Sprechen wir mal über Strumpfhosen

Nach den Turbulenzen der Hauptstadt hat mich der Alltag der Praxis wieder feste im Griff, die Grippesaison ist nun da, so dass wir nicht mehr unterscheiden, ob Grippe oder grippig, krank sind sie alle.
Aber wer will schon jammern? Zur Auflockerung ein Quickie von vorgestern:

Nachdem ich Joline-Marie fertig untersucht hatte, Vier-Jahres-Check, alles in Ordnung, bis auf die wiederholten „Steuer“-Versuche der jungen Dame, setzte ich mich an den Schreibtisch, die Mutter zog ihre Tochter an. Es entwickelte sich folgender Dialog:

Mutter: „Oh, Joline-Marie, jetzt haben wir die Strumpfhose vergessen. Naja, ist jetzt auch egal, oder?“
JM: „Mag keine Strumpfhose.“
Mutter: „Magst Du keine Strumpfhose?“
JM: „Mag keine Strumpfhose.“
Mutter: „Aber draußen ist es kalt. Sollen wir Dir noch die Strumpfhose anziehen?“
JM: „Nein!“
Mutter: „Wäre aber schon besser, oder?“
JM: „Keine Strumpfhose.“
Mutter: „Na komm, wir ziehen sie schnell an, ok?“
JM: „Nein.“

Mutter: „Also gut. Dann eben nicht. Wir sind ja auch gleich am Auto. Dann lassen wir die Strumpfhose weg, oder?“
JM: „Strumpfhose anziehen!“

Woran mich das erinnert? Hier (Retro-Kinderdok-Klassiker).

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Aleonor
    Feb 02, 2018 @ 12:58:47

    Das Ergebnis zählt. ^^
    Ansonsten: Es schadet auch nicht die Kinder mal merken zu lassen das es kalt ist ^^

    Antwort

  2. Nougatcornflake
    Feb 02, 2018 @ 13:13:59

    Ich muss gestehen, dass ich mich bei meiner Tochter immer wieder dabei etappe, so im Alltag und mit das erst auffällt, wenn wir schon mitten in einer leidigen Diskussion sind, genau wegen solcher Themen. Ich weiß gar nicht, woher das kommt… Das ist verfluchter Automatismus oder so.

    Antwort

  3. Martina
    Feb 03, 2018 @ 01:24:29

    Ich habe Sehr gute Erfahrung damit gemacht, das Kind viele Dinge selbst entscheiden zu lassen. Natürlich nur dann, wenn ich mit allen möglichen Entscheidungen leben kann 😉 sowas wie Impfung ja oder nein zählt nicht dazu, Mütze/Strumpfhose schon, auch wenn ich natürlich sage, was ich denke was sinnvoll ist. Aber muss sie einfach auch selber ausprobieren. Mittlerweile (2,5) fragt sie mich manchmal nach meiner Meinung und setzt meine Empfehlung um, auch wenn sie merklich eig anders entschieden hätte. Und wenn ich „bestimme“, ist das für sie in den allermeisten Fällen okay, weil sie eben ganz viel selber entscheiden kann und klar ist, ich bestimme nicht ALLES sondern nur, was ich muss. Auf hin-und-her Diskussionen lass ich mich jedoch nicht ein.

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu. (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s