Medientipps

Aus aktuellen Pushmeldungen 😊 von Bloglesern und Tweetern ein paar Medienempfehlungen, Links und Mediathekfilmen:

Kleine Versuchsobjekte – Viele Medikamente im Kindesalter sind nie an Kindern getestet worden. Warum das so ist und was das in der Realität bedeutet, zeigt die Doku auf 3sat.

Gerd Scobel beschäftigte sich im Anschluss mit der Kinderheilkunde im Allgemeinen, Versorgung, Unterversorgung, bedrohte Versorgung? Kinderkrankheiten.

Auch wenn es ein Bericht des Daily Telegraph ist – die Nachricht ist wirklich schlimm: Ein vier Wochen alter Säugling stirbt in England an Keuchhusten, die „harmlose“ Kinderkrankheit, wie viele Impfkritiker sagen.

Das wirre Bild der Impfgegner – ein Beitrag von Panorama. Ist das wirklich alles nur eine Frage der Perspektive?

Ein Artikel des Biologen Cornelius Courts auf den ScienceBlogs zur alternativen“ Ausbildung der Hebammen, als Multiplikatoren des esoterischen Denkens. Brisant. Nicht alle Geburtshelferinnen sind so.

Und das Allerletzte, nur für Hardcore Neugierige: „Plakate“ gegen das Impfen. Teils echt, teils Satire. BTW: Do not follow the hyperlinks!

 

18 Antworten auf „Medientipps“

    1. oh man…wenn man sich das anschaut, bekommt man riiiiichtig schlechte Laune :/ Es ist doch nicht zu fassen, dass a) eine Hebamme so arbeiten darf und b) ein „Milchmann“ so viele Anhänger für seine wirren Thesen findet und und und

    2. Der Panorama-Beitrag ist super, aber dass eine Hebamme so offensiv Anti-Impf-Propaganda vertreibt und dann auch noch diesen unsagbaren Film („wir impfen nicht) empfiehlt, das ist wirklich unfassbar.

      Dieses „impfkritische“ Machwerk ist übrigens auch online verfügbar (nee, verlinken mag ich den nicht, googelt selber). Ich habe ihn mir teilweise angetan (ganz ist der nicht auszuhalten).
      Und ja, ich kann mir schon vorstellen, dass der Film gerade junge Eltern massiv verunsichert (wenn ihn auch noch die Hebamme empfiehlt), der ist schon geschickt gemacht mit scheinbar plausiblen Erklärungen und „Autoritäten“ a la Dr. Hartmann.

      Was mich aber unsagbar wütend macht, ist dass die „Impfkritiker“ allen Ernstes massive Kindesmisshandlung (Schütteltrauma) als Impfschaden verkaufen…
      Einer der Kandidaten für ihren Film ist ihnen zwar vorab abhanden gekommen, weil der Vater vor Gericht dann doch die Misshandlung gestanden hat
      ( https://blog.psiram.com/2012/12/leon-misshandelt-und-als-impfschaden-ausgegeben/ ), aber auch der geschilderte Fall (ab min 21) ist erschreckend — erschreckend skrupellos.

  1. Haha, ich würd so gern das Gesicht von jemandem sehen der das Bild ernst nimmt und dann auf lemonparty geht. Damit hat mich mein Mann schon Anfang des Jahrtausends getrollt 🙂

  2. Hallo, ääh, das letzte Bild da, ääh, lemonparty, ääh, also lemonparty.org ist jetzt ganz weit irgendwelchen medizinischen Themen (insbesondere Impfen!) entfernt, das will auch niemand so recht sehen, schon gar nicht, ääh, auf so einem schönen Blog…

  3. Äh … Sorry, lieber Kinderdok, aber, äh … Also da solltest Du bitteschön eine extra-Warnung anbringen: Bin grade dem Link „Und das Allerletzte, nur für Hardcore Neugierige“ gefolt und … Ja, ich geh mich jetzt übergeben. Bin fassungslos. Dass solche Sachen erlaubt sind!
    Nee, echt, ich muss … jetzt dringend zur kloschüssel. Unfassbar.

  4. Herzzerreißend, ein Bild von einem Säugling zu sehen und zu wissen, daß er an einer (durch Impfung des Umfeldes) vermeidbaren Krankheit gestorben ist. Wie kann man als Eltern so etwas überleben? (Australien, nicht England, oder habe ich das falsch gelesen?)

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Die mobile Version verlassen
%%footer%%