Elder Statesman

Für mich war er der erste Bundeskanzler, den ich bewußt wahrnahm, bestimmt in einer Zeit, in der ich dachte, es gibt nur einen, den Helmut. Also den Schmidt. Willy war da schon vorbei. 

Das nächste, das ich erinnere, war der versteinerte Ausdruck im Gesicht, als er Helmut Kohl zur Wahl gratulierte, nach dem Mißtrauensvotum 1982. Und, dass wir Oberstüfler mit schwarzer Armbinde durch die Innenstadt gelaufen sind. Als ob das von irgendjemand registriert worden sei.

Schließlich seine Artikel, politischen Botschaften und Resumées in der „Zeit“, die glücklicherweise nach Übernahme des Herausgeberjobs deutlich an politischem Wert und Wertung zugenommen hat (auch Dank der Wahl der Chefredakteure).

Lange hat er gelebt – die schönste Nachricht war, dass er nach der letzten schweren Erkrankung weiterrauchen durfte. Er war stets der Einzige, dem wir es gegönnt haben. The Elder Statesman, kaum noch einer hat diesen Titel verdient. Er schon.

3 Antworten auf „Elder Statesman“

  1. für mich ist er ja eher der Kanzler des Nato-doppelbesch…isses….
    Aber er war wenigstens noch ein Politiker mit Charisma.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: