33 Einträge zu „Quickie, zu schade fürs Twittern

  • Welche Maßeinheit hat man als Arzt für „Schniefnase“ denn im Sinn? Also, was wäre eine befriedigende Antwort gewesen?

    „Wie schlimm ist es denn?“ – „Ziemlich.“

    oder

    „Wie schlimm ist es denn?“ – „Sechs.“

    oder was anderes?

    Gefällt mir

  • Für mich eine gute Maßeinheit, kann ich absolut nachvollziehen! 😀
    (Ich hatte heute 0,3 Packungen auf der Skala, das ist schon sehr erfreulich ;-p )

    (Mit den genauen Untereinheiten wird es natürlich schwierig, weil nicht alle Packungen die gleiche Menge haben. Aber wenn wir uns natürlich wissenschaftlich auf standard Tempo, ohne Balsam etc, einigen können, dann passt das schon!)

    (Hahaha, das gefällt mir außerordentlich gut 😉 )

    Gefällt mir

  • So, ich hab da mal ne Frage. Ich arbeite in einer Krippe, in der Eltern ihre Kinder haben, die nicht arm sind. Die Kinderzahl schrumpfte merklich in der letzen Woche, wegen Grippe, Erkältung und so….

    Jetzt gibt es Mütter, die sorgen sich um ihre Kinder, gehen zum Kinderarzt und lassen sich beraten. Und einige sagen, sie waren beim Kinderrzt, und die Kinder bekommen schleimlösende Medikamente und husten in unserer Krippe sich die Seele uns dem Leib.

    Nun, ich als Erzieherin habe eine gewisse Fürsorgepflicht (wenn die Eltern sie schon nicht einhalten) gegenüber den restlichen Kindern und bitte die Eltern jenes Kind mit hochroten Kopf (ich hatte Angat, dass er mir gleich erstickt, weil der Schleim sich wohl nicht lösen wollte) abzuholen und was bekomme ich zu hören: aber der Kinderarzt meinte, er dürfe sich bewegen und raus gehen, und da schließt ja wohl den Besuch der Krippe mit ein.

    Ich stand da und wollte erklären, dass frische Luft bestimmt gut ist für das Kind, aber der Besuch einer Kita in diesem Falle nicht angebracht wäre, weil die anderen Kindern gern gesund bleiben würden,…aber ehrlich gesagt, ich verkniff es mir, war nur innerlich schier am Platzen.

    Nun, meine Frage, da ja manche Eltern stur behaupten, oder sogar ein Attest vom Kinderarzt bringen, dass dies Kind die Kita besuchen dürfe, ich aber dieses Kind wenige Stunden später glühend auf dem Schoß habe, welches vor Erschöpfung und Fieber nicht mal mehr stehen kann.

    Gibt es wirklich Ärzte, die Attests ausstellen, wenn Eltern kommen und sagen, ich brauch das für die Kita, mein Kind ist eh gesund?

    Es ist nicht das erste Mal, bzw die erste Kita, in der ich sowas erleben „durfte“.

    Gefällt mir

    • Also ich soll solche bekloppten Atteste immer nur dann schreiben, wenn die Kita so was haben will. Weil keine Läuse mehr, weil Kind Scharlach hatte etc
      Gesundschreibatteste sind Quatsch und ich schreib die auch nicht.
      Zum Thema Rotz im Kindergarten mal was Ausführliches demnächst.

      Gefällt 1 Person

      • Ich will die Atteste auch nicht, die Eltern geben uns das, um zu beweisen, dass ihr Kind mit Fieber, Niedergeschlagenheit, Schmerzen und Erschöpfung in die Krippe darf.

        Ich weiß nicht, ob ein Kinderarzt (ich mein nicht dich) abschätzen kann, ob ein Kind acht Stunden oder mehr mit einer Erkältung durchhalten kann, wenn ich das zum Teil nicht schaffe.

        Gefällt mir

        • Ich würde da jetzt mal ganz frech behaupten, ihr habt dort das Hausrecht. Wenn ein Kind offensichtlich ansteckend ist, dann dürft ihr es nach Hause schicken, schon aus Fürsorgepflicht den anderen gegenüber. Und wenn das Attest von gestern ist (die waren ja kaum vor der Krippe dort), dann darfst du es in die Tonne werfen und sagen „aber heute ist er/sie zu krank.“ Mag sein, dass der Arzt meint, mit Fieber sei das Kind noch in der Lage in die Krippe zu gehen, aber wenn eure Regeln sagen, ihr nehmt niemanden mit Fieber, dann ist das eure Entscheidung, nicht die vom Arzt oder der Eltern.

          Gefällt mir

        • Sehe ich auch so: Du trägst ja dann die Verantwortung für das Kind, also hast Du auch ein Mitspracherecht bzw. kannst die Betreuung verweigern, wenn sie dem Kindswohl schadet.
          Ihc habe das schon ein paar Mal erlebt, als ich noch recht unerfahren war: Da hielt ich das Größte für gesund und brachte es wieder in den KiGa, weil es eben zu hause auf dem Sofa mit Tee und Kuscheldecke und Märchenstunde wieder regelrecht aufblühte und anfgin, zu toben. Ich hielt das dann für ein Zeichen, dass es wieder fit ist. Nach einem Vormittag Kindergarten kam die Quittung und das arme Schnuffelchen hang wieder völlig in den Seilen … MIttlerweile kann ich das besser einschätzen, aber auch nicht immer. Also lasse ich die Kinder mittlerweile lieber einen zusätzlichen Tag zuhause, auch wenn ich in 60-70% der Fälle hinterher sage: „Es hätte ja doch gehen können!“
          Gut, man muss allerdings dazu sehen, dass wir uns diesen „Luxus“ problemlos leisten können, da ich sowieso den ganzen Tag zu Hause bin. Wie das ist, wenn beide Elternteile oder der Alleinerziehende einen Arbeitgeber im Nacken hat, kan ich nicht beurteilen.
          Dennoch gehören meiner Meinung nach kranke Kinder entweder zuhause ins Bett oder in einer vertrauten Umgebung ins Bett, in beiden Fällen braucht es nicht nur Liebe (ich gehe mal davon aus, dass Du und Ihr die Kinder lieb habt und sie Euch), sondern eben auch Ruhe. Wenn die Eltern das nicht verstehen können, tja. Musst Du Dich durchsetzen bzw. rigoros die Annahme des Kindes verweigern. Vielleicht würde ja mal ein Elternabend zu dem Thema helfen? Dort könntet Ihr in aller Ruhe Eure Sicht der Dinge klarstellen, ohne dass sich ein Elternpaar explizit angesprochen und gemaßregelt fühlen muss.

          Gefällt 1 Person

        • Es wird immer und immer darüber geredet, immer wieder erklärt, dass ihre Kinder z. T. länger in der Kita sind, als wir (die Vollzeitkräfte) , nur dass wir die Chance haben, nach Hause zu gehen, wenn wir uns nicht wohl fühlen.

          Im Moment schieben sie den Streik vor, dass sie alle soviel Urlaub nehmen mussten, weil wir gestreikt haben. Aber dass das damit nichts zu tun und jeder Elternteil jeweils 20 Tage gesetzlich hat, zuhause zu bleiben, wenn das Kind krank ist, will niemand hören.
          (Alleinerziehende haben 40 Tage!)

          Bei manchen Eltern frage ich mich sowieso, wieso sie Kinder bekommen, wenn sie bis auf die drei Wochen Schliesszeit im Sommer ihre Kinder nicht Immer bringen, die komplette Zeit, die sie gebucht haben.

          Selbst ich hab 30 Tage Urlaub…..steht das Kindern nicht zu? Nun gut, viele Eltern sehen uns heute immer noch nicht als Bildungseinrichtung, sondern als Aufbewahrungsstätte. Das ärgert….

          Ich hab die Kinder, die mir anvertraut sind, natürlich alle im Herzen, und ich wünsche jeden Kind Eltern, die ihre Fürsorgepflicht für ihr Kind ernst nehmen, wie eben du auch.

          Danke für deine Antwort, als Mama!

          Gefällt mir

        • Na na. Nun übertreibst du aber. 10 Tage stehen einem gesetzlich Versicherten bei krankem Kind zu. Bei Alleinerziehenden das Doppelte. Bei mehreren Kindern wird es mehr, maximal aber 25 (bzw. 50) Tage bei 3 und mehr Kindern.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Kinderkrankengeld#Dauer

          Nein, ich bringe kein fieberndes Kind in den Kindergarten – ein schniefendes ist aber unter Umständen auch ansteckend. Aber wenn ich das zu Hause lasse, wäre es unter Umständen das gesamte Winterhalbjahr daheim. So kulant ist dann auch der sozialste Arbeitgeber nicht.

          Gefällt mir

  • @luiselotte: bei den städtischen Kindergarten in Wien ist es so, dass auch die Kinder ein „Recht“ auf vier Wochen Urlaub haben… Sprich jedes Kind muss von den Eltern für vier volle Kalenderwochen (müssen nicht hintereinander sein) aus dem Kindergarten genommen werden. Find ich gut so, vor allem weil hier der Kindergarten gar nicht zu hat (unserer sperrt nur die zwei Wochen Weihnachtsferien zu, aber wer’s braucht bekommt einen Platz in einem anderen Kindergarten, im Sommer ist die ganze Zeit offen). Und tragisch, dass der Kindergarten das den Eltern vorschreiben muss.

    Ich verstehe schon, dass es schwer ist, wenn Kinder oft krank sind – aber trotzdem, für mich als Mama geht das Kind da vor. Klar, bei einfachem Nasenrinnen kann ich’s nicht immer zuhause lassen, aber ich hab dann oft genug dem Kindergarten gesagt – die Nase rinnt, sonst geht’s ihm gut, wenn es doch schlimmer werden sollte sollen sie mich anrufen und ich hole ihn. Oder auch nach einer Erkältung – er scheint wieder fit zu sein, sollte ich mich irren, ein kurzer Anruf reicht. Hat immer gut funktioniert, und meistens hab ich’s auch richtig eingeschätzt.

    Gefällt mir

Gib Deinen Senf dazu. (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.