ups, ´tschuldigung

j1, die junge türkin tut sich eh schon schwer mit dem kinderdok, auch wenn sie mich seit zehn jahren kennt, und meine azubine mit im zimmer ist. vor dem untersuchungs-checkup also der versuch der icebreaker „wie gehts in der schule?“, „was macht dein hockey-spielen“ und der klassiker „nervt dein kleiner bruder dich immer noch so?“ – auf die sie doch eher kleinsilbig reagiert. also noch ein wenig smalltalk und damit voll ins fettnäpfchen:

ich: „ach, dann habt ihr ja im moment auch ramadan, oder?“
sibel, stirnrunzelnd, als ob ich ihr gerade erkläre, dass es den weihnachtsmann gebe: „äh, doc, wir sind aleviten?“
ups, ´tschuldigung.

ich schaffe es ja gerade mal so, die katholischen und evangelischen feiertage auseinanderzuhalten, und habe über die jahre auch gecheckt, dass die russen weihnachten quasi erst am 6.1. feiern, und die griechen nur ganz fix am 25.12. – aber die verschiedenen muslimischen glaubensrichtungen, sorry. da strecke ich das zülfikar die waffen.

feste der religionen

26 Antworten auf „ups, ´tschuldigung“

  1. mach was!
    tönt es
    doch
    ohne geschütze
    macht lindemann nicht mal ernst

    und johann günther schon mal rein gar nichts
    man kramt in seinem nachlaß
    mach was!
    tönt es mal wieder

    na ja
    dann tönt es halt mal

  2. kleiner tipp:

    wenn man abhören will, sollte man nicht die Microfone abschalten und den Browser in Ordnung bringen.

    Muß man denn alles selber machen?

  3. kommunikationsplattform
    wird wahrscheinlich deaktiviert

    steinbrück dieser hemdsärmlige
    sagt: ich stemme was ich kriege!
    wenn schon nicht mehr im november
    dann am ende des dezember

    was auch immer das auch sei
    her und hin und einerlei
    doch sein ganzes kompetenzteam
    hat im mond- und auch im mainstream

    ganz vergessen was es will
    was will es eigentlich?

  4. so ein arschloch!

    erst stellt man schuhe nimmt sie wieder weg
    man fragt sich: was hat das für einen zweck?
    man bietet schließlich größre danach an
    angeblich doch man sagt sofort sodann:
    die sind nun aber wirklich nichts für dich

    doch jetzt sagt jemand: man verarscht mich nicht!
    man fasst es nicht, es ist gar nicht zu fassen:
    da will sich einer nicht verarschen lassen!

    was ist das bloß für ein arschloch?

  5. du mußt dich nicht mal entscheiden, sagen alle, entscheident ist nicht wie du dich entschieden hast, entscheident ist nur, wie du dich nicht entschieden hast. alle wollen immer dass du alles willst: all der ruhm und all das geld!

    eigentlich wollen alle nur, was alle anderen für dich entschieden haben:
    nein, eigentlich ist nur entschieden, was alle wollen

    blut ist im schuh

  6. alles versucht und halt alles gegeben
    – hört man da widerworte? –
    doch ohne wildlederschuhe
    da gibts halt gar nichts mehr
    iss halt so!

  7. EU

    als halt früher die euen
    steckte noch in neuen schuhen
    dann sagt man das wird hier schon
    hier gibts nicht mal inflation

    das sei alles kein verdienst denn
    dafür sorgte allen greenspan
    niedrigzinsen druckerpressen
    schnelles geld wen juckts indessen?

    der vertrag von maastricht dann
    jeder sagt: ich wars nicht, mann!
    niemand ist es je gewesen
    wer nicht schreibt wird nicht mal nicht gelesen

  8. Ähm, also das Mädchen hat doch gar nicht gefordert, „an ihrem Namen“ als Alevitin erkannt zu werden. Sie wurde gefragt, ob sie gerade auch Ramadan begeht, dazu meinte sie nein, weil sie Alevitin ist. Der, dem das peinlich war, war der Dok. Also ruhig mal die Kirche im Dorf lassen, nicht wahr, liebe/r „buchstaeblich“…

  9. eure religionsscheiße mit gleichzeitig ungeduldiger sensationsgier könnt ihr in den eigenen hausflur kübeln! die schoßgebiete mit dem zuckersiegel sind jetzt geöffnet:

    der tragödie dritter teil

    in die hände gähnte nun mephisto
    und mephisto sagte nur es ist so

    dr. faust schon stockt er haben wir
    schon im sack frohlockt er glaubt es mir

    dieser arzt der einst hat dieses mädchen
    nennen wir dies mädchen diesmal gretchen

    sich gefügig gmacht der alte sack
    aber karli denkt nur ab der lack

    faust der sack der sollte sich mal sputen
    denn vom lecken oder auch vom tuten

    karli denkt das hab ich mir gedacht
    als er schließlich gretchen angemacht

    gretchen sagt von dr. faust und seinen
    sexuellen neigungen und meinen

    gibt es wahrlich wirklich differenzen
    schnell weist sie ihn hier in ihre grenzen

    sagt ich mag kein mauerblümchensex mehr
    hatte den schon mal mit einem ex der

    nur noch sagte ich sag gar nichts mehr
    vorher nichts und auch nichts hinterher

    und sie sagt davon hab ich genug
    und geht nun mit karli in den swingerclub

    hennes schlegel

    1. Also müssen alle Nicht-Aleviten die Bibel nach Namen durchforsten? Was interessiert es z. B. Atheisten, wer in einem antiken Legendenschinken wie heißt?

      Die StarTrek-Fans verlangen ja auch nicht, dass der Rest der Welt die Namen der Charaktere ihrer Serie auswendig lernen.

      1. Buchstaeblich, wir brauchen das nicht zu verlangen, wir warten einfach ab. Irgendwann, da sind wir sicher, wird jeder StarTrek kennen und lieben. 🙂

        Zum Artikel: Na, die junge Dame hat ja drauf hingewiesen was sie ist, damit ist gut.
        Ich habe gerade mal die 3 gängisten christlichen Feiertage auf dem Schirm, an Symbolen der unterschiedlichen Religionen kenne ich auch nicht grade viele.
        Und ich habe bisher immer nur Menschen anderer Glaubensrichtungen getroffen die gerne bereit waren mir meine Unwissenheit nachzusehen und mir zu erklären was sie gerade feiern und warum. Find ich gut.
        (Danke für die Links, war interessant zu lesen. Wieder was dazugelernt.)

    2. Da hab ich ja ganz geringe aber nagende Zweifel – weil die Bibel für Aleviten nämlich auch nicht gerade mehr ist als ein Buch.
      Und islamische Namen, die im Qur’an vorkommen, gibts in allen islamischen Zweigen. Ibrahim, Dauuid, Yussuf, um nur mal ein paar zu nennen, haben freilich ihre „Parallele“ in den jüdischen und christlichen Schriften.

      Zülfikar-Anhänger, hab ich mir sagen lassen, sind bei Schiiten auch sehr beliebt.

      @buchstaeblich: es gibt gewisse UNterschiede zwischen Religionsgemeinschaften und Fans einer Literaturgattung…

      1. „es gibt gewisse UNterschiede zwischen Religionsgemeinschaften und Fans einer Literaturgattung…“

        Und der bestünde darin, dass man verpflichtet ist, Vornamenslisten aus religiösen Schriften auswendig zu lernen, damit man gleich zuordnen kann?
        Noch so ein Problem: Evangelisch zwangstaufte, aber ausgetretene Atheistin mit jüdisch-wurzeligem Vornamen (im echten Leben): Da würde ich aber ständig falsch zugeordnet -das ist wenig hilfreich …

  10. also, es steht ihr ja nicht auf der stirn geschrieben, dass sie alevitin ist – genauso wenig wie es katholen und evangelen auf der stirn steht…kann man doch nicht riechen sowas…also halb so wild.

      1. soso…es hing ihr um den hals…fragt sich wie tief die kette hing…“unzüchtige blicke richtung decolté“…hmmm….

        1. Stimmen die Vorurteile über Zahnärzte also doch… nur Sportwagen im Kopf und sonst nix anatomisches in Petto…. Lieber Herr Zahndoc, eine Zehnjährige hat doch noch kein Decolté, bei dem sich ein Hinsehen lohnen würde….

  11. Oh der Kinderdok ist aus den Ferien zurück! *freu* Ich habe den Blog nämlich erst vor kurzem entdeckt und mich schon auf neue Blogeinträge gefreut!
    Ich hoffe der Urlaub war erholsam!
    Aleviten.. die Links waren interessant, habe vorher noch nie davon gelesen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: