Anämie! Anämie!

Wir haben bei dem Achtjährigen Blut abgenommen. Er hat sich tapfer geschlagen.
Vater: „Na, das hat ja prima geklappt. Jetzt brauchen wir noch die Bescheinigung.“
Ich: „Welche Bescheinigung genau?“
Vater: „Dass er heute kein Sport machen darf.“
Ich: „Darf er aber. Oder hat er jetzt nichts gegessen?“
Vater: „Das auch, aber wir haben eine Butterstulle dabei.“
Ich: „Na, dann ist doch prima. Nüchtern wäre zwar nicht nötig gewesen – hier ging´s ja nur ums Blutbild, aber dann kann er ja jetzt essen.“
Vater: „Der Lehrer hat aber gesagt, wir brauchen eine Bescheinigung, dass er heute nicht Sport machen kann, wegen des Blutabnehmens.“
Ich: „Verstehe ich immer noch nicht. Von mir aus kann er Sport machen. Ist ja keine Impfung.“
Vater: „Ich glaube, eher wegen des Blutverlustes.“

Aha. Wir sprechen hier von dieser Menge (eins davon, ca. 3ml):

25 Einträge zu „Anämie! Anämie!

  • Wie gut, dass der Lehrer nicht der Lehrer meiner Kinder ist. Ich hätte Stunden später noch Tränen gelacht 😉

    Aber die abgenommene Blutmenge ist natürlich schon enorm, wie soll das Kind da noch eine vernünftige Leistung bringen ?

    Gefällt mir

  • Da hat der Lehrer wohl eindeutig die Menge vom Blutabnehmen mit der Menge von Blutspenden verwechselt ^^ Oder er ist froh einen Grund zu haben, ein Kind weniger beim gefährlichen Mannschaftssport zu beaufsichtigen 😉

    Gefällt mir

  • Also Sportunterreicht = Schulkind. Schulkind >6 Jahre. Gehen wir mal von 20kg Körpergewicht aus und von 70ml Blut pro kg Körpergewicht aus, haben wir eine Gesamtblutmenge von 1,4Liter durch den jungen Mann schwappen. Wenn man davon nun 3ml abzwackt, Ist das eine Verringerung der Gesamtmenge um 0,2% oder 2,1promille oder gar 2.143ppm. Zweitausend ppm! Bei solchen Werten springt Greenpeace aber im Dreieck!

    Und da gibt es keine Sportbefreiung? Dann muss das Blut aber wenigstens als Eigenbluttransfusion direkt vor dem Sportunterreicht zurück infundiert werden! (Und das ist dopingtechnisch auch kaum nachzuweisen, wenn es zwischendurch nicht mit UV-Licht behandelt wurde…) 😀

    Gefällt mir

  • …und wenn’s das kindchen beim spielen mal ordentlich auf die fresse haut, muss gleich eine bluttransfusion durchgeführt werden, weil es sonst verblutet.

    mal interessehalber: wieviel liter blut hat ein kind in diesem alter ungefähr?

    Gefällt mir

  • wenn ich daran denke, wie viel blut die kinder auf der onko jeden tag abgenommen bekommen haben… das waren immer so 4 bis 5 von diesen dingern! kein wunder, dass da so viel blut transfundiert wurde.. und dann noch die knochenmarkspunktionen, die koennen das doch gar nicht nach bilden, das blut…

    Gefällt mir

  • So ein Blutverlust – und ihr redet vom Essen. Wäre es da nicht sinnvoller, wenn er mehr trinkt? So zum Volumen wieder auffüllen und so …
    Schon gut. 6ml? Junior hat letzthin wahrscheinlich mehr verloren, als er auf das Glas gefallen ist.

    Gefällt mir

  • Wieso wird hier über den Lehrer gespottet? Der verlangt doch nach einer Bescheinigung dafür, dass das Kind keinen Sport machen kann. Das lässt doch eher auf folgenden Gesprächsverlauf schließen: Vater: „Söhnchen kann dann aber nach dem Arzttermin keinen Sport treiben.“ Lehrer: „(*??*) Wieso denn das?“ Vater: „Na, wenn der doch Blut abgenommen bekommt?“ Lehrer: “ (*kopfkratzt*) Ach, sie meinen, dass das so viel sein wird? Dann bräuchte ich darüber aber ein Attest.“

    Gefällt 1 Person

  • *gäääähn* Immer wenn Eltern was nicht kapieren, dann hat bestimmt der doofe Lehrer das so gesagt. Aber keine Sorge, lieber Kinderdoc. Die Lehrer hören auch ganz oft ziemlich doofe Sachen, die (angeblich) der Doc bei der letzten U gesagt hat.

    Gefällt mir

  • Von wem das nun ausging wird wohl Spekulation bleiben… Aber Patienten neigen dazu ganz arg daneben zu liegen was die Menge anbelangt:
    Notaufnahme, Standardroutine sprich 3 Röhrchen: Serum, EDTA, Citrat.
    Pat: „Oh, das ist aber viel Blut!“
    Blutsauger: „Was schätzen sie denn, wieviel das ist?“
    Pat: „Na so 100-120ml doch bestimmt oder?“
    (Es sind exakt 13,2ml…)

    Gefällt mir

      • Genau darum darf man beim Amtsarzt auch nie bei der Alkoholfrage „gelegentlich“ ankreuzen. Das wird gleich als Alkoholkrankheit interpretiert.
        (Und dann wundern sich die Ärzte, dass man die Fragebögen nicht wahrheitsgemäß beantwortet …)

        Gefällt mir

        • Jeglicher Alkoholgenuss ist aus ärztlicher Sicht krankhaft. Genau wie es angeblich keinen Menschen gibt, der mit Drogen (insbesondere Hasch) umgehen kann.
          Da ist das beste Beispiel dafür, wie vernünftige und ergebnisoffene Wissenschaft sogar in der Medizin zugunsten der politischen Korrektheit abgeschafft wird.

          Gefällt mir

  • Jetzt dotzt euch mal nicht so auf. Icxh vermute, das Kind hat wegen des Blutabnahme-Termins den Sportunterricht in der ersten Stunde versäumt und braucht deshalb eine Entschuldigung. Das wird oft mit der Forderung eines ärztlichen Attests verwechselt, oder die Eltern sind zu faul, im Vorfeld eine Entschuldigung zu schreiben. Ich bin sicher, so dämlich wie ihr annehmt, war der Sportlehrer nicht.

    Gefällt mir

Gib Deinen Senf dazu. (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.