Süßes für den Homöopathie-Freund

2016-01-09_122842303_989EB_iOS_cleaned

Ich präsentiere: Mein coolstes Weihnachtsgeschenk.

In meinem Freundeskreis ist es bekannt, wie ich zu Globuli und sonstigen Heilpraktikanten-Therapien eingestellt bin.

Umso mehr freute es mich, dass ich dieses Jahr eine wunderschön liebevoll gebastelte Erste-Hilfe-Box geschenkt bekam. Ich möchte sie Dir, meinem Leser, nicht vorenthalten:

Man beachte die künstlerische Anlehnung an die klassischen Taschenapotheken, die gerne an die Eltern verkauft werden. Man beachte das gelehrtensichere Latinum, die praktischen Zusatz-Gadgets wie Beatmungsmaske (extra klein) und mobiler OP-Leuchte.

Ach, ich habe so tolle Freunde. Danke, I.

 

13 Antworten auf „Süßes für den Homöopathie-Freund“

  1. Jawoll! So sehen humorvolle Weihnachtsgeschenke aus! Über den erste Hilfe Kasten hätte ich mich auch gefreut. Wer auch immer ihn geschenkt hat: festhalten und nicht wieder loslassen!

    LG neko

  2. Sehr geschmackvoll! Aber nicht, dass der süße Vergleich mit den bunten, leckeren Kügelchen sich am Ende für Freunde des Hochpotenzierten als bittere Pille entpuppt;-)

    1. Nur wenn man der Pille – *hust* ne Pille ist pharmazeutisch was anderes 😉 – Bitterstoffe beimischt. Chinin bietet sich an, ist aber seit ca. 10 Monaten in passender Dosierung verschreibungspflichtig. Dafür leuchtet es schön hellblau unter UV-Licht, was einen sehr netten Effekt bei Schwarzlicht in der Disko macht. (Tipp: Tonic ist da ein schöner Special-Effect).

  3. klasse geschenk 🙂
    ich bin neugierig, als was hat sich die beatmungsmaske herrausgestellt, kann man auf den bildern nicht so genau erkennen

    lg
    fio

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: