Mutterkuchenzucker

Ich kann nicht viel erkennen an der Haut des Säuglings, aber die Mami sieht etwas.
Mutter: „Diese Pickel waren gestern noch viel schlimmer. Ist das denn normal?
Ich: „So was sieht man manchmal bei Säuglingen…“
Mutter: „Ich dachte schon, die Muttermilch?“
Ich: „Eher das kalte Wetter.“
Mutter: „Er schläft auch so unruhig. Juckt bestimmt.“
Ich – finde immer noch nichts, auch wenn ich inzwischen jeden Millimeter von Marvyns Haut abgesucht habe – : „Vielleicht einfach mal ein bisschen Babyöl nach dem Baden?“ Hilft immer.
Mutter: „Ich glaub´ , ich gebe jetzt mal häufiger die Plazentakügelchen…“
Ich: „Die was?“
Mutter: „Ja, haben wir machen lassen. Hilft wirklich gut.“ Sie nickt eifrig. „Bei Milchstau, bei Entzündungen, Blähungen, Juckreiz.“
Ich: „Bei Ihnen jetzt?“
Mutter: „Jaja, bei mir sowieso, aber vor allem auch beim Marvyn. Tolle Sache.“
Ich: „Kostenpunkt?“
Mutter: „Nicht teuer, aber sehr wertvoll. Hält ewig. Und wenn´s alle ist, kann man nachbestellen.“

Super Geschäftsmodell: Dankbare Zielgruppe, Entscheidungsfindung unter Druck und hormonell gesteuert. Wenig Urmaterial, damit geringe Lagerungskosten, Herstellungsprozess dubios und zugesetzte Materialen im Centbereich, hohe Nachfrage mit sicherem Placeboeffekt. Abonnentensystem dank Einlagerung – genial.

Aber Achtung: Die Konkurrenz schläft nicht und hat noch bessere Ideen.

[Ich weise darauf hin, dass ich keinen Werbevertrag mit den verlinkten Firmen unterhalte. Die Links dienen lediglich der Entrüstung über soviel Chuzpe.]

59 Kommentare zu „Mutterkuchenzucker

  1. Und ich Depp klicke auch noch auf die Links. Jetzt ist mein Schreibtisch gebrochen und Kopfschmerzen habe ich auch. Wo sind nur meine Bachblüten?

    Spaß beiseite. Wenn ich schon auf die Links klicke, nutze ich auch gleich die Gelegenheit einer Bewertung bei WoT.

    Liken

    1. Ach, die Links waren doch hochinteressant. Besonders der mit der REGU-Immun-Therapie. 449 Euro sind doch das reinste Schnäppchen für diese wunderbare, neuartige Behandlung. Man bekommt ja auch immer wieder neue Tropfen zugeschickt, egal, wie lange die Behandlung im Einzelfall dauern mag. Und das ohne zusätzliche Kosten!

      …Warum nur habe ich mir die kompletten FAQ durchgelesen? Diese Zeit hätte ich doch gewinnbringender nutzen können, wenn ich die ausgekämmten Haare aus meiner Haarbürste gezupft und der Länge nach sortiert hätte… 😀

      Liken

  2. Aha! *grööööl*!! Man nehme: Eine Plazenta, alt und verschrumpelt (igitt) von einer gemetzgeten Kuh, 20 Kilo Zucker (ab besten Rohzucker), man werfe alles in ein Schüssel (die anschliessend weggeworfen werden kann), mixe das Zeug und mache zig-Millionen kleine Chügeli daraus. Ab in ein Fläschchen, Preis draufkleben und erzählen, dass es eigentlich immer nützt. Bingo! Funktioniert! Da kauf ich mir doch glatt eine Schachtel Smarties, die nützen gerade soviel! Ich lach mich schlapp! So gut! 🙂

    Liken

  3. Hab letztens aus Interesse einen befreundeten Vater gefragt, dessen Mutter Heilpraktikerin ist, ob sie Plazentaglobuli haben machen lassen. Haben sie nicht, weil nicht mal die Heilpraktikeroma was davon hält.

    Liken

    1. Ich habe den Begriff „Hildegard Orgonakkumulator“ bei Amasohn eingegeben und kann es nur empfehen. Besonders die Kundenrezensionen treten in ernsthafte Konkurrenz zum Blog des Kinderdok.
      *fett grins*
      Danke für die Schließung einer unglaublichen Wissenslücke…

      Liken

  4. Bei allem Verständnis für panische Pickelfragen als unbedarfte Erstlingsmutter … ich versteh. Es. Einfach. Nicht. All das Geld! Da kann man es doch lieber anzünden, das gibt wenigstens einen kurzzeitigen Nutzen!

    Ich musste an meine Kreißsaalführung denken, da fragte einst ein Vater, ob man die Plazenta mitnehmen kann. Eine ebenfalls schwangere Freundin fragte mich verdutzt, wozu man die denn behalten möchte und ich meinte, neben reiner Sentimentalität (Baum drauf pflanzen usw), dass sich manche Eltern Kügelchen daraus drehen lassen. Das Gesicht meiner Freundin werde ich so schnell nicht vergessen.

    Aber, wie schon auf Twitter geschrieben, ich wünschte, ich wäre noch überrascht von sowas. Mein Schreibtisch ist schon ganz zerdellt vom Kopf drauf schlagen und mir bleibt nur ein müdes Lächeln.

    Liken

    1. Es hat ja einen Nutzen: Placebos wirken. Teure wirken besser als billige (u.a. deshalb sollten Globuli mMn auch nicht von der Krankenkasse bezahlt werden – sie dürften doch besser wirken, wenn man sie selbst bezahlt?). Ich finde Placebo-Wirkungen total faszinierend!
      Wenn also die Placebo-Kunden zufrieden sind – dann hat sich das Geld doch gelohnt.
      Negativ wirds erst da, wo Placebos statt notwendiger ärztlicher Behandlung eingesetzt werden …

      Liken

        1. Sehe ich auch so. Bestellen tu ich den Spaß auch, obwohl ich davon überhaupt nichts halte.
          Irgendjemand hat dem Kunden so einen Schrott empfohlen. Das kann durchaus die Nachbarin, die Hebamme oder der alternativ arbeitende Kinderarzt gewesen sein. Wenn man anfängt, über die Sinnlosigkeit derartiger Kügelchen zu diskutieren, hat man als Apotheker gleich verloren. Das gibt nur Streit. Der Kunde hat seinen Kaufwunsch schon getroffen, bevor er die Apotheke betreten hat. Er darf damit ruhig glücklich werden.
          Ausreden werde ich das Zeugs nur dann, wenn der Kunde dazu meine Meinung wissen will. Allerdings empfehle ich dann, falls das wirklich der Kinderarzt war, durchaus den Wechsel (sowohl des “Medikaments” als auch des Arztes).

          Meine Antwort bezog sich auf die Frage von Kinderdoc, ob ihr das Zeugs verkauft habt.

          Gefällt 1 Person

    1. Erst jenseits der Verdünnungsgrenze D30. Dann ist die Avogadro-Konstante sicher überschritten, und Schlechtkost-Atome nunmehr nur noch mit einer Wahrscheindlichkeit von ca. 10^-6 vorhanden. Das dürfte genügen, das Karma nicht zu beflecken. Aber Achtung! Zur Herstellung nur nach veganen Prinzipen gewonnenes Wasser & gewonnenes Zucker verwenden lassen! Und für alle Urköstler und Frutarier: Nur Zucker verwenden, der ohne das Ausgangsmaterial mit gewalt zu ernten und/oder zu erhitzen hergestellt wurde! 😉

      Liken

  5. Von der Seite des ersten Links: „Nosoden und Sarkoden sind beides Arzneimittel, die nach Vorschrift des Homöopathischen Arzneibuches (HAB) aus Krankheits- oder Stoffwechselprodukten von Mensch, Tier, Mikroorganismen oder Viren hergestellt werden.“

    – Heißt das jetzt, ich kann denen mein Kacka verkaufen???

    Liken

        1. As someone living in Berlin I usually take my homeopathic dose of dog poo in inhalative form when roaming the streets. 😉 Cheaper than „Glaubuli“, and free! ;D I have no migraines, so it must work, right? (Note: I never had migraines in the first place…)

          Liken

    1. 10 mL Wasser für 200 Euro bekomme ich Dir als Apotheker nicht hin. Aber wenn Du willst, verkaufe ich Dir gerne Thermalwasser von den Firmen Vichy, Avene oder LaRoche-Posay.

      Das ist noch genialer als die Plazentakügelchen.

      50 mL pures Wasser in einer Sprühdose für etwa 7 Euro. Beworben mit dem Versprechen, dass das Wässerchen aufgrund seines Selengehalts antioxidativ und daher gegen Krebs wirken würde. Geht an die homöopathische Kundschaft weg wie warme Semmeln.

      Betriebswirtschaftlich gesehen finde ich es genial, Wasser in eine Sprühdose zu packen und dafür 7 Euro zu verlangen. Als Heilberufler, der ich als Apotheker bin, bricht es mir aber das Herz.

      Liken

      1. Genau das würde mir als Apotheker schwer fallen: Dinge zu verkaufen, die ich nicht gut finde.
        Da bin ich schon lieber Arzt, der nicht verkaufen darf. Ich muss nur den Unmut der Leute ertragen, wenn ich Sinnloses nicht verschreibe. „Dann muss ich mir das ja selbst kaufen.“ – „ja, bitte.“

        Liken

        1. Man kann nichts glaubwürdig verkaufen, hinter dem man nicht selbst steht. Daher empfehle ich grundsätzlich nach dem, was ich auch selbst nehmen würde.

          Beispiel Erkältung: Nasenspray, Mucosolvan oder ACC (ich kenne Deine Meinung dazu), vielleicht noch Gelomyrtol und ein Ibuprofen; vielleicht auch bei Hustenreiz Silomat. Finde ich alles ganz vernünftig. Wenn der Kunde aber dann trotzdem so einen überteuerten Blödsinn wie WickMedinait, Grippostad C (überteuertes Paracetamol) oder Boxagrippin will, sage ich ihm offen, dass ich davon nichts halte. Wenn er sich überzeugen lässt, gerne. Wenn er trotzdem das Medikament seiner Wahl will, bitte auch gerne.

          Die oben genannten Kosmetikmarken sind hochpreisige Apothekenkosmetik, das ist eher was für die betuchte Kundin. Wenn die Geld ausgeben will, wird die mit einer Eucerincreme, die für ihre Zwecke locker ausreichen würde, nicht glücklich werden (ist einfach zu billig). Und wenn sie sich unbedingt Thermalwasser ins Gesicht sprühen will, dann soll sie sich das Zeugs aus dem Regal nehmen.

          Genauso Homöopathie: Ich selbst empfehle sie nicht, da ich davon nichts halte. Wenn aber eine Kundin unbedingt gegen ihre Schmerzen Homöopathie will und nicht das böse Chemiezeugs Ibuprofen, hab ich da eine PTA, die selbst total auf das Zeug abfährt. Wann immer möglich, darf die dann ran.
          Klar, das Zeugs kann evidenzbasiert nicht helfen. Wenn die Kundin aber der Ansicht ist, dass ihr das hilft, why not? Muss man keinen Feldzug dagegen führen.

          In meiner Apotheke geht aber aufgrund der Lage eher wenig Homöopathie, daher ist da auch kaum etwas auf Lager. Dafür hab ich Spritzen (insbesondere 2 mL), Kanülen (in allen möglichen Sorten) und Ascorbinsäure da. Diese „Medikation“ unterstütze ich auch nicht, aber besser die Junkies bekommen steriles Gesteck als mit HIV und Hepatitis verseuchte Ware vom „Kumpel“.

          Liken

  6. Himmeldonnerwetter, es gibt Sachen, die gibts gar nicht. Auf welche Ideen Leute kommen, wenn tödliche Langeweile auf chronischen Geldmangel und etwas schamanisch-indianisch-geistlich-naturbelassen-alternativen Erfinder- äähh Heilergeist trifft. 😀

    Liken

  7. Tja manche lassen sich Kügelchen drehen, andere essen ihre Plazenta pur oder in Joghurt gerührt. Gibt schon Dinge auf der Welt, aber man wundert sich immer wieder.

    Liken

    1. Und manche lassen sie einfach am Kind. Seit ich vor ein paar Jahren mal einen Strampler mit extra Plazenta-Fach vornedrauf gesehen hab, bin ich gewillt alles zu glauben was das Internet mir erzählt 🙂

      Liken

      1. Das nennt sich Lotusgeburt. Die Nabeleschnur mit Plazenta wird am Kind gelassen bis die Nabelschnur abfällt. Die Plazenta wir nach der Geburt gelazen und geölt. Das soll besonders schonend sein.
        Wenns hilft.

        Liken

        1. Wow, sogar Tiere beißen das Ding sofort ab. Was soll denn daran natürlich sein das Ding vom Kind abfaulen zu lassen? Das widerspricht doch sämtlichen Instinkten.

          Liken

    1. Ich glaube. Die Plazenta läuft doch unter der Rubrik Organe, bin zumindest der Meinung das so gelesen zu haben.
      Hm anstatt Nierchen süß-sauer, Plazenta süß-sauer.

      Liken

  8. Das hat mit Homöopathie nichts zu tun! Das ist einfach nur Unfug.
    Da wird die wichtigste Säule der homöopathischen Behandlung, nämlich die Ähnlichkeitsregel aufs gröbste missachtet.
    Übrigens: Die Potenzierung ist NICHT essentieller Bestandteil der homöopathischen Behandlung.

    Liken

      1. Die Plazenta dient dazu, das Baby im Mutterleib mit allem Lebensnotwendigen zu versorgen. Wenn das das „Problem“ ist, das das Kügelchen bekämpfen soll … Sterbehilfe- Globuli?!

        Liken

  9. Ich finds ja niedlich wie sie verzweifelt ne Stelle sucht wo es jucken könnte, damit sie ihre Kügelchen ans Kind bringen kann. Soll sich ja wenigstens lohnen.

    Liken

  10. „Privatinstitut für komplementärmedizinische Allergie-Forschung“.
    Laut Impressum eine Privatperson, die noch nicht mal Umsatzsteuerpflichtig ist.
    Warum zum Teufel hab ich noch nicht mein Projekt in Angriff genommen, 10 Kilo Blanko-Globulis zu kaufen, und meinen Rundum-Sorglos-Hömöopathie-Shop mit allen Stoffen die es auf diesem Planeten gibt zu eröffnen.
    Ich will endlich Millionär werden.

    Liken

  11. Nach einem nervtötend-stressig-schrecklich und nicht endend wollenden Tag endlich herzhaft gelacht. Das hat mir heute wirklich gefehlt…
    Danke, lieber Kinderdok!

    Liken

  12. Nix wirklich Neues. Das wurde bei unserem Geburtsvorbereitungskurs damals vor 2 Jahren auch empfohlen. Neben der „Heißen 7“ (Schüssler-Salz) und ähnlichem Blödsinn. Wenn der Kurs nicht Voraussetzung für eine Hebamme gewesen wäre, hätte ich denen was erzählt. Die Hebamme, die uns dann betreut hat, hat uns dann zum Glück keinen Esoterikkram empfohlen. Aber ihre Kollegin vom Kurs hab ich in schlechter Erinnerung.

    Soll ich jetzt schreiben wo in welcher Stadt das war?

    Liken

      1. Jepp, meine Kleinstadt-Hebamme war auch eine von der Sorte. Aber ich hab gleich beim ersten Kennenlernen gesagt dass ich davon nix hören will. Sie hat sich dann öfter mal auf die Zunge gebissen und ich hab ein Auge (Ohr?) zugedrückt und alles war gut.

        Liken

  13. Hieß es wirklich Marvün? Also ausgesprochen? Oder eher Marvin?
    Naja, ich hätte es ja mal mit eincremen versucht, aber jetzt wird mir bestimmt gleiche eine Übermutter sagen, dass das gaaaanz schlecht ist?

    Liken

  14. Hier haben wir auch wohl eine Hebammenpraxis, wo die Damen davon sowas von überzeugt und angetan sind (ob die wohl am Verkauf beteiligt werden? *wegduck*):
    Unser Jüngster ist 2 Jahre alt… die Hebamme gab so Infozettel dazu aus im Vorbereitungskurs. Aber nur, weil es das eben gibt. Als man sie fragte, ob sie das empfehlen würde und das soooo toll sei usw: „Muss jeder selber entscheiden!“.
    Ich finde das immer sehr lustig, wenn unser Sohn mal einen blauen Fleck hat und dann andere Mütter fragen ob ich ihm denn auch genügend Arnica-globuli gegeben hätte… und ich dann gerne mal spaßeshalber antworte: „Ne, diese ganz neuen Gummibärchen, extra jetzt mit Wunder drin!“
    Beule = kühlen feuchten Lappen drauf und abwarten WIE schlimm es wirklich ist. Wenn ganz arg ist und das Kind anfängt zu spucken oder sonstwie „anders“ reagiert pack ich bestimmt keine Zuckerkugeln in das Kind sondern fahre zum Arzt oder Krankenhaus.

    Ich habe zwei Mütter im Freundeskreis, die sooo glücklich mit ihren Placentakügelchen sind…
    Wir sind glücklich mit den Dingen, die wir stattdessen von dem Geld gekauft haben ;o)

    LG KaTe

    Liken

    1. Ich würde dir gerne einen „daumenhoch“ geben, find in aber leider seit heute hier nicht mehr. 😥
      Dann gibt’s halt★★★★★

      Liken

        1. Ach, das passiert doch immer, wenn sich mal ein Impfgegner oder Glaubulifan hierher verirrt. Ich beachte die Downvotes normalerweise gar nicht, aber die Upvotes sind eine schöne Möglichkeit einem guten Beitrag zuzustimmen, ohne gleich was drunterzuschreiben.
          Vielleicht kannst du nur die „Daumen hoch“ wieder einschalten?

          Liken

Gib Deinen Senf dazu. (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.