Weniger Infekte dank Corona?*

Im vergangenen Jahr hat sich so einiges verändert. Dazu zählen auch die Besuchsgewohnheiten beim Kinder- und Jugendarzt. Bereits während des ersten Lockdowns haben wir in den Praxen einen deutlichen Rückgang der Patientenzahlen gespürt. Im März und April sind wir zwar selbst aktiv geworden und haben Vorsorgeuntersuchungen und planbare Impftermine verschoben, manche Dinge wie Kontrollen der Sprach- oder Motorikentwicklung für Heilmittel gänzlich abgesagt – Logopädie und Ergotherapie fanden in den Praxen nicht mehr statt. In der Zwischenphase des Sommers, als alles so gut aussah, konnten wir die ganzen Termine abarbeiten und nachholen, der Sommer in der Kinderarztpraxis ist grundsätzlich entspannter. Aber … Weniger Infekte dank Corona?* weiterlesen

Der Säugling ist coronapositiv

Wenn eine junge Familie mit ihrem gesunden Säugling im kinderärztlichen Notdienst ankommt, weil sie eine Woche vorher mit der coronapositiven Patentante Kontakt hatten, und der Test beim Säugling nun auch positiv ist, die Eltern am Telefon bei der Mitteilung des Befundes total durchdrehen und drei Stunden später wieder im Notdienst ankommen, um den Säugling nochmals anschauen zu lassen („ohne Befund“), die Eltern aber trotzdem fragen, ob man ihn nicht ein paar Tage überwachen könnte, dann hat die öffentliche Aufklärung über das Virus nicht gefruchtet, hat das beratende Gesundheitsamt keine ausreichende Beratung geleistet, hat der/die KollegIn im Dienst keine gute Beratung … Der Säugling ist coronapositiv weiterlesen

Mein Corona-Senf XI – Mehr Lockdown jetzt!

Das ist mir zu wenig. Seit heute gilt die nächste Stufe des Lockdowns in Baden-Württemberg. Das Ländle geht damit (mit Sachsen) die etwas härtere Gangart zum bundesweiten Durchschnitt, vermutlich wird ja der Rest der Republik in den nächsten Tagen nachziehen. Was gilt ab heute in BW? Aber, ist das genug? Mir ist das zu wenig. Mir ist der Respekt vor der Vorweihnachtszeit suspekt. Alle Gegenargumente sind mir bewußt, die Wirtschaft liegt darnieder, die Wochen vor dem Fest sind die umsatzstärksten des Jahres usw. – aber: „Erledigung von Einkäufen“ bedeutet weiterhin Shoppen, Shoppen, Shoppen, oder etwa nicht? Die Einschränkung auf „vor … Mein Corona-Senf XI – Mehr Lockdown jetzt! weiterlesen

Freitagabendassoziationen

Ich drifte so durch die Sprechstunde, aktuell ist es eher entspannt und ruhig, keine Ahnung, weil vielleicht sich keiner traut, in die Praxis zu kommen, oder weil alle eher gesund sind dank Masken und Händewaschen, oder weil meine fMFA einfach eine verdammt gute Arbeit am Telefon machen und beraten. Vielleicht hat Corona genau diesen Effekt: Nicht mehr alles andere so schwer nehmen, nicht jedes kleine Wehwehchen in die Praxis tragen. Kleine Hoffnungen. Es bleiben die Routinen übrig: Impfungen, Vorsorgeuntersuchungen. Klar, Abstriche machen wir auch, meist vorsorglich, manchmal gezielt nach Kontakt, weil das Gesundheitsamt beauftragt, manchmal zur Beruhigung. Die wenigen Positiven … Freitagabendassoziationen weiterlesen

Lasse ich mich gegen COVID-19 impfen?

Neulich diskutierte ich mit einer Familie über die kommende Impfung gegen SARS-CoV-2, also den Corona-Virus. Der Vater war sofort dabei, die Mutter skeptisch, der vierzehnjährige Sohn zog schon den Pullover aus und hielt mir den Deltoideus hin. „Kein Bock mehr auf diesen Mist“, sagte er. Die Medien sagen, die Impfung kommt Anfang des Jahres, wahrscheinlich wird man zwei Impfungen brauchen (vermutlich mit 6 Monaten Abstand), es wird nicht genug Dosen für alle geben, das war klar. Aber dass es eine Impfung geben wird, ist sicher, die Medien sind voll von Wettbewerben um die Entwicklung, die internationale Zusammenarbeit. Viel andere Perspektiven … Lasse ich mich gegen COVID-19 impfen? weiterlesen

Mein Corona-Senf X (Urlaubsedition)

Urlaub zu Coronazeiten ist eine Herausforderung, wem sage ich das, dieses Jahr findet er für viele gar nicht statt, viele bleiben zuhause, viele im Land, manche pfeifen drauf und reisen wie geplant. Wir hatten für dieses Jahr England und Holland geplant, bis zuletzt Angst, dass daraus nichts wird. Schließlich war Kontinentaleuropa bis vor vier Wochen noch gelistet mit Ländern, aus denen kommend man sich in häusliche Quarantäne hätten begeben müssen. Das wäre mal ein netter Urlaub geworden: Einreisen und zwei Wochen im Ferienhaus verbringen. Aber – wie bekannt – mit abklingenden Fallzahlen lockerte auch das Vereinigte Königreich seine Einreisebeschränkungen. So … Mein Corona-Senf X (Urlaubsedition) weiterlesen

Ärzte gegen Maskenpflicht lassen sich kaufen

Na prima, nachdem das ZDF-Magazin Frontal unlängst Fälle von Ärzten recherchiert hat, bei denen gegen Geldzahlung eine Befreiung von der Impfpflicht attestiert wurde (wohlgemerkt, ohne den Patienten/die Kinder zu sehen), wiederholt sich nun Ähnliches bei der Pflicht zum Tragen von Masken. Report von der ARD berichtet von einer Organisation namens „Ärzte für Aufklärung“ (sic!), die auf ihrer Homepage und in ihren Veröffentlichungen dazu aufrufen, doch bitteschön die Masken zu Hause zu lassen. Das bringe doch sowieso nichts und außerdem schränke es ja die Grundrechte ein. Das Übliche. Aber dabei blieb es nicht: Die investigativen Journalisten haben mehrere Anfragen gestartet, um … Ärzte gegen Maskenpflicht lassen sich kaufen weiterlesen

Was mich aktuell an der Corona-Krise am meisten nervt

Dass es immer noch Menschen gibt, die ohne Mundschutz in unsere Praxis marschieren. Stichwort: „Ich gehe ja gleich wieder.“ oder „Ich hole nur was ab.“ (siehe auch: UPS/DHL/Hermes-Fahrer) Dass es Eltern gibt, die mir ein medizinisches Attest „wegen Asthma“ unter die Nase halten, weswegen sie keinen MNS tragen dürfen sollen können, aber trotzdem in eine Praxis gehen, wo sie sich wahrscheinlicher als Risikogruppe anstecken können als woanders. Dass Menschen stöhnen, sie könnten nicht „stundenlang“ einen MNS tragen. Da bekomme man keine Luft. Es werde einem schwindelig. Ja. Danke. Hold my beer. Dass Kleinkindern von den Eltern Masken aufgedrängt werden, obwohl … Was mich aktuell an der Corona-Krise am meisten nervt weiterlesen

Warum die Notfallambulanzen so leer sind

In unseren organisierten Notdiensten für Kinder und Jugendliche am Wochenende und vielerorts am Abend, wenn die Praxen geschlossen sind, machen wir seit der Corona-Zeit eine sehr interessante Beobachtung: Es kommen kaum noch Eltern mit ihren Kindern. Und: Die Kinder, die vorgestellt werden, sind in aller Regel wirklich krank. Dies soll jetzt nicht abwertend klingen im Blick auf frühere Zeiten, aber der Notdienst wurde vielfach mißbraucht als praktische Anlaufstelle zum Wochenende, weil a) man es unter der Woche nicht geschafft hat oder b) man keinen Termin in der eigenen Praxis bekam/ausgemacht hatte. Ähnlich dürfte es in den allgemeinmedizinischen Notfallpraxen aussehen. Aber … Warum die Notfallambulanzen so leer sind weiterlesen

Forderung der Pädiatrischen Fachgesellschaften: Öffnung aller Betreuungseinrichtungen für Kindern – Mein Corona-Senf IX

Die gestrige Stellungnahme der großen pädiatrischen Fachgesellschaften* ist äußerst lesenswert für alle Eltern, Fachleute und KollegInnen. Sie beleuchtet sowohl den aktuellen Wissensstand rund um die COVID-19-Infektion bei Kindern, das Ansteckungs- und Erkrankungsrisiko und vergisst auch nicht mögliche Komplikationen, wie das beobachtete „Kawasaki-like“-Syndrom. Wir lesen Vergleiche zu anderen europäischen Ländern, welche Infektionsrisiken dort beobachtet werden. Die Gesellschaften fordern folgende Sofortmaßnahmen: Öffnung aller Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche ohne Einschränkung durch Abstandsregeln oder Maskentragen „Konstanz“ der Gruppe, d.h. keine Durchmischung der einzelnen Klassen (auf dem Schulhof? durch offene Gruppenkonzepte?) Vermitteln von Grundregeln der Hygiene auch an Kinder und Ausstattung sauberer Toiletten mit … Forderung der Pädiatrischen Fachgesellschaften: Öffnung aller Betreuungseinrichtungen für Kindern – Mein Corona-Senf IX weiterlesen