The sun ain’t gonna shine anymore

Langsam hat es ein Ende mit den Nachrufen. 

Anno wasweißich habe ich den Film „Truly madly deeply“ in einem kleinen Kino in London gesehen, ich kurz vor meiner ersten Auslandsfamulatur in England, frisch verliebt und empfänglich für jede Art von Schnulzen im Kino. Traf ich auf den coolsten aller britischen Schauspieler. Alan Rickman. Ob Severus Snape oder Sheriff von Nottingham, gerne auch als Midlife Crisis Man in „Love actually“, diese Rolle mochte ich immer am liebsten: Alan Rickman als verstorbene Liebe des Lebens für Juliet Stevenson. Nun ist er irgendwo in dieser anderen Welt.

The sun ain’t gonna shine anymore:


Und wer den Film komplett sehen will:

http://youtu.be/k2jFO2PLb74

11 Antworten auf „The sun ain’t gonna shine anymore“

  1. Ich würde das Jahr gerne gänzlich streichen bitte.
    Alan Rickman war mein absoluter Lieblingsschauspieler und ich hatte mir immer „noch mehr“ gewünscht. Nun gibt es eher nimmermehr. Schade. 🙁

  2. So langsam reichts mir mit den Todesmeldungen von Schauspielern, Musikern usw. die ich sehr gern gemocht habe und die der Krebs sich geholt hat… ach man….
    Allan Rickman war einer meiner Lieblingsschauspieler. 🙁

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: