Wie mein Tag so ausklin(k/g)t

Kurzer Ausriss Tagesbilanz heute abend:
*snap*
16:45 Jugenduntersuchung J1 – Dauer 20 Minuten – Folgegespräch mit Mutter („Sie, Herr Dokter, die Mayla ist sooo unkonzentriert, ich glaube, das kommt von dem ganzen Junkfood, dass sie in der Ganztagsschule immer isst“ – „Dann geben Sie ihr doch was Gesundes von zu Hause mit“ – „Das isst sie ja nicht, Herr Dokter, da nimmt sie lieber die 10 Euro mit von mit, damit sie sich mittags was beim Mac oder´m Türken holen kann.“) – Dauer 30 Minuten
17:40 Gespräch mit Eltern und 7jährigem Sohn („Herr Dokter, die Lehrerin sagt, der hat ADS.“ – „Ok, und was hat die Schultestung ergeben?“ – „Die was?“ – „Ja, hat die Schule nichts getestet.“ – „Nee, wieso? Sie ist doch unkonzentriert.“ – „Aber vielleicht, weil sie eine Lese-Rechtschreibschwäche hat? Wenn ich mir das Heft hier so ansehe?“) – Dauer 40 Minuten
18:30 Telefonat-Rückruf Mutter Liesegang, nach drei frustranen Versuchen in den Tagen zuvor („Was soll ich nur machen, Herr Dokter, der haut immer seine kleine Schwester. Und auch mich.“ – „Was macht er denn im Kindergarten?“ – „Da ist alles ok, das liebste Kind.“ – „Warum denken Sie, wieso?“ – „Weiß ich jetzt auch nicht, Herr Dokter…“) – Dauer 35 Minuten
19:15 Telefonat-Rückruf Mutter Reubers („Herr Dokter, die Erzieherinnen haben gesagt, die Dschacklin muß mal ins SPZ oder zum Kinderpsychologen, die haut sich immer mit dem Kopf an die Wand ´na im Kindi.“ – „Macht Sie das auch zu Hause?“ – „Nee, das hat sie einmal probiert, dann hab´ ich sie aber mal zusammengefaltet, das könne Sie sich gar nicht vorstellen.“ – „Warum denken Sie, wieso sie es dann im Kindergarten macht?“ – „Weiß ich jetzt auch nicht, Herr Dokter…“) – Dauer 40 Minuten
19:55 Dokumentation in allen Karteikarten – Dauer 30 Minuten.
20:25 Schreibtisch aufräumen, Licht aus, Heimfahrt – Dauer 20 Minuten.
20:45 Soeben ankommen und feststellen, dass seit letzter Woche Dienstag kein „Dr.House“-Tag mehr ist.
20:46 Bitterlich weinen.
*snap*

32 Gedanken zu “Wie mein Tag so ausklin(k/g)t

  1. Ich kann deine Trauer absolut nachvollziehen. Ein anstrengender Tag und dann nichtmal House. Vielleicht kannst du dich ja bald wieder für eine andere Serie begeistern. Sie wird House nicht ersetzen können, aber die Wunde vielleicht ein bisschen schließen. 😀

    Liken

  2. house.
    ja.
    er fehlt.
    vor allem nach des tages mühen.
    .
    „kindi“ finde ich ziemlich infantil. paßt zum reflektionsbefreitem reagieren der mutter. am rande bemerkt.
    .
    ist die anhäufung von, den arbeitsbereich eines kinder- und jugendpsychiaters/ kinder- und jugendlichentherapeuten betreffenden fragen typisch oder zufällig?

    Liken

    1. Kindi sagen hier alle. Ich finds zum K….

      Diese Anfragen? Doch, sehr typisch. Und auch häufig. So ist das heutige Geschäft des Kinderarztes. Husten und Schnupfen sind nur noch nebenbei.
      Der obige Artikel sollte eigentlich enden „3,5 Stunden Gespräche, Verdienst Null Euro“
      Aber dann liefe ich wieder Gefahr, als geldgeiler Arzt dazustehen, der „doch mal seine wahren Einkünfte posten soll“ (siehe Diskussionen von früher)

      Liken

      1. irgendwie krass, solche sachen bespreche ich eher mit den erzieherinnen in der kita als mit dem kinderdoc, die sind dafür eher die experten. außer bei den Us, da kommt das Verhalten natürlich auch zur sprache…

        und kindi? ja gruselig. und danach gehts dann auf den spieli…
        *schreiend wegrenn* mütter mit solchem wortschatz meide ich wie der teufel das weihwasser.

        Liken

      2. erst die paempis, auch unterm schlafi im kizi, dann der kindi und nach dem kindi kommen dann die hausis….. gruselig. und wehe jemand nennt mich mutti…..

        Liken

        1. Na und vorher gabs, nach erfolgreicher Geburt des Würmchens durch den MuMu schöne MuMi und Nachsorge durch die Hebi.
          Gut, ich glaube in der Schweiz sagt man regulär Tagi (finde ich auch schrecklich aber wenn es dort so heißt, ist es okay), aber diese ganzen Abkürzungen hier sind zum Harreraufen. Ich fühle mich daher schon bei „Kita“ etwas schuldig, haha.

          Liken

    1. Tja, das Liesegang-Problem (ersetze kleine Schwester durch großen Bruder!) hatten (hoffentlich bleibt es bei der Vergangenheit) wir hier auch mal… Deswegen würde ich zwar kein Telefonat mit dem Arzt führen, aber bei irgendeiner U hab‘ ich es auch angesprochen, kann mich aber nicht an hilfreiche Tipps erinnern. Irgendwann gab es sich weitestgehend, mit zunehmender Reife und Impulskontrolle.

      Liken

  3. Bei diesen ganzen Themen drängt sich der Eindruck auf, dass einige den Kinderdok mit einem Sozialpädagogen/Therapeuten/Telefonseelsorger verwechseln…

    Liken

  4. Der normale Wahnsinn einer Kinderarztpraxis zum heulen.
    Übrigens ich haben mich immer VERWEIGERT Kindi zu sagen, das war mir immer zu doof.
    Ansonsten tja was soll man sagen,oft brauchen Eltern mehr *Therapie* als die Kinder. Wenn man grad bei den zwei Telefonaten als Eltern mal denken würde, bräuchte man nicht den Doc zu bemühen, die Antwort ist recht deutlich zu erkennen

    Liken

    1. > Übrigens ich haben mich immer VERWEIGERT Kindi zu sagen

      Hui, und weil dir das so wichtig ist, dass du es sogar GROSS rausposaunst, möchtest du dafür jetzt sicher ein Bundesverdienstkreuz?

      > das war mir immer zu doof.

      Mir ist’s immer zu doof, wenn Leute sich vor allen Versammelten aufbauen und solche banalen Selbstverständlichkeiten mit einem wichtigen „Also ICH …“ vortragen.

      PS: Übrigens habe ich gerade den Müll rausgebracht.

      Liken

  5. Das mit Dr. House ist schlimm. Sehr schlimm.
    Aber alles andere, hm, ich weiß ja nicht. Was sollen sie denn machen, die Eltern, wenn sie sich keinen Rat wissen?
    Dann fragen sie jemanden, von dem sie glauben, dass er sich mit Kindern und Jugendlichen auskennt. Vielleicht ist der Kinderdok nicht die richtige Anlaufstelle, das mag schon sein, aber dann könnten Sie doch an geeignete Stellen verweisen. Man muss ja nicht alles selbst machen.
    Ich kann nichts schlimmes daran finden, dass Eltern Fehler machen, die sie ohne fremde Hilfe nicht erkennen können. Schlimm wäre es erst, wenn sie sich nicht mehr zu fragen trauten.

    Liken

    1. *unterschreib*

      Aber auf „Kindi“ würde ich auch mit Ausschlag reagieren. Zum Glück sagt das hier niemand. „Betti“ (nein, das ist kein Name, das ist die Schlafstatt) reicht mir zum Gruseln schon aus.

      Liken

  6. “Nee, das hat sie einmal probiert, dann hab´ ich sie aber mal zusammengefaltet, das könne Sie sich gar nicht vorstellen.” … kann das bitte jemand allen Gutmenschen-Müttern die missratenen Blagen haben auf die Stirn tätodingsen. Danke!

    Liken

  7. oooch Dokchen, vielleicht probierst Du’s mal mit der Sachsenklinik (Dienstagabend im Ersten) 😉
    da siehts Du immerhin guten deutschen Klinikalltag (oder so)

    Liken

  8. Lieber Kinderdoc, bitte sagen Sie mir, dass ich das falsch verstanden/gelesen habe und Sie nicht ne LRS mit einem Blick in das Schulheft diagnostizieren!

    Liken

  9. @mama06: Und was ist die Antwort? Ich frage mich ja tatsächich, weshalb ein Kind (dem Anschein nach ohne primäre Verstärkung) den Kopf gegen die Wand haut.

    Liken

    1. zum Beispiel, weil vorher auf Kreischen, auf den Tisch und den anderen Mitkindergartenkumpel hauen niemand reagiert hat? Oder weil die Erzieherin ihm im entscheidenen Moment nicht die Aufmerksamkeit gegeben haben, die sein Ego so vehement einforderte?

      Liken

  10. Wer ist denn im Gespräch um 17:40 „sie“? Der Sohn wohl nicht…

    Und die Frage drängt sich mir schon auf, wie man bei einem Siebenjährigen, der also gerade mal in der 1. Klasse ist, schon Lese-Rechtschreib-Schwäche diagnostiziert, nur beim Durchblättern des Schulhefts.

    Liken

  11. Ganz ehrlich, wenn ich als Mutter selbst eine Antwort auf die Fragen „Warum denken Sie, dass das so ist?“ hätte, dann würde ich nicht meine Kinderärztin (Kindi ist hier in Elternkreisen bei generischer 5-Euro Strafe in die Kindersprachenkasse verboten) fragen, sondern hätte selbst ein paar Ideen, wie ich es abstellen könnte. Dewegen fragt man doch die Fachleute oder seh ich das jetzt falsch?

    Liken

  12. Hallo Kinderdoc
    Seit heute lese ich hier im Blog mit und bin begeistert.
    Ich mußte mir so manches Mal die Tränen*vor lachen*aus den Augen wischen.
    Am besten sind die ganzen Kindernamen und wie sie geschrieben sind .
    Habe mich schon gefragt, wann denn Dschacklin auftaucht und nun lese ich sie . Ich bin begeistert 🙂
    Ich hab sie auch schon so: Tschakkeline , gesehen.
    Vielen Dank für die tollen Texte
    Sylvia

    Liken

Gib Deinen Senf dazu. (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.