man kanns auch übertreiben


… da bin ich doch froh, dass in deutschland in der regel maximal nur zwei impfungen pro tag gegeben werden. und von ärzten.
die mutmaßliche metzgereigehilfin medizinische assistentin links mag ihre sache vielleicht routiniert machen, aber rein technisch absolut schlampig. und dass sie hier ein kind quält impft und nicht ein stück fleisch spickt, scheint ihr wohl nicht bewußt zu sein.

32 Antworten auf „man kanns auch übertreiben“

  1. Wie lange sollte man zwischen zwei Impfungen eigentlich warten? Bei uns (USA) steht jetzt der 2-Monats-Checkup an und theoretisch kriegt meine Kleine 4 Impfungen – 3 Spritzen + Rotavirus. Das mag ich ihr auch nicht antun :(.

  2. Das kann man ja nicht mit ansehen. Das erklärt vielleicht auch, woher so viele Impfgegner kommen. Hätte unser Doc eines unsrer Kinder so gespickt, ich weiß nicht, ob ich das weiter durch gezogen hätte.

  3. Mich hätte da auch keiner noch mal hingekriegt….Immerhin ist das nicht D, hoffe hier wird das anders gemacht. hatte glaub ich maximal 2 gleichzeitig. Gibt es in der USA keine Kombi-Impfstoffe?

  4. Wow, und der Kleine war wirklich tapfer. Die ersten vier oder so hat er noch mutig ertragen. Aber so kann man natürlich auch die Angst vor Ärzten schüren *kopfschüttel*
    Was hauen die denn da eigentlich alles rein? Ist das die 6-fach Ipfung in Einzeln? Wenn man die Kombipräparate nimmt gibt es doch gar nicht so viel verschiedenes?!

    1. die staaten sind da wesentlich weniger zimperlich – und die eltern weniger kritisch. das aktuelle impfschema findet sich hier.
      vermutlich ist dieser tag die schulimpfung (no vacc, no school) – die usa impft zu diesem zeitpunkt Tetanus/Diphtherie/Pertussis (Kombi, wie bei uns), nochmal Polio (in Europa nicht mehr), Influenza (bei uns nicht regulär), Masern/Mumps/Röteln No.2 (bei uns mit 15 Monaten beendet), Windpocken (bei uns mit 15 Monaten beendet und in Kombi mit MMR) und vermutlich Meningokokken C (bei uns bereits mit 12 Monaten)

  5. Ich finde die Vorgehensweise sehr gut. Je mehr Getue um etwas gemacht wurde, umso mehr Angst hatte ich als Kind. Das ist heute noch so.
    So war der Kleine sehr schnell fertig und es tut ja wirklich fast nicht weh.
    Schön hätte ich noch gefunden wenn die Dame dem Kleinen am Ende vielleicht noch ein kleines Spielzeug gegeben hätte.

    1. Naja, prinzipiell kann man das ganze ja freundlicher gestalten. Z.B. wenns schon so viel auf einmal sein muss eine Stelle nehmen und die vorher kühlen, zwischendurch ein aufmunterndes Wort, ein Lob, ein Stofftier zum Trösten etc. Ich finde das sieht schon sehr lieblos und brutal aus, und offensichtlich hat der Junge ja auch irgendwann zuviel.
      Es geht ja nicht darum, ein Getue zu machen, aber einen gewissen Respekt kann man auch einem kleinen Kind entgegenbringen. Ihm vernünftig darauf vorbereiten, was da kommt und zwischendurch ermutigen ist in meinen Augen besser als ihn festzuklammern (schon Minuten vorher!) bis er Panik kriegt.

  6. Also das finde ich unter aller Sau. Wenn mir das passiert wäre, hätte ich mich wahrsch. nie wieder impfen lassen. Das geht doch auch anders. 🙁
    (Und noch ein Grund, warum ich lieber in DE als in den USA bin).

  7. Hier bei uns in Japan gibts leider auch keine Kombiimpfung.
    Wir hatten vor 3 Wochen zur 2-Monatsuntersuchung HiB und Pneumokokken eine links eine rechts in den Arm.
    naechste Woche das gleiche nochmal plus DTP. also 3 Impfungen.
    Ausserdem wollen die hier auch noch BCG machen. Tb is hier leider noch nicht ausgerottet. Ausserdem ist China nicht weit.
    Die 2 Impfstempel sind 1 x 1 cm oder so gross und machen ne fiese Infektion an der Einstichstelle plus ne lebenslange Narbe. Ich glaub DAS wird die einzige Impfung sein, die ich nicht machen lasse.

  8. Na, so wie die die Nadeln reingerammt hat, hat das sicher wehgetan!

    Der arme Kleine!

    Aber tapfer war er, das muß man ihm lassen!

    Und Spritzen geht auch anders, seh ich immer wieder bei uns beim Hausarzt. Bei denen merkt man wirklich fast nix wenn sie einen pieksen müssen, das kenn ich auch anders (teilweise sogar daß mit der Nadel unter der Haut nach der Vene gesucht wird).

    1. geimpft wird niemals nicht in die vene sondern immer möglichst in den muskel!!! das, was wie „nach vene suchen“ aussieht, ist wahrscheinlich eine sog. subcutan-impfung, bei der der impfstoff nicht in den muskel sondern knapp unter die haut verbracht wird.

      sorry für´s fremdklugschei**en… 🙂

  9. Also ich kenne Spritzen zu genüge da ich Schilddrüsen bedingt regelmäßig zur Blutabnahme muss und ich muss sagen, dass ich es umso angenehmer finde je weniger Rücksicht genommen wird weil es dann so schnell geht, dass ich es kaum bemerke. Meine Horror Blutabnahme war eine Blutabnahme in der versucht wurde mich abzulenken, mir erklärt wurde was gemacht wird und um mich herumgetüddelt wurde. Es tat höllisch weh.
    Spritze rein-raus und gut is.

    Ich habe mir bei youtube nun viele dieser Videos angesehen und auch die freundlichen, sensiblen Ärzte stechen genau so ein. Offensichtlich ist es so weniger schmerzhaft als das vorsichtige einstechen. Das kann ich mir gut vorstellen. Vielleicht hinkt der Vergleich gewaltig aber das Abziehen von einem Pflaster tut langsam höllisch weg und ruckartig gar nicht.

    1. Ja, aber Du bist erwachsen, Du verstehst warum Du ne Nadel in den Arm gerammt bekommst. Einem Kind zu erklären, dass man ihm nichts Böses will und dass es stillhalten muss, dass der Schmerz nicht lang anhält und dass das alles durchaus in seinem Sinne stattfindet, ist wesentlich schwieriger als nem Erwachsenen zu sagen „Piekst mal kurz, bitte den Arm nicht wegziehen.“

  10. Hm mal davon abgesehen das es schon ziemlich Metzgerhaft gemacht ist, ist es nicht ein wenig wage hier einfach so loszuschreien ohne zu wissen was gespritzt wurde?

    Auch ohne Medizin studiert zu haben, möchte ich aus Erfahrung behaupten das es durchaus passieren kann das man mal mehr als 3 oder 4 Spritzen auf einmal bekommt. Und ich hatte auch in Deutschland schon 4 Spritzen auf einmal.

    Aber was mich auch wundert, dass ganze sieht aus, als würden die das in der Kantine machen.

    UND für diese Tortur, war der kleine echt Tapfer, die ersten drei locker weggesteckt und am Ende gleich wieder ruhig!

  11. Sorry aber ich hätte es als Mutter meinem Kind nie, niemals nicht angetan 6 Impfungen auf einmal zu geben.
    Mein Kleiner hat seine 1. Impfung erst mit knapp 4 Monaten bekommen und auch keine 6fach Impfung sondern nur die 5fach. Ich bin dann auch nicht alle 2 Wochen im Wechsel mit Pneumokkoken gegenagen die lass ich erst jetzt machen nach dem die 2 Wiederholungen der 5fach Impfung vorbei sind.
    Unser Kinderarzt lenkt Dominic immer gut ab, er merkt nicht mal das er ne Spritze bekommt.

  12. Sowas ist schon echt krank… Aber das Video scheint ja vermutlich aus Amerika zu kommen.. und da läuft ja eh alles ein bisschen anders… leider!
    Armes Kind!

  13. Ich finde vor allem die Lokalität sehr gewöhnungsbedürftig…
    Ob die krankenversichert sind? (Es ist zum Kotzen, dass man in Industrienationen nicht einfach davon ausgehen darf.)

  14. Also, der Lokalität nach könnte das so ein Ärztewochenende für arme Leute ohne Krankenversicherung sein. Für ne Schulimpfung sehen die Leute im Hintergrund teilweise etwas zu alt aus.
    Da behandeln dann eben Ärtze und Schwestern jedweder Spezialisierung ohne Bezahlung ein Wochenende lang in Turnhallen, Festzelten und ähnlichem arme Leute; Impfstoffe, Medizin und Geräte werden über Spenden finanziert werden.
    Ich find die Aktionen echt super, und im Zuge so einer Aktion kann man vermutlich auch nicht mehr auf jedes Kind einzeln eingehen. Und definitiv besser für den Jungen, als gar nicht geimpft zu werden.

  15. So ähnlich war das letztes Jahr bei uns in Norwegen als die Bevölkerung gegen die Schweingrippe geimpft wurde, das fand auch in einer Kantine statt ABER: die Helsesöster (Gesundheitsschwester) war um einiges liebevoller mit meinen Kindern und es gab pro Kind nur eine Spritze. Danach durften sich meine Jungs ein kleines Spielzeug aussuchen. Das fanden beide toll 😉

    Der Junge in dem Video tut mir wirklich Leid, aber er war echt tapfer.

  16. Also ich hab gelernt, das beherzt zustehen weniger weh tut. Und meine Patienten haben mich fast ausnahmslos gelobt (okay die ersten nicht, da war ich noch zaghaft), aber es stimmt echt. Außerdem musst du bei Kindern extra schnell sein, wenn die nämlich beschlossen haben, dass sie nicht mehr wollen, dann ist es besser du hast schon alles drin und kannst aufhören.
    Übrigens es ist ein Märchen, das Kinder kooperativer sind, wenn man ihnen sagt, es pickst jetzt gleich. Manche sind dann vor dem Picks schon weg 😉 Der kleine war erstaunlich tapfer. Bin ich froh, dass ich erst zwei Pickser gleichzeitig setzten musste.

  17. Den Impfplan kann man sicher besser gestalten als 6 Stück an einem Tag. Aber naja, wenn er später mal zur Army geht, machen die es genauso. Weiß ja so wirklich kaum jemand im Land, woher die Daten über Simultanimpfungen in einen Arm oder an einem Tag stammen, das kriegt man ja nur so auf Fortbildungen im Nebensatz mal mit.

    Die Impftechnik erinnert mich an jemanden, der in einer schlechten Arztserie mal gesehen hat, wie vermutlich geimpft wird. Das ist ja fürchterlich. Keine Kontrolle über die Nadel, keine Kontrolle über die Eindringtiefe (tatsächlich intramuskulär oder doch schon eher ins Periost?), viel zu schnell reingewrangt ohne dass die Menge Zeit hatte, sich im Gewebe zu verteilen, keine Kontrolle, wo schon mal gestochen, keine Kontrolle welcher Impfstoff möglicherweise eine Reaktion (allergisch oder als Wirkung des Agens) auslöst… außerhalb des Deltamuskels wenn ich es recht gesehen habe…
    Naja, da kann man schon Impfgegner werden, oder eher Metzgereigehilfen-Gegner.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: