humorlos

auf der untersuchungsliege sitzt ein etwas bedröppelter siebenjähriger, daneben seine eltern.
ich: „na, um was geht´s denn, alles klar?“
vater: „nichts ist klar, husten hatter.“
ich: „ah, ok… schlimm?“
mutter: „klar schlimm.“
ich wende mich an den jungen, setze mich neben ihn und sage: „komm, huste mal.“
er schaut mich weiter bedröppelt an.
ich: „na komm, einfach mal husten.“
ich huste ihm was vor und grinse.
er grinst zurück.
dann atmet er zweimal tief ein und aus.
holt luft.
ich: „prima, und jetzt mal husten.“
er hustet. ordentlich. kräftig.
produktiv, wie die medizinbücher sagen.
ich: „ok ok, ich glaub´s dir ja. gut gemacht.“
ich klopfe ihm auf die schulter.
ich: „du hast husten. damit solltest du mal zum arzt gehen.“
und zu den eltern: „wirklich, damit ist nicht zu spassen.“
vater: „finden sie das jetzt lustig?“

21 Antworten auf „humorlos“

  1. Ich hätte mich als Mutter weggeworfen vor Lachen, versprochen. Unser Kinderarzt meinte auf mein Gejammer, das Kind sei zu dünn, nur mal nach einem langen Blick an mir runter und wieder rauf: „Ah…ja. Woher hat sie das nur.“ und schwieg dann beredt. So muss das….

  2. Wahrscheinlich sind die Eltern beide Raucher und mussten iwie ihr schlechtes Gewissen kompensieren. Ich wünschte mir manchmal viel mehr Humor von Ärzten, kommt da natürlich auch auf die Dosierung an. Kinder nehmen’s jedenfalls mit Humor leichter 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: