zwischen den jahren …

… hat der kinderdok frei, und im zweifelsfall wird in dieser zeit geshoppt. hurra. neben den klamotten für die kinder, das parfum für frau kinderdok und sonstiges unwichtigkeiten hier die literarische ausbeute der ganzen familie für den heutigen tag – mal nicht per internet, sondern nach zweistündigem aufenthalt beim buchhändler der größten auswahl – also f-o-x des vertrauens:

das zweite bild zeigt den part, der auf mein konto geht. ich liebe es, wenn die wünsche zu weihnachten nicht alle erfüllt sind, und aus der riesigen amazon-wishlist nur ein oder zwei dinge herausgepickt wurden. alle freiheiten beim bücherkauf! was will ich mehr!

ohje, und nur noch zwei tage und ein silvester, dann geht´s wieder mit dem arbeiten los. ihr kinderlein, ich kommet!

falls ich morgen nicht mehr dazu komme:

allen lesern ein gutes neues jahr 2012, may the force be with you.

14 Antworten auf „zwischen den jahren …“

  1. Irgendwie schaut dieser Jamie auf dem Buch ganz anders aus 🙂 Ich muss aber (auch als Erwachsener!) sagen: Star Wars sachen sind NIE verkehrt 🙂

  2. das magische auge 😀 was hab ich das geliebt. und wie toll das immer war, wenn man das konnte, ohne das buch an die nase zu halten xD

  3. Also von Jamie Oliver krieg ich langsam ein Bischen zuviel. Nicht, daß seine Bücher schlecht wären, aber zum Beispiel war das italienische Kochbuch voll mit „nehmen sie bitte diese hervorragenden exklusiven Zutaten, die es nur im Sommer in Italien gibt, in meiner Küche, und im Delikatessenladen für horrende Preise“. Naja, daß mit guten Zutaten das Essen besser wird ist klar, oder? Ansonsten aber ganz OK.

    1. ramsey ist in erster linie natürlich ein unsympath – zumindest auch als masche (siehe hell´s kitchen), aber kochtechnisch sicher qualitativ noch über jamie.
      so wie lafer zu mälzer.

  4. Oooh, Sieben Minuten nach Mitternacht. Ein phantastisches Buch, auch für Erwachsene! Mit diversen Packungen Tempos wunderbar zu lesen (ich bin nahe am Wasser gebaut, wenn es um kranke Eltern geht. Noch mehr als eh schon immer, seit ich selber Mutter bin).

  5. Ich hab den Jamie meiner Ma geschenkt und muss sagen der ist grauenhaft übersetzt! Die rezepte sind aber toll.

    Wer auch immer das „Kröhnungsjubiläumshähnchen“ (Coronation Chicken) verbrochen hat, soll zur Strafe nur noch Telefonbücher übersetzen. Da sind noch einige andere Sachen, aber das hat mich aus den Latschen gehauen.

    1. bereits den rosenkohl mit würstchen und den zitronencreme-nachtisch gekocht – sehr lecker. auch mit schlechter übersetzung. im original hätte ich angst, zuviele fehler zu kochen.

  6. oh, der jamie!! das buch hab ich zu weihnachten bekommen. unbedingt „mulligatawny“ kochen. nicht, weil es beim berühmten dinner for one der erste gang war, sondern weil es absolut delish ist!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: