Lesepotpourri Januar, Februar, März

[Werbung i.S. von Affiliate Links] Liebe BlogleserInnen, now for something completely different, neben all den Corona-Sorgen: Es gibt die Lektüren der letzten drei Monate zu listen, vielleicht findet Ihr ja ein oder zwei Bücher für die kommenden Tage und Woche. Nach Aussagen der Bundesregierung müssen wir ja noch wenigstens bis 20.April ausharren (Unter uns Pastorentöchtern: Ich denke, die Ausgehbeschränkungen werden auch noch den Mai andauern. Also genug Zeit zum Lesen.). Es war ein tolles Quartal zum Lesen, bis auf einen Ausfall nur Juwelen dabei. Habe ich ein Glück. The Hunter von Lars Kepler Ein echter Power-Krimi, holladiwaldfee. Ich bekam das … Lesepotpourri Januar, Februar, März weiterlesen

Jahresrückblick I – Lesepotpourri November und Dezember 2019 + Best Read

[Werbung i.S. von Affiliate Links] Liebe Blogleser, Ihr habt Euch inzwischen dran gewöhnt, dass dieses Blog viel „and me“ beinhaltet, vor allem, wenn ich über meine Leidenschaft des Lesens schreibe. Verzeiht es mir. Um die Tradition aufrecht zu erhalten, hier mein Lesestoff der letzten drei Monate: Love, unscripted von Owen Nicholls Mitgebracht aus dem diesjährigen Sommerurlaub, ein Spontankauf in der Buchhandlung. Das Buch lässt sich gut zusammenfassen: „High Fidelity“ trifft auf Nora Ephron, oder: Wie ich ein gutes Konzept abkupfere und einen neuen Roman schreibe. Nick ist ein begeisterter Kinogänger, selbst Filmvorführer, die Story schildert das Kennenlernen der Liebe seines … Jahresrückblick I – Lesepotpourri November und Dezember 2019 + Best Read weiterlesen

Mitglied werden im Twankenhaus – graphisch

Heute mal nur zwei Bilder und ein Video. Viel Spass. Hier das fertige Produkt. Um was es eigentlich geht: Mitglied werden im Twankenhaus. Wen es interessiert, das hier war quasi „First Draft“ (das Gekrumpel hat die Katze verursacht): Und weil ich gerade dabei war, hier das How-To-Video, mitgeschnitten mit iPad-Bildschirmvideo und dank iMovie etwas nachbearbeitet (schade, dass iMovie keinen beliebigen Zeitraffer spendiert): Mitglied werden im Twankenhaus – graphisch weiterlesen

Zwischenspiel

Es ist sehr ruhig geworden hier in den letzten Wochen, und das hat mehrere Gründe. Unglaublich, aber es liegt vor allem am RL. Die Praxis beschäftigt mich momentan sehr, es haben und werden sich einige Veränderungen bei uns ergeben. Das hat zu ein paar Gedankenspielen und Planungen geführt, die ich hier natürlich nicht weiter ausführen kann. Immerhin habe ich es geschafft, die monatliche Kurzprosa im Berliner Tagesspiegel fortzusetzen, was auch etwas wert ist, leider erreichen die Artikel sehr spät oder gar nicht mehr die Onlineveröffentlichung, was ich sehr schade finde. Ich habe keine Ahnung, warum das so ist. Wer dennoch … Zwischenspiel weiterlesen

Kirschenpflücken oder Die Perspektiven eines Obstbaumes

„Die Sauerkirschen müssen noch gepflückt werden“, sagte die beste Ehefrau von allen, und Ihr Wunsch ist mir wie immer Befehl. Inzwischen brauchen wir für unseren Kirschbaum eine Leiter, die Zeiten, als er hüfthoch vom Gärtner gekauft und von mir gepflanzt wurde, sind lange vorbei, jetzt ist er schon der Adoleszenz entwachsen und trägt er bereits von Jahr zu Jahr. Also Leiter. Aufstellen, ausrichten, wackeln tuts sowieso, ich bin entspannt und verdränge die Vision vom Absturz und vom Zappeln auf dem Rücken liegend vor dem Baum, der sich derweil scheckig lacht. Ich überlege, wo beginnen. Erst die tiefen, die unteren, die … Kirschenpflücken oder Die Perspektiven eines Obstbaumes weiterlesen

Gefunden

Stephen Colbert über den Start des Präsidentschaftswahlkampfes von Donald Trump. Für ihn begann der Wahlkampf am zweiten Tag der ersten Wahl zum Präsidenten. Das Drehbuch für den Original-Starwars-Film, „Eine neue Hoffnung“, Episode IV, zum Download, als pdf. Zum Wiedererleben. Über die Pop- und Rockkultur der Siebziger, und wie es war, zu dieser Zeit siebzehn zu sein. Von Studio Glumm. Der Grimme Online Award 2019 wurde verliehen, hier sind die Preisträger. Der stille Star des Abends imho war Krieg und Freitag mit seinen Strichmännchen. Metallicas „Enter Sandman“ in verschiedenen Stilen gesungen. Kann man machen. Jan Böhmermann berichtet eine halbe Stunde über … Gefunden weiterlesen

Lesepotpourri Januar, Februar, März

[Werbung i.S. von Affiliate Links] In steter Tradition hier meine Lektüren der letzten drei Monate, wen’s interessiert. Und was ich darüber denke: Mariana Leky – Was man von hier aus sehen kann Ein wunderschönes Buch für ein Glückliches Frühlingswochenende. Es geht um die alte Selma, in deren Träumen immer dann ein Okapi auftaucht, wenn ein Mensch stirbt. Dieses Omen durchzieht das gesamte Buch, auch wenn es darum eigentlich gar nicht geht, sondern um Luise und ihren Vater, Luise und ihren besten Freund der Kindheit, Luise und dem buddhistischen Mönch. Der Optiker spielt eine grosse Rolle und eine kleine eine Buchhandlung. … Lesepotpourri Januar, Februar, März weiterlesen

Jahresrückblick 2018 I – Lesepotpourri Oktober, November, Dezember

Jetzt beginnt die busiest time of the year, das vierte Quartal des alten Jahres und das erste des neuen Jahres, daher sind die Leseergebnisse nicht so üppig ausgefallen wie im Sommer. Hier sind sie: Der Freund der Toten von Jess Kidd (übersetzt von Klaus Timmermann und Ulrike Wasel Ein etwas anderer Krimi. Der Weltenstreuner Mahony reist zurück in das Dorf seiner Kindheit, auf der Suche nach dem Mörder (?) seiner Mutter. Dabei trifft auf die skurrilen und sympathischen und seltsamen Bewohner des Ortes, geht Liebeleien ein und ist doch nur ein Durchreisender. Ein Theaterstück spielt eine Schlüsselrolle, aber es sind … Jahresrückblick 2018 I – Lesepotpourri Oktober, November, Dezember weiterlesen

Lesepotpourri Januar – März

Oh, hui, es ist ganz schön was zusammen gekommen in diesen drei Monaten, trotz Grippewellen und unglaublich viel Patienten in der Praxis. Wir hatten nur zwei Wochen geschlossen, vermutlich habe ich da durchgelesen, außerdem liebe ich mein Ritual vor dem Einschlafen, noch zwei oder drei Kapitel des aktuellen Lesestoffes zu verschlingen (während die beste Ehefrau von allen bereits nach zwei Seiten einschläft). Hier meine Bücher dieses Quartals: Der nasse Fisch von Volker Kutscher Die Krimis, oder eigentlich Romane mit Krimi von Volker Kutscher rund um den Berliner Kommissar Gereon Rath erfreuen sich großer Beliebtheit, inzwischen sind sie teilweise als Serie … Lesepotpourri Januar – März weiterlesen

Zwischen den Jahren

Ich habe frei. Schon seit vor dem Wochenende, seit dem letzten Jahr (Kalauer!), trotzdem erlebe ich bisher kein echtes „Runterkommen“, Innehalten, wie mir das sonst zwischen den Jahren gelingt. Eine Annäherung jetzt. Das letzte Jahr war, sagen wir, interessant, seit einiger Zeit habe ich den Eindruck, in der Praxis sei ständig Bewegung, Personalwechsel, Stimmungswechsel, Patienteneinstellungswechsel, alles sei im Flusse. Das ist vermutlich gut so, denn Stillstand wäre langweilig, Stillstand bedeutete Rückschritt. Ganzheitlich-chinesisch-traditionell ist alles am Fließen, nur dann kann Neues entstehen. Trotzdem hätte es letztes Jahr etwas entspannter laufen können. Ohne jetzt ins Detail zu gehen, war das Team Mitte … Zwischen den Jahren weiterlesen