rückruf

„chef, könnten sie heute abend frau xyz zurückrufen – es sei sehr dringend?“
„um was geht´s?“
„wollte sie nicht sagen. das wolle sie nur mit ihnen persönlich besprechen.“
….
„hallo?“
„hier kinderdok. hallo. spreche ich mit frau xyz?“
„ja. was gibt´s?“
„äh. ich sollte sie zurückrufen. was gibt´s?“
„achso… ahja… äh, danke. eigentlich wollte ich nur fragen, ob mein mika-ben-sammy mit dem durchfall ins schwimmbad darf?“
„… äh … nein?“
„ah. ok. gut. dann bleiben wir morgen zu hause. heute ist es schon ums eck.“

danke. prima. das hätte auch die medizinische fachangestellte beantworten können und dürfen, und vor allem so rechtzeitig, dass der gute mika-ben-sammy heute nicht das badewasser … verkackt verseucht kontaminiert hätte.

28 Antworten auf „rückruf“

  1. Ich hab mal nen beitrag gelesen, in dem berichtet wurde, das chlor in reinform quasi geruchlos ist. Den typischen Geruch im Schwimmbad entwickelt es nur bei Kontakt mit Urin…

  2. Och, Leute. Manchmal kann man die Reaktionen schon vorhersagen… (und das wird auf Dauer langweilig ;)).

    Klar gehört man mit Durchfall nicht ins Schwimmbad. Aber genauso klar gehört man mit Erkältung nicht in die Praxis (und auch nicht in sonst einen Job, wo man Leute ansteckt) – und trotzdem wissen wir alle, dass es manchmal eben doch nicht anders geht. Und dann steh ich schniefend vor meinen Studis, der Kinderdoc behandelt schniefend Patienten, Pharmama bedient schniefend in der Apotheke… und alle, alle, alle wissen wir es eigentlich besser.

    1. BTW: ich schätze, es geht in dem Beitrag auch weniger um die Kombination Durchfall/Schwimmbad und mehr um das „hätte eigentlich auch die medizinische Fachangestellte klären können“ – dem stimme ich allerdings uneingeschränkt zu. Man muss nicht alles den Doktor persönlich fragen, die Mitarbeiter sind schließlich auch nicht doof 🙂

    2. >> und trotzdem wissen wir alle, dass es manchmal eben doch nicht anders geht. <<

      Und manchmal geht es nicht anders, als ins Schwimmbad zu gehen? In welchen Fällen ist das so unaufschiebbar?

      1. Hermoine: dann steht man glücklicherweise aber meist nur am Rand. Außerdem traue ich einem Erwachsenen zu, den Durchfall besser einzuschätzen und im Ernst- und Rettungsfall den Schließmuskel zu kontrollieren.

      2. Zum Beispiel, weil das zweite Kind Schwimmkurs hat und für das kranke Kind keine Betreuung da ist (und es im Schwimmbad dann auch am Beckenrand bleibt).

        Zum Beispiel, weil das kranke Kind quengelt bis der Mama die Ohren abfallen, und die ohne die geliehene Autorität des Kinderdocs („der Onkel Doktor hat aber gesagt…“) mürbe wird.

        Und im Übrigen: meistens „geht es nicht anders“, weil wir den Ausweg nicht sehen (wollen). Oder uns für unentbehrlich halten.

      3. @benedicta – alles keine gründe. dann fällt der schwimmkurs auch fürs erste eben aus. und die geliehene autoriät ist die schwäche der eltern, sich bei den eigenen kindern als eltern zu verhalten, sondern wieder einmal einverständnis durch die kinder zu beantragen.

    3. „Och, Leute. Manchmal kann man die Reaktionen schon vorhersagen… (und das wird auf Dauer langweilig 😉 )“

      ja. geht mir auch so. manche reaktionen sind immer vorhersehbar. ;-P

      1. 😉

        That’s me. Verlässlich und unerschütterlich *grins*

        @all: schön, dass ihr es alle so gut im Griff habt. Wirklich beneidenswert. Erinnert mich aber irgendwie an Kishon… „unser Sohn ist immer pünktlich im Bett“ 😉

  3. //*sich mantramäßig ins Gedächtnis ruft:
    Er bloggt nur die bloggenswerten Fälle. 99 Prozent der Eltern sind nicht so. Er bloggt nur die bloggenswerten Fälle. 99 Prozent der Eltern …

  4. Das ist eklig. Wieso um alles in der Welt setzt der gesunde Menschenverstand so sehr aus? Mit Durchfall erholt man sich gefälligst zuhause in Toilettennähe und sonst nirgends.

  5. „„ah. ok. gut. dann bleiben wir morgen zu hause. heute ist es schon ums eck.”“

    Ich versteh den Satz nicht? Heißt, „heute ist es schom ums eck“ das sie mit ihm im Schwimmbad war? Naja so oder so ziemlich *****.

  6. igitt. Gibts wirklich solche hohlen Menschen? Kein Wunder, dass die Schweinegrippe um sich greift, bei soviel Schweinen im Umlauf.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: