berechtigte frage

„herr doktor kinderdok, warum gibts bei dir hier drinnen keinen schnee?“
fragte das dreijährige bobele und blickte sichtlich enttäuscht in die runde.

eine berechtigte frage angesichts daisys. mutter und kinderdok ergaben sich dann diverser erklärungen ob des temperaturunterschiedes und der physikalischen gesetze, aber ´s bobele schien doch nicht zufrieden. also wandten wir uns wieder den profanen dingen des lebens zu: seiner rotznase.

9 Antworten auf „berechtigte frage“

  1. Ach, gäbe es doch das Sams nicht nur im Buch! Das könnte es mal kurz drinnen schneien lassen und dann wäre die Frage beantwortet. (Siehe „Eine Woche voller Samstage“ von Paul Maar)

  2. Tja, da sollte Bobele mal zu uns nach Hause kommen – ich kämpfe schon seit Tagen gegen gewissen Schneeberge im Hausflur und Treppenhaus…
    Da würde es sich sicher freuen – bald haben wir soviel beisammen, dass sich ein kleiner Schneemann im Hauseingang bauen lässt….

    Gruß, Papagena

  3. und bei mir laufen die Leute nicht mehr nur mit Skistöcke durch die Gegend sondern haben nun auch mal die Ski dabei. (sonst vergessen die das immer)

  4. „Ei, weil hej a Dach driwwer is…“

    … wenn ich die Gegend aus dem wenigen vorhandenen Dialekt richtig erkannt habe… 😉

  5. Ihr hättet ja etwas Schnee hereinholen können und ihm in die Hand geben … dann spürt er wie der Schnee innen verschwindet 🙂 Handfeste Erklärung sozusagen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: