kaufschmaus

hier die früchte eines erfolgreichen stadtbummelnachmittags:

„die liebe der väter“ von thomas hettche
„nichts“ von janne teller
„schneller als der tod“ von josh bazell
„color-rado“ von hans riegel

fragt sich nur, wann ich das lesen soll, während ich doch parallel noch zwei bücher lese, und auch die millenium-trilogie von stieg larsson noch im lese-orbit kreist.
aber ich konnte einfach nicht ohne nach hause gehen.

kurzes update am folgetag:
von jedem buch das erste kapitel (oder ähnliches) gelesen –
hettche: naja. ich habe so meine probleme mit den neuen deutschen romanen, die ohne gänsefüßchen auskommen (und ehe wieder jemand blökt: ja, ich schreibe weiter seulement-klein).
teller: okeee. schauen wir mal. einfache sprache, aber ungemein kopflastig. so im zweiten abgang. möpselt nach, wie tucholsky sagen würde.
bazell: yeah, das rockt. an dem bleib ich erstmal hängen. ein arzt, der wahrscheinlich auftragsmörder ist. cool.
h. riegel: nur noch die gummibärchen übrig.

9 Antworten auf „kaufschmaus“

  1. Die Buchtitel sagen mir nix. Statt den Chemie-Gummibärchen hättest lieber Fruchtsaftgummibärchen (Bear’s & Friends, Bärentreff und Co) mitgenommen. Zwar teurer, aber um Welten besser.

  2. Schneller als der Tod höre ich grade im Auto, in der Hörbuchversion, gesprochen von Christoph Maria Herbst.

    Bis jetzt ziemlich genial!

  3. Schneller als der Tod geht mir irgendwie zu fix zu Ende. Aber sehr schön geschrieben. Vor allem der Medizinische Anteil für Mordmethoden 🙂

    Kannst ja mal danach berichten ob vernünftig recherchiert wurde.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: