Durchblick

smart-187696__340

Ich: „Und seit wann hast Du die Kopfschmerzen?“
Erik-James: „Jetzt am Wochenende und am Ende der Schule.“
Ich (nach zahlreichen neurologischen Anamnesefragen und entsprechender Untersuchung): „Dann solltest Du mal zum Augenarzt gehen, vielleicht brauchst Du eine Brille.“
Vater: „Oh, eine Brille hat er.“
Ich: „Achso?“
Vater: „Ja, schon seit einem halben Jahr.“
Ich: „Aber Du hast sie jetzt nicht dabei.“
Erik-James: „Soll ich nur in der Schule tragen oder bei den Hausaufgaben.“
Ich: „Warst Du denn heute in der Schule?“
Erik-James: „Ja.“
Ich: „Und jetzt hast Du wieder Kopfweh?“
Erik-James: „Ja, seit der sechsten Stunde.“
Ich: „Brille nicht getragen?“
Erik-James: „Nee.“
Ich: „Ok. Letzte Frage. Ich glaube, ich kenne schon die Antwort.“
Vater: „Ja?“
Erik-James: „Ja?“
Ich: „Warum hast Du denn Deine Brille vor einem halben Jahr bekommen?“
Erik-James: „Ich hatte immer so Kopfweh…“

(c) Bild bei Pixabay/RondellMelling (Creative Commons)

24 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Elawen
    Dez 07, 2017 @ 19:48:29

    Orrrr…. Kopf–>Tischkante Nee, oder? Frühpubertier? 😈
    klugscheißmodus an die Brille soll IMMER getragen werden, zwecks Akkommodationsentspannung bei Pluswerten… Je nach Stärke und ggf. Schielwinkel durch die Akko macht diese dauerhafte Anspannung echt aua und das sehen (v.a. im Nahbereich- Handy, Tablet..) an sich ist nicht so prickelnd. Bei Minuswerten aka Kurzsichtigkeit geht ohne Brille eh nicht viel Klugscheißmodus aus
    Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Augenarzt oder Augenoptiker (ja, wir wissen sowas auch 😁)

    Antwort

    • 'ne mama
      Dez 09, 2017 @ 17:35:14

      Bei uns hat der Augenarzt gesagt, die Kids sollen die Brille nur tragen, wenn notwendig (Schule, Fernsehen). Gibt da wohl unterschiedliche Meinungen. ich wundere mich immer, dass sie die Brillen abnehmen wenn sie lesen (kenne ich von mir nicht, aber sie sagen beide, dass sie nah ohne Brille deutlich besser sehen), aber der Augenarzt findet auch das völlig ok.

      Antwort

      • Sylana
        Dez 09, 2017 @ 18:12:11

        Kenne ich von mir selber. Normales Buch vor der Nase, kein Problem. Bei allem anderen niemals ohne Brille…..

        Antwort

        • 'ne mama
          Dez 10, 2017 @ 15:33:57

          Kein Problem kenne ich auch (logisch bei Kurzsichtigkeit). Aber Leseprobleme mit Brille kenne ich gar nicht.

  2. Opapapa
    Dez 07, 2017 @ 20:16:40

    Unser Zwerg klagte früher immer über Stechen/Pieken in den Augen,also zwecks Termin beim Augendoc angerufen und erstaunt feststellen müssen das man erst 6 Monate später vorbei kommen darf. Mit 2 Jahren bekam er seine erste Brille verschrieben und alle sechs Monate muss er zur Sehschule die Augen testen lassen.Einige Zeit musste er Links ein Patch tragen um sein „faules“ rechtes Auge zu trainieren,fand er nervig aber er hat es tapfer ertragen.Nun haben seine Gläser schon einige Zeit R+7.00 L+ 5,50,er sieht also ohne Brille fast nichts aber die Augenärztin fragt bei jedem Termin immer ob er seine Brille auch jeden Tag trägt.Nach diesem Bericht verstehe ich warum…..

    Antwort

  3. kelef
    Dez 08, 2017 @ 03:57:09

    den sohn der nachbarin hatte ich lange im verdacht, schlecht zu sehen. ich sprach die mutter und die grossmutter darauf an, aber bei der schuluntersuchung und beim kinderarzt: fiel nichts auf. der knabe hielt den kopf schief, kniff das eine auge zu und litt an, überraschung, kopfschmerzen. das ging so, denke ich, drei jahre lang.

    als er acht war kriegte ich dann einen tobsuchtsanfallanfall und nahm ihn mit zu meinem augenarzt. ergebnis: rechts 4,5 dioptrien weitsichtig, links 1,5 dioptrien kurzsichtig. dann heulten die mutter und die grossmutter und machten mir vorwürfe, dass ich nicht viel früher darauf bestanden hatte den buben mitzuschleifen.

    dass er mit brille besser zurechtkam als ohne merkte er selber, aber mutter und grossmutter bedauerten sehr, dass er jetzt nicht mehr so herzig dreinschaut wenn er den kopf gerade hält und beide augen offen hat.

    manchmal möchte man …

    Antwort

    • gedankenknick
      Dez 08, 2017 @ 12:45:45

      …sohn der nachbarin… mutter und die grossmutter und machten mir vorwürfe, dass ich nicht viel früher darauf bestanden hatte…
      Hä? Ist man jetzt als Nachbar(in) erziehungsberechtigt? Und gar erziehungs-verantwortlich? Machen Mutter und Großmutter eigentlich auch nicht überwiesene Alimentenzahlungen vom und beim Nachbarn geltend? Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln…

      Antwort

  4. Rosa1918
    Dez 08, 2017 @ 12:16:47

    Gibt es auch bei Erwachsenen. Ich habe einem Kollegen, der immer über Kopfschmerzen bei der Computerarbeit klagte, auch zwei Jahre lang erzählt, er solle mal zum Augenarzt gehen. Inzwischen hat er eine Brille ;-).

    Antwort

  5. Frau Geh
    Dez 08, 2017 @ 14:33:34

    Ich wurde beim Vorgespräch in der Kita von der Erzieherin gefragt: „Äh… muss er die Brille IMMER tragen?!“ und erntete eine etwas zweifelnd hochgezogene Augenbraue als ich das bejahte.
    Mitterweile haben sie allerdings gemerkt, dass das gar kein organisatorisches Problem ist und der 2jährige sogar selbst die Brille „zurückverlangt“ wenn sie für wildes toben o.ä. mal ausgezogen wurde.

    Antwort

  6. squirrel1976
    Dez 09, 2017 @ 07:59:11

    Ähm… ja…ich hatte zu Beginn der Pubertät eine Phase, in der ich meine Brille in der Schule nicht angezogen habe. Die Kopfschmerzen hab ich dann anfangs still ertragen, damit meine Eltern nichts merken…naja, nach nem halben Jahr war ich dann wieder vernünftig…

    Antwort

  7. JulieM
    Dez 09, 2017 @ 12:40:42

    Ohne Brille wäre ich der komplette Maulwurf.

    Antwort

  8. Gru
    Dez 09, 2017 @ 16:19:52

    Ja, hier merkt man halt auch extrem schnell wie die Eltern zur Brille stehen. Man kann dem Kind auch einreden dass es ohne viel süßer aussieht und so ganz nebenbei, natürlich ohne schlechte Nebengedanken, wird dem Kind klar dass Brille eigentlich doof sein muss. Ich habe mich als Optikerin immer extrem über solche „Die musst du jetzt halt tragen“ Eltern genervt.. Von daher bin ich froh weg vom Job zu sein.

    Antwort

    • Opapapa
      Dez 09, 2017 @ 17:50:06

      Meine Frau und unser Zwerg(7) sind da sehr wählerisch,Blau sollte sie sein und wenn möglich Rund,da mussten sie bei Fielmann immer sehr viel Geduld aufbringen.Bei Fielmann hatte es sich daher aber auch nach vier Jahren erledigt denn die haben solche Modelle nur für die Kleineren,für ältere Zwerge gibt es nur noch die eckigen Gestelle und die halten zudem auch nicht viel aus,beim Optiker war es ebenso und dort erfuhren wir auch das es für Kinder leider nicht mehr so viele Anbieter und nur noch zwei oder drei Formen gibt.Wir bestellen jetzt die Gestelle im Netz,dort ist die Auswahl merkwürdiger weise wesentlich größer und die Gläser lassen wir dann vom Optiker einsetzen.

      Antwort

      • Anna Nym
        Dez 12, 2017 @ 16:06:07

        Das ist ein guter Tipp. Leider ist die Auswahl an Kinderbrillen wirklich arg beschränkt. Nur wie ist das mit der Passform etc bei den internetbrillen?

        Antwort

        • Opapapa
          Dez 12, 2017 @ 17:22:55

          Wenn man schon eine Brille hat dann hat man ja die passenden Maße,wenn nicht kann man das bei den meisten Anbietern im Netz am Maßbild sehen.Einige bieten auch die Möglichkeit an ein Foto hochzuladen um dann zu sehen wie die Brille aussieht und ob sie möglicherweise zu groß ist

      • Gru
        Dez 12, 2017 @ 20:15:05

        Schade dass die Optiker bei euch nicht eine so große Auswahl haben. Wir hatten wohl um die 150-200 Kinderbrillen und eine grosse Auswahl. Und das war keine Kettenfiliale nur ein Optiker im Einkaufszentrum. Ist aber in der Schweiz, hier gibt es sowieso maximal 200 Fr an eine Brille (für Kinder), bei Erwachsenen glaube ich nur noch mit spezieller Zusatzversicherung. Dafür gibt es in grösseren Orten sogar „Kinderoptiker“ und da muss man nicht ins Internet für. Als Fachfrau find ich Internet halt immer etwas heikel bei Brillen, speziell wenn man dann auch „nur ein Foto machen muss“ damit die Gläser gleich auch noch eingesetzt werden können, aber muss ja jeder selbst wissen was ihm die Augen und gute Materialien in der Brille, die auf der Haut aufliegt, Wert sind.

        Antwort

        • Elawen
          Dez 12, 2017 @ 22:40:59

          Danke.
          Grad bei kinderbrillen, wo neben dem Aussehen noch so viele wichtige Passformkriterien zu berücksichtigen sind…
          Aber es stimmt schon, die Auswahl hier in D ist derzeit vor allem für U3 nicht wirklich prall, nervt mich selber. Die Hersteller wiegeln ab, wäre kein Bedarf… Haha, selten so gelacht schnaub

        • Anna Nym
          Dez 13, 2017 @ 08:03:12

          Bei uns in der Stadt gibt es etwa 10 Optiker. 2 Davon gehören Ketten an, der Rest sind tatsächlich kleinere Läden. Die Kleineren haben 2-3 Kindergestelle, die Ketten ca 20, von denen die Hälfte aber eher für 10+ ist. Für -3Jahre gibt es eher 1-2, für 3-6Jahre 2-3 Gestelle.
          Und wichtiger als das Aussehen sind schon Passform und Haltbarkeit.

  9. Nanny Ogg
    Dez 11, 2017 @ 12:31:40

    Eines meiner Kinder hatte als kleines Kind auch eine Brille. Nicht, weil es schlecht sehen konnte, sondern weil es die unbedingt haben wollte. Dementsprechend waren auch nur Mustergläser drin. Nach einer Weile gab es sich dann wieder und die Brille landete in einer Schublade. Dennoch bereue ich es nicht, dem nachgegeben zu haben – die meisten Kinder sehen echt herzig mit Brille aus.

    Antwort

    • Anna Nym
      Dez 12, 2017 @ 16:11:11

      Hatten wir beim 2. Kind auch – als einziger in der Familie ohne Brille fand er doof. Also rein zum Stammoptiker, Herzenswunsch des Kindes erläutert, ein „Und keinen Pfennig dazubezahlt“-Gestell bekommen, Kind glücklich. Haltbarkeit der Brille und Interesse des Kindes an selbiger deckten sich ziemlich, alle Beteiligten glücklich.

      Antwort

  10. Anna Nym
    Dez 12, 2017 @ 10:01:14

    Brille und Schule / Kindergarten ist auch so ein Thema… Zum Schreien!
    Unser Jüngster ist 4, hat ein Schielauge und MUSS seine Brille tragen, von wegen Prisma und so. Er weiß es und er trägt seine Brille. Aber bringe das mal dem Kindergarten bei? Mehrfach war jetzt beim Abholen die Brille kaputt. Erzieherinnen gefragt und erfahren „Ja, beim Sport, da sagen wir ihm immer er soll die Brille abmachen. Und dann ist wer draufgetreten.“ Mehrfach. Und jedesmal hätte ich am liebsten auch wo draufgetreten. Ernsthaft, was soll das? Erstens machen sie beim Sport auch nichts gefährlicheres als sonst beim Spielen draußen. Zweitens sollte er bitte in der Lage sein zu sehen was dort gemacht wird. Auch von wegen Gefahr und so… Und Drittens warum zum Teufel kann man die Brille dann nicht ins Etui tun? Das liegt im Fach, weil die Brille zum Mittagschlaf eh abkommt. Nein, statt dessen liegt die Brille auf einer Bank in der Turnhalle, wo 15 Kinder rumtoben. Klar latscht da wer drauf. Und dann ist das Kind erstmal ne Woche ohne Brille…
    Mittlerweile haben wir eine Zweitbrille, aber das kann auch nciht die Lösung sein. Und im Kindergarten hängt ein Schreiben mit Briefkopf der Sehschule, dass der Stöpsel seine Brille tatsächlich tragen soll.

    Antwort

  11. Tauchaussie
    Dez 12, 2017 @ 14:37:32

    Ich dachte wirklich, die „Brillenschlange-Zeiten“ wären vorbei. Die meisten Brillen sehen doch wirklich hübsch aus. Ich kann mir natürlich vorstellen, dass sie trotzdem stören kann, aber wenn man sie doch braucht…?

    Antwort

  12. HoldesWeib
    Dez 21, 2017 @ 06:54:42

    Meine Kleine trägt eine Brille seit sie vier ist. Sie hatte sich schon vorher immer eine gewünscht, weil die Freundinnen auch welche hatten. Und sie trägt sie vom Wachwerden bis zum Schlafengehen. Nur beim Duschen legt sie die Brille weg. Auch und vor allem beim Schulsport! Wie soll sie denn einen Ball fangen, den sie nicht sieht? Heute sind die Gläser aus Kunststoff, da ist die Verletzungsgefahr eher gering. Sie ist wirklich eine Wilde, aber die Brille war noch nie kaputt.

    Antwort

  13. henriettekocht
    Dez 30, 2017 @ 20:14:11

    danke für den bericht. ich hab mich schon seit einiger zeit über meine kopfschmerzen gewundert (nein, es war eben nicht immer der rotwein). und so langsam dämmert es mir: es ist wohl die (=)&/%&/%) lesebrille, die ein „update“ braucht. termin beim optiker meines vertrauens ist am dienstag gemacht…. und bis dahin: ibook…. ich versuche mal tyll….

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: