Gelesen im Januar

Die Post-Weihnachtszeit lässt mich mehr lesen, nicht zuletzt die Geschenke von Weihnachten – oder das, was ich mir dann selbst schenke. Ein Überblick für den vergangenen Januar: The Summer Book – von Tove Jansson Das habe ich als ebook gelesen, irgendwann mal aus Verdacht auf den Kindle gezogen und vergessen. Jetzt entdeckt. Tove Jansson ist die Erfinderin der Mumins, dem Klassikerkinderbuch aus Finnland, und im Summer Book beschreibt sie den Inselsommer der imaginären Sophie und ihrer Großmutter. Viel Autobiographisches, so verrät das Vorwort, aber vor allem viele kleine zarte Geschichten aus einer überschaubaren Welt. Einsichten eines Kindes, daher auch für … Gelesen im Januar weiterlesen

Doch ja, auch hier, tut mir leid.

Ja doch, ich mache auch einen persönlichen Jahresrückblick, auch wenn es erscheint, als nehme das Rückblicken in den letzten Jahren medial zu. Liegt wahrscheinlich an meinem Alter. Da schaut man eben mehr zurück. Mein Highlight dieses Jahr war natürlich das Schlüpfen meines Buches, dank Buchagentur und dem freundlichen Verlag von nebenan konnte der Babyrotz & Elternschiss[werbelink] im Mai das Licht der Bücherwelt erblicken, zusammen mit zigtausenden sonst. Die Präsenz in Buchmarkt und Verkaufslisten war eher verhalten. In der Realität angekommen, muss ich wohl feststellen. Das Buch wurde als Sachbuch gehandelt, laut Verlag ist dann eher mit einem steady- oder longseller … Doch ja, auch hier, tut mir leid. weiterlesen

Schöne Suchanfragen über Google

Ich schüttle stets den Kopf – aber irgendwoher werden diese Anfragen schon kommen: warum verlangt mein arzt die versicherungskarte wenn ich doch gar nicht bei ihm war? – gute Frage. Vermutlich, um die Krankenkasse zu beschummeln. inderdoc – mmh. Nein. Bin ich nicht. Eher der blasse Typ. wie lang ist eine spritze in den po? – hoffentlich kurz, bzw. gar nicht, denn wie ich schon mehrmals erwähnte, ist das Glutealimpfen heutzutage obsolet. schöne vorhaut+ehefrau – ja, ok. Da halte ich es wie Kollege Sommer: Das ist sicher zweitrangig. hand mund fuß krankheit wann wieder in den kindergarten? – sehr gute … Schöne Suchanfragen über Google weiterlesen

Dann heiße ich eben Heribert

From: kinderdok@yahoo.de To: leserbriefe@zeit.de Subject: Re: Ihr Leserbrief zu Pädophilie-Artikel in der ZEIT Nr 41 Sent: Tue, Oct 08, 2013 07:07:42 PM Hallo Zeit, statt eines offiziellen Leserbriefes möchte ich Ihnen meinen Blogeintrag von heute senden – naja, eigentlich ist es doch ein Leserbrief: https://kinderdoc.wordpress.com/2013/10/08/padophilie-die-fehlende-entschuldigung/  Mit besten Grüßen – treuer Stammleser kinderdok ——————————————-   From: doramüller@zeit.de ; To: kinderdok@yahoo.de Subject: Ihr Keserbrief zu Pädophilie-Artikel in der ZEIT Nr 41 Sent: Fri, Oct 11, 2013 1:40:42 PM Sehr geehrter Kinderdok, Ihr Leserbrief hat uns erreicht. Vielen Dank dafür. Unsere Textchefin würde Ihren Brief nun gern auf unserer Leserbriefseite veröffentlichen. Dazu allerdings … Dann heiße ich eben Heribert weiterlesen

Lieber „Kinder- und Jugendarzt“

… Du bist „das offizielle Organ des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und damit seiner mehr als 10.000 Mitglieder“, wie Du auf Deiner Homepage so treffend schreibst, und ich schätze Dich sehr. Du bringst hübsche Artikel zur Berufspolitik und nette Fortbildungen, informierst über die Aktivitäten unseres Verbandes und rezensierst auch mal ein Fachbuch. Aus gut informierten Kreisen habe ich gehört, dass Du an meinem Machwerk leider kein Interesse hast. Das finde ich schade. Angeblich bringst Du nichts über Kinderärzte, die anonym schreiben (der Rezensent hätte ja mit Realnamen gezeichnet). Und damit weder über das Blog und schon gar nicht … Lieber „Kinder- und Jugendarzt“ weiterlesen

Liesze! (o.T.)

Unsere Omi hat in Dortmund gewohnt. Das erinnere ich sehr gut, wir sind jeden Monat einmal aus dem Taunus gen Westfalen gefahren. Ich sehe immer noch die Autobahn vor mir, betrachtet durch die Vordersitze meiner Eltern, wer schnallte sich schon an? Mein Bruder – etwas nervig – knautschte mir ständig seine Knie in die Rippen, und vor uns fuhren vor allem VauWees, Mercedesse und Ford Taunusse – das fuhr man eben da so. Und dann das grosse U… da irgendwo auf dem Hochhaus, es drehte sich langsam und gemächlich, gelb-schwarz, mein Vater hatte immer gesagt, da würde das Bier gebraut. … Liesze! (o.T.) weiterlesen

Gesucht und Gefunden

Stets beliebt, die Suchanfragen, die auf mein Blog geführt haben: kind abends 38 grad, nächsten tag zur schule? – IMHO nicht. Abendliches Fieber spricht für einen Virusinfekt – auch wenn morgens die Temperatur unten ist, wird sie abends evtl. wieder steigen – potentiell ansteckend – zu Hause bleiben umckaloabo für kinder wirkt wie schnell – IMHO gar nicht – spar Dir das Geld – afrikanischer Hokuspokus – außerdem nicht ungefährlich zusammenfassung vom film kevin allein zuhause – äh. ja. Versuch´s mal hier. erstickungsgefahr piktogramm – Serviceblog rechtslage darf ein erzieher einen splitter ziehen – IMHO ja. Es gibt so etwas … Gesucht und Gefunden weiterlesen