auf rösli folgt bahres

also bekommen wir nun wieder einen neuen gesundheitsminister. nachdem frau schmidt lange jahre werkeln durfte, schließlich durch herrn rösler ersetzt wurde, den parteiintern höhere ämter zugetraut wurden, kommt nun herr bahr. rösler war kollege, wow, auch wenn „nur“ in uniform unterwegs. wenigstens hat er sich einst – wie uns das freute – sehr positiv zu kinderärzten geäußert. der neue – herr bahr – gilt in ärztekreisen als „freund“. hat sich stets heroisch gegen die entscheidungen der vorvorgängerin schmidt gestellt und zeigt in diskussion immer viel sachverstand. rein persönlich denke ich, dass ein arzt in diesem job fehl am platze ist … auf rösli folgt bahres weiterlesen

alles umsonst bei der aok

dies folgende ist eigentlich die kopie meines postings vom 26.10.2009 – nun hat die aok auch noch die u11 mit 9/10 lebensjahr und die j2 (mit 16/17) in ihren hausarztvertrag impletiert – d.h. da machen ärzte vorsorgeuntersuchungen – die sie noch nie gemacht haben – welche bisher von der aok als „überflüssig“ abgetan wurden – für umsonst, denn mehr geld erhält der hausarzt dafür auch nicht. es wird mehr arbeit für die gleiche pauschale angeboten – als hausarzt käme ich mir vergackeiert vor. das kann dann nur funktionieren, wenn man möglichst viele patienten in den vertrag einschreibt und durchschleust, damit … alles umsonst bei der aok weiterlesen

bald ist es geschafft

jeder, der ein blog bei wordpress hat, wird sicher hie und da sein „dashboard“ durchstöbern, wer wann wie oft das eigene blog angeklickt hat, wie die statistiken der eigenen und anderer seiten sind und: was die  topblogs bei wordpress sind. mich interessiert dann schon auch, was da so oben an der spitze steht. und erschreckend: ganz viel nationalistisches gesocks, für deutschland, für österreich, fürs vaterland, gegen den islam usw. usf.  – hallo? aber jetzt ist es (bald) geschafft: ärzte und lehrerinnen räumen auf. die heldin, frl. krise und frau freitag (letztere mit viel reality book schub) stehen kurz vor der … bald ist es geschafft weiterlesen

x minus zwei

da kämpfe ich einen halben griechisch-römischen ringkampf mit diesem dreivierteljährigen säugling, weil die kinderklinik meint, man müsse diese nieren alle zwei monate sonografisch kontrollieren (was soll sich an einer doppelniere schon ändern?) – die eltern helfen tatkräftig beim halten, und trotzdem gelingt es mir nach zehn minuten, nur ein leidliches bild der rechten niere im querschnitt und im längsschnitt hinzubekommen. ein zweiter ansatz zur vermessung der niere scheitert kläglich. von der linken niere ganz zu schweigen. und ist es es dann nicht unfair, dass mir beim dokumentieren des befundes mal wieder aufgeht, dass ich die geeignete abrechnungsziffer gar nicht ansetzen … x minus zwei weiterlesen

wir sind gauck

zum heutigen tag der bundespräsidentenwahl – man fragt mich nicht und wählt mich auch nicht in die bundesversammlung, dazu bin ich zu wenig (nämlich gar nicht) parteipolitisch organisiert, allenfalls standespolitisch. und auch sonst bekleide ich nun kein öffentlich wichtiges amt, das mich repräsentativ als mitbestimmer bei der wahl qualifizieren würde. da lasse ich doch lieber die anderen 1,5 x 10 hoch minus 3 prozent der bevökerung wählen, zum beispiel sönke wortmann oder walter sittler oder der willi wecker. aber gerade, weil diese meist parteien zugeordnet wählen, damit diese auch linienkonform abstimmen, stimme ich wiederum für herrn gauck. argumente sind genug … wir sind gauck weiterlesen

impfstoff-update

naja, der sechsfachimpfstoff sollte im laufe des februars wieder lieferbar sein – das war er dann auch. um kurze zeit später wieder knapp zu werden. ergebnis momentan: noch zehn dosen sechsfachimpfstoff im kühlschrank, der fünffachimpfstoff als vermeintliche alternative ist auch leer, ebenso der vierfachimpfstoff masern/mumps/röteln/windpocken. auch für letzteren, wie für den sechsfachimpfstoff hat glaxo-smith-kline das monopol – nochmals danke gsk. nein, ich persönlich glaube nicht an die mär von den qualitätskontrollen, sondern schlicht an schlechte planung wegen der überkapazitäten durch den grippeimpfstoff. impfstoff-update weiterlesen

besorgte eltern

am gestrigen tag wurden in berlin eine viertel million unterschriften von besorgten eltern aus bayern und baden-württemberg an den patientenbeauftragten der bundesregierung herrn zöller übergeben. ich hatte schon ein paar mal drüber berichtet: durch die so genannten hausarztverträge hat der gesetzgeber die krankenkassen aufgefordert, verträge zwischen kassen und ärzten zu initiieren, mit denen die patienten zunächst bei einem hausarzt betreut werden sollen, der dann die weitere koordination zu fachärzten übernimmt. die größte primärkrankenkasse aok hat das in bayern auch sehr elegant gelöst: es gibt einen vertrag für die unter 18jährigen, die fachgerecht beim kinder- und jugendarzt versorgt werden und einen … besorgte eltern weiterlesen

u10 gratis für alle

schon mehrmals war hier thema die so genannten hausarztzentrierten verträge, die die politik schon lange den krankenkassen und den niedergelassenen ärzten verordnet hatte – verträge, die die steuerungsfunktion des hausarztes, den so genannten „gate-keeper“, absichern sollen, damit dieser entscheidet, ob der patient und zu welchem facharzt überwiesen wird. dies hatte vor allem im süden der republik zu den grossen hausarztverträgen zwischen der aok und den hausarztverbänden geführt, die als bonbon für die kollegen eine deutlich vereinfachte abrechnung über pauschalen – und ohne kassenärztliche vereinigung – brachte. uns kinder- und jugendärzte stiessen diese verträge stets sauer auf, da sie keine hinreichende … u10 gratis für alle weiterlesen

namedropping

… haben wir früher gesagt, wenn man in einer prüfung im studium einen ganz tollen eigennamen irgendeines ganz tollen seltenen syndroms genannt hat – macht unglaublich eindruck bei den prüfern. also in anbetracht des kommenden sonntags – namedropping in sachen gesundheitsministerium: ulla schmidt – eher nicht. erfolgsaussichten rein rechnerisch nicht so gut. der rest unterm strich kommt einem spanisch vor – wenig chancen. andrea nahles – diiie frau in der spd, angeblich. aber auch eher nicht. siehe rechnerisch. karl lauterbach – eher hoffentlich nicht. siehe auch rechnerisch. die horrorvorstellung der ärzteschaft, dann lieber weiter frau schmidt. so, das war die … namedropping weiterlesen