollen. sogar auf onkologischen stationen.
und promis, die endlich wieder mal eine bild-schlagzeile bekommen. auch  wenn´s nur ist, weil sie mal krank sind.

alles blüten, die die sorge panik angst der medienhype um die neue grippe treibt.
so langsam hat´s ein ende. die zahlen gehen gefühlt zurück. entspannung ist angesagt. und das hat sicher nichts mit der impfung zu tun.

7 Antworten auf „blüten“

  1. Mir eh Wurst. Frau, Kinder und ich sind nun geimpft, jetzt kann ich mir das Popcorn holen und entspannt alle weiteren Kapriolen zu dem Thema in Film, Funk, Fernsehen und Internet ansehen. Und nach zwei Tagen recht unangenehmen Schmerzes im Arm kann ich den Popcornbecher nun auch wieder mit Links halten. 😉

  2. Den gefühlten Rückgang gibts bei uns in der Klinik leider noch nicht. Noch am Samstag hatten wir einen Jungen auf der Station, der dachte, er müsse jetzt sterben, weil das im Fernsehen so gesagt worden ist… Schlimm, wenn deswegen achtjährige Kinder schon Todesängste haben.

  3. Ich habe auch den Eindruck, dass die Hysterie langsam abklingt, je mehr Leute im Moment krank werden. Kann das sein?

    Es schallt zwar immer noch an jeder Ecke: „Schweinegrippe!“, aber immmerhin nicht mehr „HILFE! SCHWEINEGRIPPE!!!!!“ 😉

    Wir haben sie vielleicht schon hinter uns (es wird ja nicht mehr getestet).

    Einstweilen viele Grüße von einer recht neuen Leserin.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: